글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

> 한국괴테학회 > 괴테연구 > 10권 0호

쉴러의 『 예술가들 Die Kuenstler 』 에 나타난 예술가들의 역사적 사명

Zusammenfassung : Die geschichtliche Aufgabe der Kuenstler in den Kuenstlern von Friedrich Schiller

이정희 (Chung Hi Lee)

- 발행기관 : 한국괴테학회

- 발행년도 : 1998

- 간행물 : 괴테연구, 10권 0호

- 페이지 : pp.167-194 ( 총 28 페이지 )


학술발표대회집, 워크숍 자료집 중 1,2 페이지 논문은 ‘요약’만 제공되는 경우가 있으니,

구매 전에 간행물명, 페이지 수 확인 부탁 드립니다.

6,800
논문제목
초록(외국어)
Bei dieser Arbeit handelt es sich datum, Schillers Gedicht Die Ku¨nstler zu interpretieren und dessen Position in dem Fortgang von seiner A¨sthetik festzustellen. Das Gedicht, das die Ku¨nstler in gehobenem Ton preist, ist Schillers Glaubensbekenntnis u¨ber die Kunst. Fu¨r ihn hat nur der Mensch im Gegensatz zu dem Tier und dem Engel das kunstlerische Vermo¨gen. Als Mittel, um den Menschen vom tierischen zum geistigen Wesen zu erheben, hebt Schiller das a¨sthetische Wahrnemungsvermo¨gen des Menschen hervor, nicht die vernu¨nftige Erkenntnis, die in der Aufkla¨rung die wichtigste Rolle spielt. Das ergibt sich daraus, daß Schiller die Scho¨nheit als Vermittlerin des Wahren betrachtet und das tiefste Vertrauen in die Kunst bezeugt. Dieser Behauptung liegt sein kritisches Urteil gegen die gegenwa¨rtige Krisensituation zugrunde, daß trotz der wissenschaftlichen und sozialen Entwicklung der Mensch die Totalita¨t verloren hat und erkrankt ist. Angesichts dieser Disproportion der historischen Wirklichkeit scha¨tzt Schiller Kunst und Ku¨nstler als Heilmittel fu¨r die Menschheitsvollendung. In diesem Gedicht, das das Verdienst der Ku¨nstler um die Kulturentwicklung der Menschheit aus der geschichtsphilosophischen Perspektive darstellt, erinnert das Amt der Ku¨nstler, der Fu¨hrer der Menschheit, an das der Priester und Propheten. Sie waren und bleiben die verantwortungsvollen Bewahrer des Go¨ttlichen, der Wu¨rde der Menschlichkeit. Sie hu¨ten das Vergangene, erneuern die Gegenwart und ku¨nden von eirner reineren Zukunft. Deshalb mu¨ssen sie sich um die Vollendung des Menschen bemu¨hen, obwohl im Zeitalter deb Aufkla¨rung die wissenschaftlich-sittliche Kultur der a¨sthetischen Kultur u¨berlegen ist. Die wissenschaftlich-sittlichen Kenntnisse sind nur Bruchstu¨cke der menschlichen Kenntnisse, nicht das Wahre, das das Scho¨ne als letztes Ziel vorbereitet. Die Ku¨nstler mu¨ssen sich noch einmal ihrer geschichtlichen Aufgabe bewußt werden, die Menschheit "zum Ozeane der großen Harmonie" zu leiten. Dazu brauchen sie die Autonomie. Sie mu¨ssen sich u¨ber ihren Zeitenlauf erheben und sich "das kommende Jahrhundert", die letzte erhabene Geisteswelt, in ihren Kunstwerken spiegeln lassen. Auf diese Weise verbindet 5chiller zum erstenmal in den Ku¨nstlern die aus seinem Geschichtsstudium stammende Geschichtsphilosophie mit der A¨sthetik. Er befreit die Kunstphilosophie aus dem Rahmen der rein abstrakten Theorie und betont ihre soziale Funktion. Zeitlich stehen die Ku¨nstler zwischen dem Don Carlos und der Bescha¨ftigung mit Kant. Das Gedicht ist also die erste große Darstellung von Schillers Kunstphilosophie, wie ein Bote, der seine Wende zur A¨sthetik zur Kenntnis bringt. Schon vor seinem A¨sthetikstudium antizipiert er die wichtigsten Punkte der klassischen A¨sthetik und erkla¨rt sie fu¨r das Programm der Ku¨nstler.

논문정보
  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 발행기관 : 한국괴테학회
  • - 간행물 : 괴테연구, 10권 0호
  • - 발행년도 : 1998
  • - 페이지 : pp.167-194 ( 총 28 페이지 )
  • - UCI(KEPA) : I410-ECN-0102-2008-850-001122698
저널정보
  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기 : 연간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-7127
  • - 수록범위 : 1984–2019
  • - 수록 논문수 : 470