글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

> 한국괴테학회 > 괴테연구 > 8권 0호

릴케 시에 나타난 유겐트쉬틸의 풍광 (風光)

Die Jugendstil - Motive in Gedichten R. M. Rilkes

전광진 (Kwang Chin Chun)

- 발행기관 : 한국괴테학회

- 발행년도 : 1996

- 간행물 : 괴테연구, 8권 0호

- 페이지 : pp.184-227 ( 총 44 페이지 )


학술발표대회집, 워크숍 자료집 중 1,2 페이지 논문은 ‘요약’만 제공되는 경우가 있으니,

구매 전에 간행물명, 페이지 수 확인 부탁 드립니다.

11,900
논문제목
초록(외국어)
Der Jugendstil herrschte anfangs in den bildenden Ku¨nsten um die Jahrhundertwende bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts vor. Dieser Kunststil hatte viele Gemeinsamkeiten mit `Modern Style` und `Art Nouveau`. In 1895 wurden in Mu¨nchen die Zeitschriften `die Jugend` und `Simplicißmus` gegru¨undet. In diesen Zeitschriften wurden viele Abhandlungen in Bezug auf die moderne Kunst sowie die moderne Zivilisation vero¨ffentlicht und auch erschienen die zahllosen eigenartigen Abbildungen, Karikaturen, Reproduktionen usw. Die beiden Publikationen spielten damals im Gebiet der Kunst eine fu¨hrende und entscheidende Rolle und repra¨sentierten einen neuen Kunststil, der damals besonders in Deutschland allgemein vorherrschte. Unter diesen Umsta¨nden stammt auch die neue Bezeichnung `Jugendstil` vom Titel `die Jugend` ab. Die jungen Jugendstil-Ku¨nstler begannen ihre ku¨nstlerischen Ta¨tigkeiten als Avangardisten. Sie leisteten erbitterten Widerstand gegen die Kunstrichtungen, die damals um die Jahrhundertwende in der Zivilisations-und Industriegesellschaft den Ton angaben. Sie richteten sich nach den Kunstrichtungen wie l`art pour l`art, dem Symbolismus, der Neuromantik, das heisst flu¨chteten sich in die fernste einsame Insel der Kunst. In diesem Sinn ist der Jugendstil ausserordentlich subjektiv orientiert, in Traum und Ideal verfallen, mit einem Wort, ein Produkt `des autistischen Narzissmus`. Die Jugendstil-Ku¨nstler waren sich selbst bewusst, dass ihre Stellung als Ku¨nstler starken Schwankungen unterworfen war. Unter diesem Standpunkt stiessen sie auf die ernsten Fragen: Wie kann man eine ordentliche wahre Kunst schaffen?, Wie kann man seine Stellung als Ku¨nstler wieder finden?, Wozu widmet man. sich der Kunst? Mit diesen ernsten Fragen gingen sie gern unter seelischen Leiden ins Exil, um dort ein neues Reich der Kunst, ein neues Paradies zu stiften. Also bedeutet der Jugendstil fu¨r die ehrgeizigen jungen Ku¨nstler der neue Kunststil, der weder eine Geschmackssache noch ein Widerstand ist, eher `eine Lebensbewegung`, von der ihr eigenes Leben a¨bha¨ngen soll. Es geht dem Jugendstil um `Sterben in Scho¨nheit`, indem man einen neuen Lebenswert schafft, eine `Wertfreiheit` geniesst. Der Jugendstil bietet in den bildenden Ku¨nsten `eine Richtung innerhalb eines Zeitstils` an und gru¨ndet sich offenbar auf einer Kunstrichtung und gilt als `un fait de civilisation`. Doch gibt es Probleme, wenn man den Begriff Jugendstil auf das Gebiet der Literatur anwendet, denn er ist sowohl anders als in den bildenden Ku¨nsten in vielen Hinsichten kein fester Stil als auch noch bestreitbar. Aber bei Rilke ist die Sache anders. In seiner Jugend lebte er in den Ku¨nstlerkolonien bei Bremen wie in Worpswede und Westerwede. Dort schloss er enge Freundschaft mit den ehrgeizigen jungen Ku¨nstler wie Heinrich Vogeler, Paula Modersohn-Becker, Clara Westhoff, Otto Modersohn, Fritz Mackensen und lernte daselbst den neuen Kunststil, den Jugendstil kennen und stand unter diesem Einfluss. Der junge Rilke bewunderte sich u¨ber seine ku¨nstlerische Grundidee und fu¨hlte sich verbu¨ndet mit ihr. In dieser Hinsicht rezeptiert er die Grundidee des Jugendstils gleigh wie in der geistigen Landschaft seines Werkes. Es gibt viele Gemeinsamkeiten zwischen dem Jugendstil und den Werken Rilkes. Jedoch ist es noch nicht genu¨gend ero¨rtert worden u¨ber den Einfluss des Jugendstils auf die Werke Rilkes und u¨ber seine Rezeptionsgeschichte. Es ist nicht zu leugnen, dass in seinen fru¨hen Werken in Bezug auf das Thema sowie den Stil viele Jugendstil-Motive vorherrschen. Bis jetzt sind die fru¨hen Gedichte Rilkes u¨berma¨ssig untergescha¨tzt worden. Aber wenn man seine fru¨hen Gedichte in Bezug auf den Jugendstil erla¨utert, so wird er wohl einen neuen, aufschlussreichen und weiten Horizont zum Versta¨ndnis der fru¨hen Werke Rilkes ero¨ffnen.

논문정보
  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 발행기관 : 한국괴테학회
  • - 간행물 : 괴테연구, 8권 0호
  • - 발행년도 : 1996
  • - 페이지 : pp.184-227 ( 총 44 페이지 )
  • - UCI(KEPA) : I410-ECN-0102-2008-850-001123084
저널정보
  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기 : 연간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-7127
  • - 수록범위 : 1984–2019
  • - 수록 논문수 : 470