글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

> 한국괴테학회 > 괴테연구 > 28권 0호

동독의 괴테수용

Die Goetherezeption in der DDR

피종호 ( Jong Ho Pih )

- 발행기관 : 한국괴테학회

- 발행년도 : 2015

- 간행물 : 괴테연구, 28권 0호

- 페이지 : pp.153-170 ( 총 18 페이지 )


학술발표대회집, 워크숍 자료집 중 1,2 페이지 논문은 ‘요약’만 제공되는 경우가 있으니,

구매 전에 간행물명, 페이지 수 확인 부탁 드립니다.

5,800
논문제목
초록(외국어)
Die Rezeption von Goethe und der deutschen Klassik in der DDR begann bereits mit deren Staatsgrundung. Wie bei dem 1949 in Weimar gefeierten Jubilaum zum 200. Geburtstag Goethes zum Ausdruck kam, fungierte ein Goethezentralismus, wie er vor allem bei Johannes R. Becher und Georg Lukacs akzentuiert wurde, als humanistische Theorie gegen den Faschismus, als Mittel zur idealistischen Erziehung des Volkes, und als Ideologie zur Bestatigung der nationalen Identitat. Dabei wurde Goethe als Wegbereiter des sozialistischen Realismus, als Befreier der Menschen oder als menschlicher Erzieher ‘Prometheus’ unkritisch verehrt. Indem die deutsche Klassik seit Anfang der 1950er Jahre mit der Asthetik des sozialistischen Realismus verknupft wurde, verwandelte sie sich in ein politisches Instrument zur Erhohung des nationalen Bewußtseins. Die Einheit der deutschen Klassik und des Bitterfelder Weges wurde dabei hervorgehoben. Insbesondere die Betonung der Wendung ‘der freie Mensch, das freie Volk auf dem freiem Grund’ aus Goethes Faust. Der zweite Teil, die Walter Ulbricht haufig zitierte, machte verstandlich, warum in der DDR das Schreiben ‘des dritten Teils’ des Faust artikuliert wurde. Eben das zeigt, wie Goethes Werk zur kulturpolitischen Instrumentalisierung herangezogen wurde. Seit Anfang der 1970er Jahre wurde das Bild von Goethe, das bisher den alsoluten Gebrauchswert in der DDR hatte, aber kritisch beurteilt. Das hatte zur Folge, das die Weimarer Klassik einen Relativierungsprozeß durchlief. der, sich sowohl in der Literatur als auch im Film intensiv vollzog und sogar zu einer Entmythologisierung von Goethe fuhrte. Obgleich die Literaten und Kunstler der DDR die deutsche Klassik teilweise durch die Romantik ersetzten, endete der Disput hinsichtlich der Rezeption Goethes und der Tradition der deutschen Klassik nicht in den siebziger Jahren. Er setzte sich ununterbrochen auch wahrend der 1980er Jahre fort.

논문정보
  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 발행기관 : 한국괴테학회
  • - 간행물 : 괴테연구, 28권 0호
  • - 발행년도 : 2015
  • - 페이지 : pp.153-170 ( 총 18 페이지 )
  • - UCI(KEPA) : I410-ECN-0102-2016-850-000581681
저널정보
  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기 : 연간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-7127
  • - 수록범위 : 1984–2020
  • - 수록 논문수 : 478