글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

인문논총검색

Seoul National University the Journal of Humanites


  • - 주제 : 인문과학분야 > 기타(인문과학)
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 계간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1598-3021
  • - 간행물명 변경 사항 :
논문제목
수록 범위 : 18권 0호 (1987)

Gottfried Benn의 시(詩) 소고(小考) (1) -표현주의시대(表現主義時代)를 중심(中心)으로-

고창범 ( Chang Bohm Ko )
6,400
키워드보기
초록보기
Schon am Anfang der expressionistischen Bewegung steht der Versuch, die junge Lyrik mit dem Kampf gegen die alte Gesellschaft und mit Bestrebungen zu deren Erneuerung in Zusammenhang zu bringen-F. Pfemfert nannte seine Zeitschrift ,,Die Aktion" eine Wochen-schrift fur freiheitliche Politik und Literatur. ,,Inzwischen" war G. Benn auch mit Lyrik und Prosa hervorgetreten und hatte sehr bald den Anschluiß an die neue Literatur- und Kunstbewegung des Expressionismus und den Eingang in die Berliner Kunstlerkreise gefunden, von denen diese revolutionare Bewegung getragen wurde. Damals lernte er die jungen Dichter und Schriftsieller kennen, die sich um die Zeitschriften der neuen Kunstbewegung scharten: den oben genannten F. Pfemfert und den Herausgeber des ,,Sturms", Herwarth Walden u.a. In die Jahre 1912 bis 1913 fallt Benns Liebesverhaltnis mit zehn jahre alteren Dichterin E. Lasker-Schuler, die sich gerade von H. Walden getrennt hatte und Benns Morgue-Zykius voller Begeisterung las. E. Lasker-Schuler nimmt lange vor 1910 Zuge expressionistischer Lyrik vorweg. In ihrer ersten Gedichtsammlung ,,Styz" (1902) flndet sich das Gedicht ,,Weltflucht." Ihre sensible, verwundbare Individualitat fuhlt sich von den Beziehungen zur Umwelt verwirrt und er-druckt und versucht die Flucht ,,meinwart", urm sich zu schutzen. Die Bedrohtheit ihrer Ezistenz ist der Schatten, den das Weltende vorauswirft. 1911 erschien in der ,,Aktion em Gedicht von J. van Hoddis. Das Gedicht hat 2 vier-versige Strophen mit teils Umfassendem Reim, teils Kreuzreim und jambischen Metren bei steigendem Rhythmus. Die Uberschrift heißt ,,Weltende". Dies wurde von den jungen Dichtern als der vollendete Ausdruck ihres Denkens und Fuhlens, als eine Art Manifest des Expressionismus betrachtet. Durch den Sturm" als Symbol des Weltendes, noch mehr aber durch die Nebeneinanderstellung unerklart bleibender, nicht naher deutbarer 8 Ereignisse des gegenwartigen Ailtags, des ,,Lebens", wird dieser ,,Zeilenstil" reprasentativ. Von Traki bis Becher wird in diesem Stil eine Moglichkeit erprobt, eine Welt lyrisch zu geben. Den Zeilenstil, den Becher schon in diesem Gedicht von van Hoddis vorfand, verwendet er in seinem Vorkriegsgedicht ,,Eingang (1914)" als Mittel zielgerichteter SatireS Durch das Gedicht mit dem jambisch-anapastischen sechshebigen Rhythmus zieht sich die Suche nach dem Sinn der eigenen Existenz in der deutschen Vorkriegswelt, und wie sehr auch-von der nackten Verzweifelung und dem Gebet bis zum terroristischen Racheruf-die Wege auseinanderstreben, so gibt Becher doch die an sich selbst gerichtete Forderung nach der Erneuerung der damaligen Welt, nach der prakistchen Bewaltigung des Kleinburgertums nicht auf. Bechers Vorstellung von der Welterneuerung wachst aus dem Innern nach außen. Neben dieser Tendenz zur Politisierung der Lyrik gibt es freilich auch Einzelganger wie Lasker-Schuler und Benn, die, vom Expressionismus herkommend sich scheuen, die indivi-dualistische Revolte burgerlicher Jugend mit dem Zeitgeschichtlichen Stoff zu verbinden und auf der Reproduktion der schon in der Vorkriegszeit formulierten, abstrakten Antithesen von Ich und Welt beharren. Durch die Gedichte des ,,Morgue"-Bandes, die im Amschluß an einen Sektionskursus 1912 entstanden, wendet sich Benn vom Außern ins Tnnern des Menschen, spater tief in die innere Physiologie des intellektualistischen ,,Gehirns". In dem Gedicht ,, Kreislauf"(Morgue III), reimlos und ohne kiar erkennbares metrisches Schema, wird der Leser in die Welt des Sektionsraums gefuhrt. Es handelt sich um eine Dime, die unbekannt verstorben war und die eine Goldplombe trug. Diese Goldplombe schiug der Leichendiener heraus, versetzte sie und ,,ging fur tanzen". 1st der Inhalt fur uns bereits makaber, so wirkt der Zusammenhang zwischen der Uber-schrift ,, Kreislauf" (ein naturwissenschaftlicher, insbesondere rnedizinischer Begriff) und den Schlu8versen: ,Denn, sagte er, nur Erde solle zur Erde werden" (ein abgewandeltes Bibel-Zitat) geradezu schockierend. ,,Morgue" -Gedichte sind expressionistischer Ausdruck einer zeitgeschichtlichen Situation, der Reaktion gegen die burgerliche Gesellschaft, gegen den Zivilisationsprozeß und gegen die Behaglichkeit der Zeitgenossen vor dem I. Weltkrieg. Em anderes Gedicht ,,Der Sanger" aus dem Bande ,,Spaltung" 1925, besteht aus 24 Versen, geteilt in 3 Strophen zu je 8 Versen, durchgehend im Kreuzreim gehalten mit trochaisch-daktylischern Rhythmus. Dies alles scheint auf Uberlieferung und Tradition hinzudeuten; es bekomrnt jedoch durch die Uberschrift ,, Der Sanger" - die etwa Gedanken an die Minnesanger assoziert-cinen deutlich ironischen Akzent. Daß das Gedicht dem obengenannten Band vorangestelit ist, laßt vermuten, daß es programmatische Bedeutung besitzt und moglicherweise dem Sanger den modernen ,, Dichter" gegenuberstelit. Das Gedicht beginnt (I. Strophe) mit einer substantivischen Reihung (V. 1-3), die eine Aufzahlung der Mittel oder Bereiche darsteilt, deren sich der moderne Sanger bedient. Sie entstammen den Spharen der Biologie, der GroBstadt, der Mathematik, hurz: der modernen Welt, und die scheinbar beziehungslose Aneinanderreihung deutet auf Konstruktion und Montage und damit auf em Arbeitsprinzip moderner Lyrik. Damit erhalt das Mischen (V. 4) als Tatigkeit des modernen Dichters seine zentralle Stellung. Dieses Mischen hat jedoch einen doppelton Aspekt: Einmal bedeutet es Uberwmndung (,,Vergessen") der ,,Spaltung zwischen ich und du" (V. 7-8), das heißt der Gegenpoligkeit von Subjekt und Objekt, von Ich und Welt; andererseits, da es ,,im Blut" geschieht, weist es von vornherein auf die Drogen hin, von denen die Verse 9-12 sprechen. Der 2. Teil der 2. Strophe (V. 13-16) zeigt noch einmal das eine große Ziel des moder-nen Dichters auf (,,dem einen zu" V. 14): das ,,Vergessen zwischen ich und du". Erst in der 3. Strophe wird der Gegensatz mit letzter Deutlichkeit artikuliert: ,,Einst" war das Prinzip des Dichterischen der Dualismus, die Gegenpoligkeit. Heute ist es das ,,Zersprengen" und zwar ,,mittels Gehirnprinzip". Das aber heißt ,,Zusammenhangsdurch-stoßung" und Intellektualisierung. Man tausche sich jedoch nicht: Das alte Ziel bleibt, das Drangen ,,zum Traum des.Gedichts" (V. 22), aber es ist nur erreichbar, wenn eine neue ,,Identitat von Ich, Welt und Du" erreicht ist, und: Dieser Traum fuhrt ins Nichts, dor-thinein webt (V. 21) der moderne Dichter sein Gedicht.

카프카의 장편(長篇) 《실종자(失踪者)》연구

박환덕 ( Huan Dok Bak )
5,500
키워드보기
초록보기
In der vorliegenden Abhamdlung wird versucht, die vielschichtigen Erzahlstrukturen und ihre existenziell-gesellschaftliche Bedeutung in der Erzihlung ,Der Verschollene" zu interpretieren. Es ist dabei in Rucksicht zu nehmen, daß das in den Erzahlwerken Kafkas wiederkehrende Motiv des ,Vater-Sohn-Konflikts`` auch hier im Vordergrund steht. Dieses Motiv ist dann in das Gesamtgefuge der Erzahlung vielfach verflochten und jeweils variiert in bezug auf die Erzahlsituationen. Darunter kann man verstehen, daß der Held Karl Roßmann am Anfang der Erzahlung vom Vater nach Amerika vertrieben wird, weil jener der patriarchalen Ordnung zu Haus widerstrebt hat. Dennoch denkt er, er sei ,schuldlos`` gegenuber der bosen Welt von Europa. Daher ist seine Fahrt nach Amerika zugleich als eine Art Zuflucht und daruber hinaus auch als ein Versuch zu deuten, nach dem sinnhaften Leben zu suchen. Aber auf der Fahrt nach Amerika und weiterhin in Amerika liegen ihm dieselbe Konflikten vor, die ihn zu Haus folterten. Im Unterschied zu anderen Erzahlungen Kafkas wiederholen sich hier die gleichen Gegensiitze immer von neuem. Desto schlimmer, weil es hier keine andere Moglichkeit gibt, als daß er angesichts der gleichen Konflikte stets auf gleiche Weise scheitern muß. Deshalb kann man annehmen, daß gerade sein Selbstgefuhl einigermaßen als tragischer Schuld auf ihn ruckwirkt. Diese paradoxe Erzahlsituation ist als eine verkehrte Widerspiegelung der Wirklichkeit zu verstehen, die dem Verhaltnis zwischen Tndividuum und Gesellschaft in der Arbeitswelt der Gegenwart speziell entspricht. In einer Welt, wo die Entfremdung und Funktionalisierung des Menschen beherrscht, gabe es einen freien Raum nur innerhaib der Phantasiewelt, die am Ende der Erzahlung das ,Oklahoma-Theater`` versinnbildlicht. Hier ist der Kunstier als einziger aufgenommen, tier dem Wesen des Lebens nachstrebt. Jedoch darf er in diese Welt gar nie einsiedeln, weil er auch hier wieder gepruft werden muß. Die Bildungsjahre in Amerika, die ihn zum Kunstler zu berechtigen und damit ibm die Wahrheit zuzulassen schienen, konnen nichts andern, daß er immerhin als ,Vertriebener`` auf der Erde leben muB, und daß er daher auf ewig em , Verschollener`` bleiben muß

독일낭만주의비평론(獨逸浪漫主義批評論)

지명렬 ( Myung Yul Chi )
5,300
키워드보기
초록보기
Helmut Prang, Herausgeber von 「Begriffsbestimmung der Romantik 1968」, meinte in der Einleitung folgendes: Es gibt in dem Jahrzehnte seit 1910 annahernd 700 kleinere Aufsatze und gropere Abbandlungen, die sich vornehmlich mit grundsatzlichen Fragen der Wesensdeutung cder Begriffsbestimmung ``der" Romantik oder "des" Romantischen befassen. Wenn man die 2 Jahrzebnten danach herausgegebenen Abhandlungen dazuzahlt, kann ihre Zahi unvorstelibar groß vermehrt sein. Daher ist es fast unnotig, noch eine neue Begriffsbestimmung zu definieren oder die Wesensforschung zu wagen. Die vorliegende Arbeit untersucht die wichtigste Romantik-forschungen, die seit 1945 herausgegeben sind, und versucht sie nebeneinander vergleichend zu analysieren. Hier zitierte Schrif ten sind folgende: 1. Wolfdietrich Rasch: Zum Verhaltnis der Romantik zur Aufklarung. 2. Ludwig Marcuse: Reaktionare und progressive Romantik. 3. Werner Kohlschmidt: Nihilismus der Romantik. 4. Wilfried Malsch: Europa. Poetische Rede des Novalis. Deutung der franzosischen Revolution und Reflexion auf die Poesie in der Geschichte. Vorwort. 5. Claus Trager: Ursprunge und Stellung der Romantik.

문학적 커뮤니케이션과 문예학

허창운 ( Tschang Un Hur )
5,300
키워드보기
초록보기
Diese Studie bemuht sich, uber die heutige Lage der koreanischen Literaturwissenschaft einen ailgemeinen Uberblick zu verschaffen und im Rahmen der Gegenstandsbestimmung der Literaturwissenschaft einen der modernen wissenschaftlichen Tendenz adaquaten Literatur-begriff einzufuhren. In diesem Zusammenhang kommt vor allem der literarischen Kommunikation als eigenem Forschungsbereich ein besonderes Gewicht zu. Wenn die Prozeßhaftigkeit und Veranderbar-keit des literarischen Phanomens in seiner Begriffsbestimmung beachtet werden soil, muß die traditionelle Verfahrensweise des Strukturaiismus so modifiziert werden, daß die statische Struktur in diachronischer Hinsicht offen und in synchronischer Hinsicht dynamisch funktionieren kann. Erst in diesem funktionalen Literatur-System findet praktisch die Verniittlung zwischen dem Literaturproduzenten und dem Literaturrezipienten durch die Lekture der literarisehen Texte statt. Die heutige Literaturwissenschaft will diesen ganzen Vorgang eben unter den Begriff der literarischen Kommunikation aufnehmen und eingehend untersuchen. Diese Analyse und ihre Darsteliung wird weitgehend im Rahinen der Semiotik, vor allem der Pragmatik in Angriff genommen. Hierbei soll nicht Ubersehen werden, daß die pragmatische Arbeit nur von der Sicht eines kommunikativen Subjekts erst angemessen durchgefuhrt werden kann. D. h. das iiteraturwissenschaftliche Vcrfahren soll seine Relevanz hauptsachlich durch die kritisch-hermeneutischen Methoden reclitfertigen.

A propos de La Demarche vers La Solution Unitaire de La Syntaxe de "En"

( Goo Kee Heon )
6,000
키워드보기
초록보기
본 논문은 그 생성과정과 통사적 행태에 있어 매우 다앙하면서도 복잡한 양상을 보여주는 대형식 EN을 대상으로 하여 그에 대한 분석이 어떤 과정을 거쳐, 어느정도 잘 기술된 경험적 자료체나 옳고 그른 문장들을 목록화하여 분류 목록을 제시하는 기본적인 단계를 지나 이면에 내재하는 규칙성을 찾아내어 사실을 설명히고 새로운 사실에 대해 예측을 가능하게 해주는 보다 일반적인 이론을 설정할 수 있는가를 알아보고 아울러 그에 따르는 문제점을 살펴보려는 데 있다. EN은 불어의 다른 전접어들과 많은 공통점을 지니면서 동시에 그 나름대로의 독특한 성격을 보여준다. 어원적으로 부사의 기능을 지녔던 EN은 현대불어에 이르러서는 그 용법을 의미적, 기능적 공통점을 들어 절명할 수는 없게 되었다. 그리하여 본 논문은 형태적, 통사적 특성을 토대로 하여 EN이 대명사구가 아니고 de+NP를 대리하는 대전치사구의 성질을 지닌다는 점에 분석의 촛점을 맞추고, 그러한 분석은 보다 추상적인 심층구조의 설정을 요구하는바 언어 이론이 제공하는 여러 규칙을 근거로 하여 그러한 분석 이 어떻게 정당화 되고 어떤 사실을 설명, 예측하게 해주며, 또한 그에 따르는 문제점은 무엇인가를 살펴보고 있다.

Gustave Guillaume의 심리역학론(心理力學論)과 비교이론언어학(比較理論言語學)적 관점

박형달 ( Hyong Dal Pak )
서울대학교 인문학연구원|인문논총  18권 0호, 1987 pp. 113-133 ( 총 21 pages)
5,600
키워드보기
초록보기
Cet article vise a faire ressortir l``idee centrale de Gustave GUILLAVME, l``initiateur de la psychomecanique du langage, en mettant 1``accent sur sa methode comparative en linguistique theorique. Nous recourons, pour ce faire, au lieu d`` enumerer piece a piece les fragments de ses idees, a la methode comparative qui consiste essentiellement a eliminer les autres idees opposees, avec toutefois toutes ses considerations pour elles, et qui caracterise le fondement meme de la psychomecanique du langage. Nous nous refusons donc a la methode non comparative qui traite des diverses theories linguistiques, morceau par moreceau, sans aucun souci de distinguer entre la methode com-parative et la methode non comparative qui s``y oppose. Nous commencons par analyser chronologiquement quelques principaux ouvrages de Gustave GTJJLLAUME (par ex.: Le probleme de l``article et sa solution dans la langue francaise, 1919, et Temps et verbe, 1929) et d``autres materiaux (par ex.: Lecons de linguistique de Gustave GUILLAUME, publiees par Roch VALIN depuis 1971), et ensuite essayons de comparer la methode comparative de GUILLAUME avec les theories non comparatives de quelques linguistes (par ex.: SAUSSURE,
1