글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

> 한국괴테학회 > 괴테연구 > 28권 0호

그림멜스하우젠 Grimmelshausen의 소설 『짐플리치시무스 Der Simplicissimus』에 나타난 주인공의 정체성 문제

Die Problematik der Identitat bei Simplicius im Roman Der Simplicissimus von Grimmelshausen

전창배 ( Chang Bae Jeon )

- 발행기관 : 한국괴테학회

- 발행년도 : 2015

- 간행물 : 괴테연구, 28권 0호

- 페이지 : pp.171-190 ( 총 20 페이지 )


학술발표대회집, 워크숍 자료집 중 1,2 페이지 논문은 ‘요약’만 제공되는 경우가 있으니,

구매 전에 간행물명, 페이지 수 확인 부탁 드립니다.

6,000
논문제목
초록(외국어)
In den bisherigen Forschungen uber den Roman Der abenteuerliche Simplicissimus von Grimmelshausen sind im Wesentlichen zwei Standpunkte zur Hauptfigure auszumachen: die eine Richtung sieht den Helden des Romans als eine Symbolfigur der barocken, religiosen Weltanschauungen, wohingegen die andere insistiert, dass in ihm ein Individuum mit unverwechselbarem Charakter vorhanden sei. Den Held des Romans Simplicissimus als eine bloße Figur oder einen Charakter zu sehen hangt meines Erachtens mit der Identitat des Helden zusammen. Entscheidend ist es, wie der Protagonist aufgrund seiner Identitat gegenuber der Außenwelt agiert und reagiert. Vor dem Hintergrund dieser wechselseitigen Beziehung werden die Konturen des Helden deutlich sichtbar. Dementsprechend soll in diesem Beitrag den Fragen nachgegangen werden, wie sich die Identitat des Helden im Bezug zur Außenwelt konstituiert und welche Bedeutungen und Funktionen sie besitzt. Simplicius ist in seiner Identitat hauptsachlich durch das christlichßbarocken Weltbild, welches ihm ein Eremit vermittelt, bedinflusst. Das identitatsstiftende Wertesystem des Vanitasglaubens ermoglicht es ihm, eine andauernde, sinnstiftende Kraft zu schopfen und sich der zerstorerischen Realitat des 30-jahrigen Krieges zu widersetzen. Durch seine auf das Jenseits orientierte, barocke Religiositat erlangt Simplicius die Einsicht in die Wichtigkeit des tatigen Lebens. Er vertritt die Auffassung, dass eine christlich-humane Gesellschaftsordnung in dieser Welt prinzipiell zwar nicht unmoglich wird, aber durch die vorhandenen Missstande der Gesellschaft verhindert ist. Anstelle strenger Askese treten Lebensgenuss und Diesseitsbezogenheit. Simplicius erreicht am Ende eine autonome Daseinsform, die seine christlich fundierte und im Laufe der Zeit modifizierte Identitat sichert. Eine harmonische Identitat, die mit der realen Welt in Einklang steht, erlangt Simplicius allerdings nicht. Sie fungiert lediglich als Ausdruck einer Utopie und Hoffnungen, die vielleicht eines Tages realisiert werden konnen. Die geschlossene Struktur des Romans verstarkt das Bedurfnis nach einer menschlichen und dialogisch-sozialen Lebenswelt.

논문정보
  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 발행기관 : 한국괴테학회
  • - 간행물 : 괴테연구, 28권 0호
  • - 발행년도 : 2015
  • - 페이지 : pp.171-190 ( 총 20 페이지 )
  • - UCI(KEPA) : I410-ECN-0102-2016-850-000581696
저널정보
  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기 : 연간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-7127
  • - 수록범위 : 1984–2019
  • - 수록 논문수 : 470