글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

독어독문학(구 독일문학)검색

Koreanische Zeitschrift fur Germanistik


  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 계간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1226-8577
  • - 간행물명 변경 사항 : 독일문학(~2017)-> 독어독문학(2018~)
논문제목
수록 범위 : 38권 0호 (1987)

독일어 과거시제형의 비교 Prateritum 과 Perfekt 의 용법

김건환 ( Kun Hwan Kim )
6,200
키워드보기
초록보기
In meiner Arbeit babe ich versucht, Kriterien fur den unterschiedlichen Gebrauch von Prteritum and Perfekt darzustellen. Zuerst wurden die Elemente gesammelt, die auf den Gebrauch von Prateritum and Perfekt EinBuB haben. Danach habe ich untersucht, inwieweit diese Elemente den Gebrauch von Prteritum and Perfekt beeinHussen. Dazu habe ich sie zuerst in zwei Kategorien unterteilt, namlich in sprachinterne and sprachexterne Elemente. Unter die sprachinternen Elemente fallen z. B, lexikalische Besonderheiten, phonologisch-morphologische Elemente and syntaktisch-semantische Elemente; zu den sprachexternen Elementen geh&ren die Sprechsituation and jene Elemente, wie z. B, psychologische, soziokulturelle and geographische, die die Situation des Sprechers charakterisieren. In meiner Arbeit stellte sich heraus, daB einige Verben in bestimmten Sprechsituationen nur als Prateritum oder nur als Perfekt benutzt werden. Fur den Bereich der sprachexternen Elemente wurde festgestellt, daB diese oben genannten Elemente mit dem Gebrauch von Prateritum and Perfekt in Beziehung stehen. SchlieBlich habe ich in meiner Arbeit festgestellt, daB man nur von ungef~hren Kriterien zum Gebrauch von Prateritum and Perfekt sprechen kann, daB sich keine exakte Regelung festlegen laBt, Die ungefahren Kriterien zum Gebrauch von Prateritum and Perfelct sind folgende: 1. In der dialogischen Rede benutzt man mehr Perfekt als Prateritum, wahrend in der nicht-dialogischen Rede das Gegenteil der Fall ist. 2. In der gesprochenen Sprache benutzt man mehr Perfekt als Prateritum, in der geschriebenen mehr Prateritum als Perfekt. 3. Wenn sich der Kontext auf die Abgeschlossenheit einer Handlung bezieht, benutzt man Perfekt; wenn sich der Kontext jedoch nur auf eine vergangene Handlung bezieht, Prateritum. 4. Es gibt Verben, die in einer bestimmten Gesprachssituation nur im Perfekt oder nur im Prateritum benutzt werden. 5. Insgesamt benutzt man mehr Prateritum als Perfekt, um die Vergangenheit auszudrucken,

브레히트 희곡에서 속담 사용의 가능

김미란 ( Mi Ran Kim )
5,900
키워드보기
초록보기
Wie wohl kein anderer Dichter der modernen deutschen Literatur ist Bertolt Brecht bewandert im Sprichwarterschatz seines Volkes; er versteht die alten Spruche and Redewendungen in semen Werken sehr geschickt and an passenden Stellen anzuwenden. Aber Brecht schwankt bei seiner Verwendung traditioneller Sprichworter zwischen der positiven Aufnahme ihres Inhalts and ihrer From and der vollign Ablehnung ihrer Lehren. Brechts Bevorzugung der volkstnmlichen Ausdrucke entspricht seinem bekannten didaktischen Vorsatz. Er betrachtet sich selbst als einen Lehrer. Dieses Ziel realisiert ;rich in Klarheit des Ausdruckes. Padagogisch vorgehend be8ient er sich gew8hnlicher Vorschriften in ihren vertrautesten Formen. In semen Dramen kdnnen Sprichwrter als Titel dienen, um die Handlung einer Szene oder einer Episode voranzudeuten, zusammenzufassen oder zu kommentieren, z. B.: eich,~und Reich gesellt sich Bern$quot; (in: ie Rundk&pfe and die SpitzkiYpf), egen den Strom$quot; (in: ie Mutter$quot;), us Nichts wird Nichts.$quot; Sie kbnnen aber auch nur durch das Andeuten der Sprichwdrter herrschende Elemente der Szenen darstellen. Brecht entleiht traditionellen Sprichwrtern ihre Form and modelliert daraus eigene Epigramme, neue sprichwtlrtliche Formuilerungen, z. B.: rst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.$quot; (in: ie Dreigroschenoper$quot;), iele Bind in einem Dinge$quot; (in: Die Horatier and die Kuriatier$quot;) usw. Andererseits bringt Brecht auch seine MiBbilligung fiber zahlreiche volkstumliche Spruche zum Ausdruck, direkt in semen theoretischen Schriften, aber auch indirekt durch verschiedene Aufnahmetechniken in semen literarischen Werken. Viele Sprichwbter werden von ihm mit dem Zweck kritisiert, um so das Nachdenken des Zuschauers oder Lesers zu provozieren, z. B.: er Mensch denkt: Gott lenkt./Keine Rede davon!$quot; (in: $quot;Mutter Conrage$quot;). Vor allem verwendet Brecht traditionelle Sprichwrter and neu formulierte sprichw&rtliche Ausspruche, um komische Effekte in seinen Dramen zu erzielen. Semen Humor kann man als Situationskomik charakterisieren. Durch die Verfremdung der allgemein bekannten Spruche, indem er sie verdreht, relativiert oder in einer unangemessenen Situation verwendet, erreicht er nicht nur sein Ziel, die Widerspruche in der gesellschaftlichen Ordnung zu enthullen, sondern auch eine komische and korrigierende Wirkung seiner Theaterstucke. Das entspricht seiner literarischen Absicht, durch Literatur die Belehrung mit der Unterhaltung zu verbinden. Brechts Verwendung der traditionellen Spruche, sei es als Bestatigung seiner eigenen Ansichten, oder sei es als Gegenstand seiner Kritik, wird durch sein allgemeines Verhalten der gesellschaftlichen Ordnung gegenuber bestimmt.

Theodor Fontane 의 소설 " Effi Briest " 에서 Hohen-Cremmen 공간의 시적 기능

김영주 ( Young Zu Kim )
5,800
키워드보기
초록보기
Effi Briest$quot;(1894) ist der Hhepunkt im Schaffen Theodor Fontanel (1818-1898). Fontane kritisiert durch die Ehebruchsgeschichte einer adeligen Frau die inhumane Gesellschaft. Dieser Aufsatz loll den Hohen-Cremmen Raum in fli Briest$quot; untersuchen. Dabei wird besonders berucksichtigt, wie der Hohen-Cremmen Raum es dem Dichter ermoglicht, in seinem Roman eine eigene dichterische Wirklichkeit entstehen zu lassen. Hohen-Cremmen ist die Heimatstatte von Effl Briest; dort wurde sie geboren and dort wuchs lie auf. Zugleich ist es auch der Raum, wohin Effi nach dem Ehebruch zurnckkehrt and wo sie sich bis zu ihrem Tad aufhalt. Fur Effi bedeutet Hohen-Cremmen das Paradies, in dem sie sick geborgen fuhlt and zu dem lie eine starke innere Bindung hat. Der Hohen-Cremmen Raum ist kein beliebiger, der empirischen Welt entnommener Ort. Er ist in das Geschehen integriert and daher ein in sich geschlossenen Handlungsraum, der mit poetischer Verweisungskraft erfullt ist. Der Hohen-Cremmer Raum am Romaneingang deutet das Romanthema an, Er weist auf den Konflikt zwischen Individuum and Gesellschaft hin, der dal tragische Schicksal Effis verursacht. Der Hohen-Cremmen Raum am Romaneingang wird aus einer objektiven, von den Figuren auch durch einen Absatz deutlich geschiedenen, Erzahlperspektive geschildert. Subjekt and Raum sind in der Schilderung nicht vereint and nicht aufeinander bezogen. Das laBt sich am Verhaltnis der zwischen Raum and Subjekt ablsen. Das Verhaltnis der Fremdheit deutet den Konflikt and die Passivitat des Individuums gegeuber der AuBenwelt an. Im Hohen-Cremmen Raum gibt es verschiedene Requisiten, die Sonnenuhr im Rondell, den Teich, die Schaukel, den wilden Wein, die Platanen usw. Im Laufe der Romanhandlung kommen sie leitmotisch vor and gewinnen ihren Bildcharakter in der Reflexion der Heldin and der Nebenpersonen. Sie fungieren im direkten Bezug auf bestimmte Personen als Zeichen..Sie erfullen eine poetische Funktion in der Sichtbarmachung seelischen Geschehens, in der charakterisierung der Person, in der Untermalung der seelischen Vorgange and in der Vorausdeutung des Personenschicksals. Wie wir festgestellt haben, verleiht die poetische Funktion des Hohen-Cremmen Raumes die immanente Asthetik der dichterischen Wirklichkeit.

Nhd. " stoBen " 형태변천 - laufen 과 비교 -

전양범 ( Yang Beom Jean )
4,600
키워드보기
초록보기
Diese Arbeit beabsichtigt, die morphoiogsehen Fragen des neuhochdeutschen Verbs `stoBen` durch den historischen ProzeB etymologisch zu untersuchen, woher es historisch kommt. 1. Was ist die idg. Etymologie eines stoBen-Verbs? 2. Wie kommt germ. *stautan von idg. * (s) teu-? 3. Woher stammt Wurzelauslaut -t- des germ. *stau-t-? Zuerst mussen wir die eigentlichen idg. Wurzel im etymologische Wbrterbuch finden, and Ablaut, Inlaut and Auslaut des stoBen-Verbs untersuchen. Erstens, Anlaut(s) des idg. (s)teu-ist mobiles s oder s mobile, daher stammt Anlaut st- des germ. *staufan aus. idg, st-. Zweitens, der idg. Wurelvokal -eu- im Ablautsystem gehdrt in die folgende e-Ablautreihe II. idg. e-R- ]I St V` D1 u-eu -ou u- ou -ou Sz VZ DZ Drittens, wir untersuchen uber Wurzelauslaut -t- des germ. stau-t and zeigen die Belege eines nhd. stoBen-Verbs idg. Grundbasis (s) teu VZ stou d-Erweiterung stoutgerm, staut-a-n ahd, stoz-e-n mhd. stoz-e-n nhd, stoB-e-n SchlieBlich zeige ich die germ. Belege des nhd. laufen-Verbs germ. *hlaup-a-n aufen$quot; a-R- II st. Verb K1VlI ahd. (h)loufan as, hlopan ae. hleopan aisl, hlaupa afr. hlapa mhd. loufan mndd. lopan mndl, lopan nhd. laufen germ au)ahd ou]mhd ou]nhd au

횔덜린의 사랑의 원리

정상건 ( Sang Kun Chung )
5,300
키워드보기
초록보기
5,900
키워드보기
초록보기
In dieser Abhandlung versuche ich zu zeigen, wie Rilke mit der GefaB-Metapher auf der dichterischen Ebene arbeitet. Im allgemeinen bezieht sich die Metapher auf die Frauengestalt-angezeigt durch die innere Hohlheit des GefaBes-; der Ansatzpunkt dafur 6ndet sich in der 39. Aufzechinung des Malte-Romans. In fruheren Gedichten Rilkes steht das GefaB fur Liebe, Schbnheit and Lebensfreude. Schon in seiner mittleren Schaffensperiode beginnt er aber die Innerlichkeit des Menschen and das Weltgeheimnis durch das GerfaB darzustellen. In seiner spateren Wirkungszeit schlieBlich entwickelt sick die GefaB-Metapher dergestalt, daB durch sie der Gegensatz zwischen Leben and Tod, Freude(Lachen) and Trauer(Weinen) als ein kosmisches Gegenspiel zwischen eere$quot; and ulle$quot; aufgefaBt wird. Das Dichten and Denken Rilkes kreist im wesentlichen um inge.$quot; Rilke hat den Typus des Ding-Gedichtes in kunstlerischer Reinheit ausgepragt. In dieser Hinsicht laBt er die Mitte-Kreis-Beziehung auf der TSpferscheibe zu einer poetisch-kunstlerischen Bildlichkeit entwickeln. Das GefaB ist ein vorindustrielles Ding; mit ihm kann der Machende(der Kunstler) mit dem Gemachten(der Kunst) ein innerliches Gesprach fiihren. Dem GefaB-Ding entspricht die Polaritat von eere$quot; and ulle$quot;. Aber bei Rilke hat eere$quot; keine negative Bedeutung, denn das GefB (Kunst) entsteht aus Ton (Nichts) , d. h, aus der Leere entwickelt sich das Wesen des GefaBes. In ihrer Vereinigung gewinnt die Ver ganglickeit-Endlichkeit eine Dauer-Unendlichkeit. Diese Erscheinung von oincidentia oppositorum$quot;, die Rilk. selbst ala Rreinen Widerspruch$quot; formuliert, findet ein~n dichterischen Niederschlag mit dem Begriff eltinnenraum.$quot;

소외된 실존과 겨울여행 - F. Kafka 의 《Das SchoB》 를 중심으로 -

진영철 ( Young Cheol Jin )
6,100
키워드보기
초록보기
Die folgende Arbeit befaBt sich mit Poetik and Aussage von dem Roman as Sch1oB$quot; Kafkas. Man hat die Romane Kafkas miteinander verglichen and von der Einheitlichkeit der Themen gesprochen. Dies trifft jedoch nur insoweit zu, als der Gegenstand dieser Dichtung jene Wahrhit ist, von der Kafka einmal schrieb, daB es war nur eine$quot; gebe. So betrachtet man auch as SchloB$quot; als die vollig gleiche Heidlandschaft, die Ode and Leere der Welt, wenn erst die Glaubenssatze and Utopien der Allgemeinheit als Luge erkannt sind. Bedeutungsvoll ist der Winter besonders in Kafkas Roman as SchloB$quot;, der mit einer Reihe von Verweisen auf den literarischen and musikalischen Gebrauch des Winters als Stimmungsbild bei andern Autoren angedeutet werden muB. Also kommt man im allgemeinen zu dem Ergebnis: Dem Winter ist der einsame, verzweifelte Mensch wehrlos ausgesetzt, der in der eisigen Wuste fur sein Dasein kampfen muB; bei dieser These ist zu bemerken, daB dem Winter im Werk Kafkas absolut nichts von einem wehleidig sentimentalen Klagen des Weltschmerzes anhaftet; der einsame Mensch ist in der logischen Radikalitat seines Denkens eine Tatsache, die nicht einmal zu beklagen, sondern allenfalls hinzunehmen ist...die Welt der Dinge nmlich ist, gleichfalls atsachlich$quot;, ohnehin eisig, tot, leer von Gefuhlsqualitaten..., so gibt es kein Wehklagen mehr. Im ubrigen gibt das Werk die Bedingungen dieses Winters, logisch wie begrifliich exakt formuliert, sehr genau and ohne jeden Anklang des Gefuhlsseligen an. DaB Kafka nicht dort endete, wo Nietsche verharrte, hat man ubsr zeugend erklaren kSnnen: Kafka iat kein Atheist. Was sick hinter dem klaglichen Alltag verbirgt, iat nicht das Nichts; etwas ist da. Deawegen genugt dieses Etwas, um alle Lebenden zu verpflichten. Damit ist bereits fast mehr gesagt, als die Dichtung selbst auszusprechen wagt, and dem bleibt mit Sprache nichts hinzuzufugen, wo die Asthetik des Werkes selbst schon die letzten, Abstraktion and Bildlichkeit umfassenden Grenzen der Sprache erreicht, nachdem es das Vokabular von Tradition and Konsens unwiderlegbar and unwiderruflich verlassen hat.
5,700
키워드보기
초록보기
Zugleich mit der politischen ffnung$quot; des Landes nach mehrhundertjahriger Isolation wurde auch die Literatur Koreas durch den EinfluB westlicher Vorbilder mit neuen Impulsen versehen, die zu grundlegende Veranderungen in From and Inhalt des literarischen Schaffens fuhrten. Zu Beginn des 20, Jahrhunderts wurden durch die Vermittlung Chinas and besonders Japhans erste Kontakte zu europaischen Werken hergestellt, wobei man grob drei Rezeptionsetappen, namlich Ubersetzung, Bearbeitung and AnlaB unterscheiden Kann. Wahrend direkte bersetzung aus Originalsprache wegen mangelnder Sprachkenntnisse erst in den 30iger Jahren maglich wurden, entstanden bareit um die Jahrhundertwende earbeitungen, $quot;die sich auf chin, bzw, jap, bersetzungen stutzen. Als konkreter Untersuchungsgegenstand wurde ilhelm Tell$quot; von Friedrich Schiller gewahlt, ein Drama, das 1907 unter dem Titel ie Grundungsgegchi to der Schweiz$quot; dem koreanischen Leser vorgestellt wurde. Bei dieser koreanischen Yertiffentlichung handelt es sich um eine typische Bearbeitung, d. h. es wurde nicht nur eine andere Form gewahlt (politischer Roman anstatt Drama), sondern auch Inhalt and Aussage wurden der zeitgenSssiachen Situation Koreas kurz vor dem vtilligen Ver lust der Souver nitat an Japan angepaBt. Genauer gesagt wurde ein Teil ller politischen Botschaft aus ilhelm Tell$quot; ubernommen and in seiner als universell gedachten thematischen Aussage zum Freiheitskampf eines Volkes den koreanischen Verhaltnissen dienstbar gemacht.

Elisabeth Langgasser 의 <1946년의 봄>

( Regine Choi )
5,300
키워드보기
초록보기
Langgasser의 誇 (1946년의 봄)은 型態上으로나 ◎語面으초 보거나 傳統的인 掃情誇로서 詩題가 지적하고 있듯이 戰後 첫번째로 맞게된 봄에 임하여 악몽과도 같은 히틀러의 폭정에서 살아남은 감회를 반신반의 하는 태도로 읖으고 있다. 그러나 戰後不過한 世代를 지내고 난 오늘날의 독일戰後世代들에게 이 誇는 「가슴에 와 닿지 않는 誇」가 되어버렸다. 그 原鑛은 우선 戰後世代가 히틀러의 폭정을 직접 체험하지 못하였다는데도 있지마는 이 誇가 지니고 있는 ,,난해성$quot;에도 문제가 있다. 이를 具畿的으로 밝히기 위하여 제일부에서는 우선 이 誇 自畿를 分折검토 했고 제이부에서는 이 誇가 戰後經代의 讓者層에게 그 共感帶를 상실하게 된 原因을 究明코저 試圖했다. 詩作에 있어서 自然이나 神話를 活用함은 傳統的 予法에 속한다. 그러나 戰後世代中 都市에서만 成長해온 讀者들은 아네모네 꽃을 모른다. 또한 희랍神話의 催界가 讀書壤들의 一般的 敎養이였던 傳統은 이미 今世紀에 들어서면서 급격히 쇠퇴되어 業고 오늘날에는 완전히 살아졌다 해도 과언이 아니다. 誇가 讀者와의 對話를 지속하고자 할 때 이와같은 讀者層의 內的變化들은 誇作法에 영향을 미치지 않을 수 없을 것이다. 이러한 추세는 이미 1945년에 쓰여진의 G, Eich誇(Inventa)논에 들어나 있다.
키워드보기
초록보기
1 2 >