글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

인문논총검색

Seoul National University the Journal of Humanites


  • - 주제 : 인문과학분야 > 기타(인문과학)
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 계간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1598-3021
  • - 간행물명 변경 사항 :
논문제목
수록 범위 : 17권 0호 (1986)

Stendhal에 있어서의 정열

원윤수 ( Yoon Soo Won )
6,300
키워드보기
초록보기
Dans la presente etude, en observant a fond la Vie & Henry Brulard, oeuvre autobiogra-phique de Stendhal, nous avons essaye de regarder de pres sa vie telle qu``elle etait; et puis nous en avons degage un des elements essentiels: les passions. Ce sont les motifs d``une importance primordiaie de ses actions. Elles ont donne de la force, de l``intensite, et de la grandeur a sa vie, puisqu``il avait ecrit; "Avec les passions, on ne s``ennuie jamais; sans elles, on est stupide." Apres quoi, en analysant ces motifs, nous avons etudie la relation etroite qu``ils pourraient avoir avec les trois oeuvres romanesques: Le Rouge et le Noir, La Chartreuse de Parme at Lucien Leuwen. D``abord, nous avons etudie ce qu``etaient les passions pour Stendlial. Scion lui, ce sont les vraies passions qui donnent de l``energie, et ccile-la qui hisse l``homme au-dessus de l``animal; mais il y ajoutait: "Je cherche a arracher de mon ame tout p1ein de fausses passions. J``appelle fausses passions, celles qui nous promettent, dans telles situations, un bonheur que nous ne trouvons pas lorsque nous y sommes arrives." Ensuite nous avons constate que sa sensibilite elevee et son imagination instiguee par la lecture lui donnaient beaucoup de choses a dire et que c``est la raison pour laquelle il char-chait a se defendre de l``exageration de la phrase. Nous avons bien compris que son enthou-siasme pour les mathematiques contribua beaucoup a le liberer des fausses passions. Et puis, nous avons essaye de montrer qu``il faisait tous les efforts possibles pour etre sec, qu``il voulait imposer la retenue a son coeur qui croyait avoir beaucoup de choses a dire. Autant que cette ambition etait tenace, autant la rCalisation en etait difficile; pourtant Stendhal y parvenait avec la creation de son propre style. Enfin, nous avons jete un coup d``oeil sur ses relations sentimentales qui out exerce une grande influence sur sa vie agitee et son oeuvre creatrice.

고대 불어의 격 변화 체계에 관하여 -형성 과정을 중심으로-

장재성 ( Chae Seong Chang )
5,900
키워드보기
초록보기
Dans le passage du latin aux langues roznanes, l``ancien francais conservait 3 declinaisons a cas au lieu de 5 declinaisons a 6 cas du latin. Nous pouvons observer en Latin meme les facteurs de ce changetnent: 1. Le latin, porte en Gaule, est profondement transforme dans la prononciation. Ces ch-angements phonetiques ont prive le trait distinctif du systeme des cas du latin. Bref, dans la syllabe finale tombe toute voyelle atone excepte a qui devient e et se maintiennent les consonnes sauf m. 2. La complicite et les inconvenients du procede flexionnel ont cause la confusion des declinaisons et la reduction du nombre des cas pour favoriser Ia genCralisation de l``emploi des prepositions. -Le vocatif s``incorpore dans le nominatif -La construction prepositionnelle entraine la disparition des deux cas: le datif et le genitif. -La confusion entre l``accusatif et l``ablatif donne naissance a un cas-regime. il reste donc deux cas seulement: cas-sujet et cas regime. A cause des regles plionetiques et de 1`` influence de 1`analogie, 1`ancien francais conserve 3 declinaisons simplifiees. Plus tard, la declinaison elle-meme disparait, le cassujet cede au cas-regime. Les noms``expriment plus que des idees et des rapports de nombre et de genre, ils ont cessc de ma-rquer par leur forme les rapports de cas. De la l``importance de l``ordre des mots. La synt-hese a cede a l``analyse. L``ancien francais est une transition de l``evolution du latin au francais moderne. Une etude plus profonde a ce propos nous servira a preciser la base de la francais moderne.

Th. Mann 문학(文學)에 있어서의 Parodie의 제상(諸相)

강두식 ( Tou Shik Kang )
5,700
키워드보기
초록보기
Parodien sind die stilistischen Hauptrnerkmale in den spaten Romanen Th. Manns. In dieser Abbandlung wird versucht, die Parodie-Erscheinungen in seinen Romanen, die wahrend der Zeitspanne von 1911 bis zu seinem Tode entstanden sind, moglichst chronologish in Hinsicht auf ihre Entwicklungen zu untersuchen. Seine Jugend-Werke vor dem Jabre 1910 waxen bekanntlich mit den ironisehen Zugen verfarbt. Fur ihn war die Ironic der Geist der episehen Kunst, und die epische Kunst ist apollonische Kunst, urn mit Tb. Mann zu reden, denn Apollo, der Fernhintreffende, ist der Gott der Distanz, der Gott der Objektivitat. Dieser objektivierende Kunstgeist der Ironie ist aber bei semen spliten Werken in erweitertem Sinn wirksam fortgesetzt worden. Der Kunstgeist der Ironie wurde ,,einc Allbejahung, die eben soiche auch Ailverneinung ist: ein sonnenbaft kiar and heiter das Ganze umfassender Blick, der eben der Blick der Kunst ist." (Th. Mann: Gesammelte Werke Bd. X, S. 353) Der das Ganze umfassende Blick der Kunst maclit seine Romane polyphonisch, z.B. man konnte seinen Roman ,,Be-kenntnisse des Hochstaplers Felix Krull", den man eine musterhafte Parodie-Dichtung nennen konnte, einerseits als einen Bildungsroman aber anderseits als auch einen Schelmen-roman bezeicinen. Der Geist der Ironie, der als eine Relativierungshaltung der allen Gegenstiinden diente, wurde zum Geist der Parodie bei dcn spaten Werken, Dr. Faustus, Der Erwahite, Joseph-Geschicbte u.a...Parodie ist also eine spezielle Form der Ironie, d.h. die auf den Stil ange-wandte Ironic. Parodie hat wesentlich immer mit traditionellen Werken zu tun. Sie ist eine liebevolle und auflosende Neubeseelung des alten Geistes. Die Liebe zu einein Kunstgeist, an dessen Moglichkeit man nicht mehr glaubt, bringt Parodie hervor. Sie ist also ein Kunststil der spaten Kultur. In diesem Sinne hat Parodie einen Cbarakterzug des Konservativismus. Durch diese konser-vatistische Geistesbaltung halt sich Th. Manns Kunstgeist zwischen der alten and neuen Epoche, und seine Dicitungen sind immer ein Versuch des Sichwiederfindens and des AnschluBsuchens an die traditionellen Uberlieferungen des deutschen Geistes.
5,700
키워드보기
초록보기

극적(劇的) 구성양식(構成樣式)으로 본 하인리히 폰 클라이스트의 노벨레

신태호 ( Tae Ho Shin )
5,500
키워드보기
초록보기
In dieser Arbeit habe ich versucht, zwei Novellen von Kleist und unter dem Aspekt ihres dra-matischen Aufbaustils zu untersuchen. Die Novelle ist eine Spukgeschichte. Aber sic errcgt unser Interesse nicht durch die Stimmung, sondern durch ihre dramatische Gestaltung. ist dagegen eine Legende, aber sie gibt keine Darstellung des Lebens einer Heiligen. Auch hierbei kommt ihre dramatischc Gestal-tung in Betracht. Die beiden Novellen, wie alle seine anderen, leiten sich ab aus dem ratseihaften Faktum, das weit uber unser Verstandnis hinausgeht. Uber dieses ratselbafte Faktum und dessen allmahuiche Entratselung---auch analytisch wie in eincr Detektivgeschichte-erzablt Kleist sachlich, spannend und dramatisch. Und seine Erzablweise manifestiert sich hier besonders in dem Dramatischen. Dramatisch meint hier die Art dcr Gestaltung, die das Geschehen in straffer Durch- und Untergliederung der Teile auf des Ziel binstreben laßt. Deswegen sind die einzelnen Teile dieser Novellen unseibstandig. Die Unselbstandigkeit der Teilc, das heißt, die Funktionalitat des Einzelnen und das Hinstreben auf des Ziel sind die Kennzeichnung des Dramatischen in den Erzahlungen von Kleist. Draniatiach meint hier audi, daß der Mensch dem ratseihaften Faktum gegenubersteht. Abe in diesen Novellen gibt es keinen beiderseitigen Kampf zwischen den Spieletn und den Gegenspielern, sondern nur einen einseitigen Kampf der Menscben, das ratselhaften Fakturn aufzubellen. So konnen wir daraus schließBen: Die Funktionalitat der einzelnen Teile und die Zielstrebigkeit des Erzahlens sind die auffallende Eigenscbaft des dramatischen Aufbaustils in diesen Novellen. Und das innerhaib dieser Ersablungen betref-fend, konnen wir sagen: Es bandelt sich eigens hierbei urn den menscblicben Kampf, in den Bereich des Unverstandlichen zu gelangen.
1