글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

독어독문학(구 독일문학)검색

Koreanische Zeitschrift fur Germanistik


  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 계간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1226-8577
  • - 간행물명 변경 사항 : 독일문학(~2017)-> 독어독문학(2018~)
논문제목
수록 범위 : 57권 0호 (1995)

레씽의 『사라 샘슨 아가씨』 연구 - 사랑의 혼인을 중심으로 -

윤도중 ( Do Chung Yun )
5,900
키워드보기
초록보기
Anders als die meisten Interpretationen, die ihr Augenmerk auf die Tugend der Titelheldin richten, betrachtet die vorliegende Arbeit Lessings 『Miß Sara Sampson』 unter dem Aspekt der Liebe und der Ehe. Sara befindet sich von Anfang an in zwei Auseinandersetzungen: einerseits im Konflikt mit ihrem Vater, gegen den sie ihren individuellen Liebesanspruch zu behaupten hat, undererseits im Konflikt mit ihrem Geliebten, gegen dessen Ehescheu sie die Erfu¨llung des Eheversprechens durchzusetzen hat. Der Konllikt swischen Vater und Tochter lo¨st sich dadurch auf, daß der Vater die Enucheidung seiner aus dem Haus geflohenen Tochter akzeptiert und ihr verzeiht. Der Konflikt zwischen den Liebenden erweist sich als schwer u¨berwindbar, da er auf ihren grundverschiedenen Ehvorstellungen basiert. Wa¨hrend Sara die Ehe, in der sie ine na¨here Einwilligung des Himmels$quot; sieht, fu¨r die Vollendung der Liebe ha¨lt, empfindet Mellefont die Ehe als Fessel, die die Freiwilligkeit der Liebe und somit die Liebe selbst beeintra¨chtigt, und lehnt sie ab. Seine Ehescheu sturzt Sara in ein Dilemma. Er bekundet zwar den Willen, seine Ehescheu zu u¨benvinden, abet seine Exgeliebte Maanvood la¨ßt ihn nicht dazu kommen. Nachdem ihre Versuche, Mellefont wieder an sich zu binden, scheiterten, vergiftet sie ,,sus Rache und Wut$quot; Sara. Sara, die von ihrem Vater die himmlische Kraft der Vergebung erfahren und durch Maarwood erkannt hat, daß sie in eine ausweglose Situation geraten ist, nimmt ihren Tod als Gottes Fu¨gung an und vergibt der Mo¨rderin. 『Sara』 endet abr nicht mit dem Tod des Liebespaares, sondem zeigt ein ideales Modell fu¨r das menschliche Zusammenleben. Gema¨ß dem Verma¨chtnis seiner Tochter macht sich Sir William daran, mit Mellefonts und Maarwoods gemeinsamer Tochter Arabella sowie mit seinem Diener Waitwell eine neue Familie zu gru¨nden, die nicht auf Blutbande, sondem allgemeiner Liebe basiert und keine sozialen Unterschiede kennt.
5,900
키워드보기
초록보기
Die Arbeit setzt sich mit Positionen von Fritz Martini auseinander. Martini setzt in den genannten Dramen von Leisewitz, Klinger und Schiller den Konflikt der feindlichen Bru¨der u¨ber den Konflikt innerhalb des engen Familienkreises. Er sieht es in Dynamik zu den gesellschaftlichen Zusta¨nden dargestellt. Nach Martini werden in diesen Dramen die Mißsta¨nde der feudalaristokratischen Gesellschaft in Deutschland im 18. Jahrhundert kritisiert. Solche sozialkritische Elemente rind besonders in den ,,Ra¨ubern$quot; deutlich erkennbar. Hier vertritt Martini die weit verbreitete Meinung in der Literaturgeschichte, daß Sturm und Drang Dramen scharfe Kritik an der damaligen feudalabsolutistischen Aber bei dieser Hervorhebung der sozialen und politischen Dimension kann leicht ein underes Bedeutungsfeld vernachla¨ssigt werden. In den oben erw¨ahnten drei Sturm und Drang Dramen stehen sich die Bru¨der feindlich gegenu¨ber. Aber nach meiner Meinung ist das Thema eher der Konflikt zwischen den So¨hnen und den Va¨tern als zwischen den feindlichen Bru¨dem. Die Bru¨der sind trotz aller Gegensa¨tzlichkeit einander sehr nahe. Sie lehnen sich gegen die Normen der va¨terlichen Welt auf. Obwohl die Va¨ter F¨ursten bzw. Adlige sind, richtet sich die Erbittecung der So¨hne nicht gegen die feudalaristokratische Gesellschaft. Das erscheint bekra¨ftigt durch den Umstand, daß die Va¨ter keine arbura¨ren Tyrannen in der Familie oder im F¨urstentum sind. Der Hauptgrund des Konflikts der So¨hne liegt eher in ihrer Sehnsucht nach dem ,ganzen` Menschen. In der zweiten Ha¨lfte des 18. Jahrhunderts beklagen viele Schriftsteller die Geteiltheit des Menschen innerhalb der komplizierter werdenden Gesellschaft. Wie die Ra¨der einer Maschine seien die Menschen in den Lauf eines Gesellschaftsbereiches integriert. Die So¨hne in den genannten drei Dramen begehren gegen these Einseitigkeit auf Sie mo¨chten ihr Selbst und ihre Eigensta¨ndigkeit fmden und durchsetzen, ohne auf u¨berlieferte Werte Ru¨cksicht zu nehmen. Ihre Bemu¨hungen schlagen jedoch fehl. Aber man kann die So¨hne nicht venuteilen. Denn sie initu¨eren die Frage, wie weft man rein Selbst in der Gesellschaft verwirklichen kann.
5,900
키워드보기
초록보기
Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine Rekonstruktion der politischen Utopievorstellungen des Fru¨hromantikers Friedrich Schlegel. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen Kants Entwurf ,Zum ewigen Frieden(1795) und Fr. Schlegels Versuch u¨ber den Begriff des Republikanismus, veranlaßt durch die Kantische Schrift zum ewigen Frieden`(1796), der als Replik auf Kants Friedensidee gedacht ist. Da aber bei dem Fru¨hromantiker Schlegel die politischen Utopievorstellungen auf der Basis seiner a¨sthetischen Revolutionsidee konzipiert warden, werden am Ende der vorliegenden Arbeit such seine a¨sthetischen Schriften wie ,U¨ber das Stadium der gpechischen Poesie`(1795-1796) in die Betrachtung einbezogen. In der Republikanismusdebatte wendet sich Fr. Schlegel gegen die Kantische Vorstellung einer republikanischen Monarchie, die fu¨r diesen die vollkommenste Staatsform bedeutete. Fr. Schlegel, der sich enter underem mit dem Kantischen Begriff der O¨ffentlichkeit auseinandersetzt, fu¨hrt hingegen die Idee einer Weltrepublik vor. Fu¨r Schlegel ist neben der Idee der Freiheit und der Gleichheit die Volksmehrheit als politische Repra¨sentation unantastbares heiliges Element der Republik. Und bier taucht das Problem der Mitteilung und der Kommunikation als Basis fu¨r jede wirkiche Reprasentation auf. Schlegel fu¨hrt den politischen Imperativ ie Gemeinschaft der Menschheit soil sein, oder das Ich Boll mitgeteilt werden$quot; als Voraussetzung der kommunikativen Gesellschaft, d.h. der republikanischen O¨ffentlichkeit, ein. Aber dieser politische Imperativ bekommt daru¨ber hinaus in Verbindung mit seiner Idee der a¨sthetischen Revolution auch den Charakter eines gesellschaftlichen und a¨sthetischen Imperative. Fr. Schlegel fragt in seinem ,Republikanismus` -Aufsatz, ob ,,die innere Entwicklung der Menschheit$quot; zum ewigen Frieden der Welt fu¨hren ko¨nnte. Als Antwort darauf konzipiert Schlegel, dem die absolute Freiheit jedes Individuums und die Veredelung des Menschen u¨ber apes gehen, in seinen poetischen Schriften eine ,a¨sthetische Revolution`, die gema¨ß der Franzo¨sischen Revolution eine Umstrukturierung der bu¨rgerlichen Gesellschaft in Deutschland herbeifu¨hren sollte. Diese kulturelle Bildungsutopie, nach der die Kunst der als ungenu¨gend empfundenen deutschen Wirklichkeit ein Gegenbild Jiefern, d.h. die Wirklichkeit durch das Scho¨ne korrigiert werden sollte, zielt auf eine Vera¨ndenmg der Gesellschaft von unten, wa¨hrend Kant eine Vera¨nderung von oben herab fu¨r wu¨nschenswert hielt. Man wirft Fr. Schlegel ha¨ufig den subjektiven Charakter seiner Revolutionsidee und die U¨berscha¨tzung des A¨sthetischen vor, und seine Utopievorstellung wird als nzeitgema¨ß$quot; abgetan. Aber sein ununterbrochenes Interesse an dem zeitgeno¨ssischen politischen Geschehen und an der politischen Geschichte der Menschheit u¨berhaupt u¨berzeugt uns davon, daß seine Utopievorstellung nicht in den luftleeren A¨sthetizismus zu versinken droht. Wir ko¨nnen mit Huyssen folgende Schlußfolgerung ziehen: epublikarusmus und romantisches Literatmprogamm sind zu verstehen in ihrem dialektischen Spannungsverha¨ltnis, wobei das Poliltische die neue A¨sthetik und Kritik hervorlreibt und die A¨sthetik sich ihrer politischen Legitimation bewußt bleibt, auch wenn der politisch korkrete Begriff Repulblik zusehends durch den des Goldenen Zeitalters verdrangt wird.$quot;(Huyssen, Andreas: a.a.O., S. 243)

Georg Kaiser 의 이론적 에세이들에 나타난 " 새로운 출발 " 의 문제

박진권 ( Taschin Gwon Park )
5,700
키워드보기
초록보기
,Ichdissoziation`, ,Menschheitsemeuerung`, ,Entfremdungserfahrung` und der ,Aufruf zur Wandlung des Menschen` sind die Begriffe, mit denen Georg Kaiser negative und posititve Kategorien in der Situation der expressionistischen Zeit erkla¨rt, die durch eine Ich-WeltEntfremdung gekennzeichnet war. Daher mu¨ssen die Menschen ihr urspru¨ngliches Leben wieder suchen und aus der Vitalita¨t zur Steigemng des Lebens aufbrechen. Vitalita¨t bildet damit den Gegenbegriff zur bu¨rgerlichen Dekadenz, zur Avitalita¨t des Bu¨rgers. Der Komplex ,Leben` vermag daher einen wichtigen Zugang zu der Gedankenwelt Kaisers zu ero¨ffnen. Was Kaiser in seinen Werken heczuleiten ist, ist als der Inhalt menschlichen Lebens zu verstehen. In semen thoretischen Aufsa¨tzen entwickelt er eine a¨sthetische Theorie, die auf das Konzept vom ,Leben` zuru¨ckwirkt. Das ,Leben manifestiert rich gerade in seiner Tendez zur Steigerung, zur U¨berwindung seiner selbst. Aufbruch ist Schlu¨sselthema in Kaisers Dramen. An Hand seiner theoretischen Aufsa¨tze la¨ßt rich verfolgen, wie Kaiser zu diesen Konzept kommt. Dabei la¨ßt sich besonders Nietzsches Einfluß auf Kaiser erkennen. Wie Nietzsche, sieht Kaiser den Menschen vitaGstisch als Werdendes. Der Mensch wind sich bei Kaiser wie bei Nietzsche auf Gmnd ihrer vitalistischen L.ebensauffassung selbst zum ie1. In Kaisers Terminologie lautet dies: Der Mensch ist auf dem Weg! Emeuerung wird bei ihm aus zwei sich wiedersprechenden Tatsachen formuliert. Er sieht den Menschen als Allheit und ewig, die Gegenwart hat den Menschen in der Zeit verstu¨mmelt zum Spezialistentum. Emeuemng wird so beschrieben U¨berwindung der Gegenwart und Fortschritt zu neuer Einheit, die der urspru¨nglichen Einheit entspricht, den Menschen also wieder zeitlos und ewig macht. Energie ist bei Kaiser das Resultat, das rich aus der Spannung von These und Antithese ergibt. Kaiser setzt Mensch gleich mit Energie. Kaiser siehc den Menschen nicht auf ein Ho¨heres, ein Ziel oder einen Gott bezogen, sondem auf sich selbst. Hieraus folgt, daß Aufbruch afinale Dauerbewegung ist und das Ziel die Ziellosigkeit. Aufbmch ist Emeuemng und Menschenwerdung. Der Weg ist ein Weg zu sich selbst.

네스트로이 익살희극의 반환상극적 성격

인성기 ( Seong Ki In )
5,800
키워드보기
초록보기
Ziel von Nestroys Possen ist die Desivusionierung. Die Ideale der bu¨rgerlichen Vorlagen werden unerbittlich denunziert und dem Gela¨chter des Publikums preisgegeben. Darum geriet Nestroy sta¨ndig mit den bu¨rgerlichen Theaterkritikern in Konflikt, die vom Theater verlangten, das bu¨rgerliche Milieu als heile Welt zu idealisieren. Nach seinem Tod war er in der bu¨rgerlichen Theatergeschichte bald vergessen und konnte erst im fru¨hen 20. Jahrhundert wiederentdeckt werden, als sich die Tendenzen gegen das naturalistische und idealistische Illusionstheater ausbildeten, und die Episierung des Theaters begann. Die vorliegende Arbeit versucht den antiillusionistischen Charakter von Nestroys Possen auf den Ebenen, wie Personen, Handlung, Sprache und Allegorien, aufzuspu¨ren und zu zeigen, daß Nestroys Possen im theatergeschichtlichen Konlext als Antiillusionstheater zu verstehen sind. 1. Die Personen Bind in Nestroys Possen keine psychologisierten Charaktere wie im bu¨rgerlichen Illusionstheater, sondern spielerische Figuren, die aus den komischen Typen traditioneller volkstu¨mlicher Theaterformen, wie der Commedia dell`atte, abstammen. Sie fungieren in entidealistischer Weltansicht als ,,Hanswurst$quot;-Figuren, die in der sogenannten ,,Haupt und Staatsaktion$quot; durch Selbstsu¨chtigkeit, blinden Trieb und unzeitgema¨ßes Verhalten die pathetisch erhobenen Gefu¨hle der Adelsgesellschaft ins Komische verzerren, auch wenn sie a¨ußerlich bu¨rgerliche Ideale verneten. Die komischen Personen zeigen in Nestroys spa¨teren Possen immer mehr den Charakter von ,,Lazzi$quot; der Commedia dell`arte auf, indem sie zielbewußter mit effektvollen, rhetorischgeistreichen Einfa¨llen die Schwa¨chen des bu¨rgerlichen Milieus kritisieren. 2. Die Handlungen verlaufen sprunghaft ; Die Komiker geraten durch Zufall in das bu¨rgerliche Milieu, verursachen Unordnung und kehren zuru¨ck in ihren anfa¨nglichen Zustand. Die Handlungen, die aus Tauter Zufa¨lle bestehen, wirken daher austauschbar. Sie Bind Spiegelungen der u¨berma¨chtig gewordenen Wirklichkeiten der vorma¨rzlichen Gesellschaft, aber gleichzeitig nur scheinbar da, um in einzelnen Szenen komische Situationen hervorzurufen, wo das bu¨rgerliche Milieu satirisch entlarvt werden kann. 3. Die Sprache der komischen Personen entspricht in bestimmten Sprechsituationen nicht der natu¨rlichen Psychologie normaler Personen. Sie wind bewußt durch vielerlei rhetorische Figuren, nicht zuletzt durch Ironie, ,,theatralisert$quot;. Die so theateralisierte Sprache behindert durch verfremdende Wirkung sta¨ndig die Identifikation des Publikums mit den Rouen und der Bu¨hnenwelt. 4. Allegories, Couplets und Tableaus wiederholen die ganzen Bu¨hnenereignisse sinnbildlich. Sie wirken durch ihre verallgemeinernde Kristallisationsfunktion auf das Publikum ernu¨chternd. Nestroys Posses erlauben dem Publikum nicht, sich mit der Fiktion einfu¨hlsam zu identifizieren, sondern fu¨hren es immer wieder zu erkennendem Gela¨chter. Die Enttastungs-und Erkenntnisfunktion basiert auf der langen Tradition des antu¨llusionistischen Theaters, das theatergeschichtlich u¨ber die Hanswurstiade und die Commedia delfarte bis zu Aristophanes` Komo¨die zuruckreicht. Zugleich wa¨ren neuere antiillusionistische Formen, wie das epische Theater von B. Brecht und die Tragikomo¨die von F. Du¨rrenmatt, ohne Nestroys Posses kaum denkbar.

" 개인과 사회 " 의 관점에서 본 폰타네의 소설 『에필 브리스트』

최윤영 ( Yun Young Choi )
5,400
키워드보기
초록보기
Wenn es um die Romane des deutschen Realismus geht, wird stets der Konflikt zwischen Individuum und Gesellschaft thematisiert. Dabei wird das Individuum wie bei den Hegelschen Ausfuhrungen u¨ber den Inhalt des Romans in seiner Auseinandersetzung mit der es unterdru¨ckenden Umwelt und darn in seiner Verso¨hnung damn verstanden. In der vorliegenden Arbeit wird die Frage aufgeworfen, ob dieser Konflikt u¨berhaupt ausgetragen wird, und wenn, wie er ausgetragen wird. Als Einzelperson zeigt die Hauptfigur eine Einstellung gegenu¨ber der Gesellschaft, die kaum als oppositionell bezeichnet werden kann. Schon bevor Effi sick mit der Gesellschaft auseinandersetzt, zeigt sich ihre inhere Spaltung. Diesbezu¨ghch versucht meine Arbeit, die Aufinerksamkeit auf die im Roman enthaltene Distanzierung der Figuren vom detenninierenden Zusammenhang - sei es Gesellschaft oder Handlung des Romans - zu lenken. Dabei liegt die Konzentration auf dem Aspekt des Perspektivenwechsels. Diese distanzierende Tendenz ist auch ire den erzahlerischen Mitteln zu finden, die die Individuen aus dem Romanzusammenhang herausheben. Fontane erkennt auch, daß die Figuren keine undere Wahl vor der u¨bergreifenden sozialen Macht haben. In dieser Situation auch versucht der Autor, die Individuen zu retten, aber nicht dadurch, daß er sie gegen die Gesellschaft ka¨mpfen oder sie besiegen und damn versohnen la¨ßt, sondern indem er die Individuen Distant gewinnen und die Scheinhaftigkeit und Nichtigkeit der Gesellschaftskomo¨die einsehen la¨ßt.

칼 추크마이어의 『쉰더한네스』

류진상 ( Jin Sang Ryu )
5,100
키워드보기
초록보기
Zuckmayer hat durch seine Dramentheorie, die er selbst als $lt;dichterisches Theater$gt; bezeichnet hat, semen festen Standpunkt u¨ber rein literarisches Thema deutlich erklart. Er sagt, die Schaubuhne sei eine metaphysische Anstalt, und um das zu sein und zu bleiben, mu¨sse sie bis in alle Fasem von vitaler Wirklichkeit, von leibhaftigen Eros, von alien Essenzen des Menschenlebens durchtrankt werden. Zuckmayer will zuruck zu dem Urgrund des unbewußten Daseins, den Quellen der tieferen Wirklichkeit. Die Beschreibung dieser tieferen Wirklichkeit ist Zuckmayers Hauptanhegen. Mit einer derartigen Weltinterpretation weist er auf die Verbindung zum Natu¨rlichen hin, das durch den nicht a¨sthetisch aufgefaßten Begriff der Scho¨nheit symbolisiert wind. Dadurch will er die chaotische Spaltung der realen Wirklichkeit u¨berwinden und eine Wiedervereinigung von Natut und Wirklichkeit herbeifu¨hren. Sein literarisches Ziel ist, das Humanita¨re und das Menschliche in der wechselseitigen Beziehung zum Natu¨rlichen aufzuschließen. Das Drama 『Schinderhannes』 ist ein kriteriumartiger Versuch, diesen Zuckmayerschen Grundgedanken literarisch zu gestalten.

카프카의 『시골의사』 에 있어 언어와 현실의 불연속성

변난수 ( Nan Soo Pyun )
5,600
키워드보기
초록보기
Durch die Analyse Kafkas $lt;Ein Landatzt$gt; in Bezug auf die Rhetorik der Sprache versucht die vorGegende Arbeit zu erhellen, wie die Funktion der Sprache den Begriff von Logik, Kausalita¨t, Zeit, Raum, und Wirklichkeit venvim. Die Rhetorik der Sprache bedeutet die Willku¨rlichkeit der Sprache, erzeugt die Mo¨glichkeit zu zahlreichen, sich widersprechenden Referenzen. Diese rhetorische, figurative Macht der Sprache zerbricht die U¨berLeugung, die Substanz unmittelbar repra¨sentieren zu ktinnen. Ein Tendenz, $lt;Ein Landarzt$gt; als eine Traum, als eine Erza¨hlung, die keine logische Folgerichtigkeit hat, zu when, kann als die Resultat dieser Rhetorik befaßt werden. Es gibt keine fiacierte, eindeutige Relation zwischen Repra¨sentierendem und Repra¨sentiertem, zwischen Darstellung und Gegenstand, sondern nur ,,persistent duplicity, a double reference.$quot; Die Sprache ist immer mehr figurativ, fiktiv, und rhetorisch als reprasentativ und bezeichnend. So ergibt es sich, daß die Realitat in $lt;Landarzt$gt; den Wecksel zwischen literale und figurative Dimension wiederholt. Und in dieser Diskontinuita¨t zwischen metaphorischer Welt und pha¨nomenologischer Welt erfa¨hrt der Arzt eine Art psychologische Fragmentierung, eine Art Tod. So treibt er sich ewig umher, ,,nackt, dem Froste des unglu¨ckseGgen Zeitalters ausgesetzt.$quot;

한국 중국 대만의 카프카 수용

이충섭 ( Choong Sup Yl )
6,000
키워드보기
초록보기
Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit der Rezeption Kafkas in Korea, der VR China und Taiwan unter besonderer Beru¨cksichtigung der U¨bersetzung von der Prima¨rliteratur. In China erschien 1979 das erste u¨bersetzte Werk und darn bis 1984 insgesamt 3 Romane, 17 Erza¨hlungen und Briefe. In Taiwan wurden 1960 u¨bersetzte Werke erstmals herausgegeben und darn bis 1984 im ganzen 2 Romane, 10 Erza¨hlungen, Briefe und Aphorismen. In Korea wurden fast alle Werke, d.h. 3 Romanen, 68 Erza¨hlungen, Tagebu¨cher, Briefe und Aphorismen vero¨ffentGcht. An Quantita¨t u¨bertreffen Koreas U¨bersetzungen aber bei weitem die chinesischsprachigen. Daru¨ber hinaus Bind fast alle Werke in Korea aus dem Deutschen u¨bersetzt worden, wa¨hrend in den chinesischsprachigen La¨ndern viele Werke u¨ber das Englische u¨bertragen worden sind. Das bezeugt, daß es nur wenige Fachleute in der Germanistik in China und Taiwan gibt. Wenn man die U¨bersetzungen von Die Venvandlung unter den Kriterien ,,Sinn$quot; und ,,Stil$quot; betrachtet, kann man viel Problematisches entdecken, was beweist, daa eichte(n) U¨bersetzbarkeit$quot;(M. Walser) f¨ur das U¨bersetzen in femo¨stliche Sprachen nicht gilt.

막스 프리쉬의 『전기 : 연극』 에 나타난 서사적 요소들

봉원웅 ( Won Ung Bong )
5,700
키워드보기
초록보기
In dem Stu¨ck 『Biografie: Ein Spiel』 benutzt Max Frisch einige Darstellungsmittel, um die Thematik der Identita¨tssuche zu verdeutlichen. Diese Darstellungsmittel rind gerade die epischen Elemente, die Bertolt Brecht entworfen hat. Schon bei der Schillerpreis-Rede 1965 dru¨ckt Frisch seine tiefe Einsicht u¨ber die Dramaturgie der Permutation aus, die vielseitige Variante ermo¨glichen. Der Registrator : Der Registrator ist eine Verko¨rperung von Ku¨rmanns Bewußtsein. Als Regie leitet er das Spiel, bestimmt die Szenenfolge, la¨ßt die A,bschnitte, die ihm schlechl gespielterscheinen, mehrfach wiederholen. Die Musik : In dem Stuck 『Biografie』 ho¨rt man immer wieder ein schlechtes Klavier, das von der Ballettschule aus erto¨nt. Die Wiederholung der Musik ward zum Wesenselement des La¨uterungsprozesses der Selbstwerdung. AuBerdem symbolisiert die Spieluhr Ku¨rmanns Gefa¨ngnis der Gewohnheit. Das Bu¨hnenbild : Indem die Bu¨hne immer wieder neu umgelbaut wird, wird die Distanz erweckt und die Einfu¨hlung des Publikums gesto¨rt. Die Beleuchtung : Der Wechsel von Arbeitslicht und Spiellieht bedeutet, daß jetzt eine Variante zur Realita¨t probiert wird, und diem dazu, dem Publikom die Bewußtseinsebenen erkennbar zu machen, innerhalb deren eine Szene abla¨uft. Die Requisiten : Alle Requisiten, z.B. die Bu¨cherwand, der Sessel, der Instrumenten-Wagen, das Spinett sowie die Pritsche, werden von den Bu¨hnenarbeitern getragen. Die Einfu¨hlung des Publikums wird dadurch gesto¨rt. Die Komposition : Das Stu¨ck besteht aus 2 Teilen. Das Therna des Spiels『Biografie』ist Wiederholung. Die Form theses Spiels ist gegeben durch die Theaterprobe. Kurmann kann seine Biografie mehrmals wiederholen und neu gestalten. Trotdem wird seine Venuche immer wieder gescheitert. Durch die Thechnik der epischen Elemente erteilt Frisch dem Publikum die Ratschla¨ge, daß er wa¨hrend seines irdischen Lebens die ihm gegebenen Wahlmo¨glichkeiten sinnvoll benutzen und dadurch zur Identifizienng mit sich selbst kommen soll.
1 2 3 >