글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

독일어문학검색

DOKILOMUNHAK


  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 계간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-1560
  • - 간행물명 변경 사항 :
논문제목
수록 범위 : 11권 0호 (2000)

문학 : 크리스토프 하인의 역사극 『 원탁의 기사 』 에 나타난 사회주의의 종말

김창우(Chang Woo Kim)
한국독일어문학회|독일어문학  11권 0호, 2000 pp. 1-26 ( 총 26 pages)
6,600
키워드보기
초록보기
Christoph Hein versucht in seinem Drama 「Die Ritter der Tafelrunde 」, zu analysieren. wie das sozialistische Experiment stalinistischer Pra¨gung auf deutschem Boden einen Abschluss gefunden hat. Dazu benutzt Hein den mittelalterlichen Mythos vom Gral und Ko¨nig Artus. In finsteren Zeiten will er nicht verbauern, das heiβt, sich nicht in eine private Spha¨re zuru¨ckziehen. sondern das Asyl in den "wohl ungekla¨rtesten, unerscho¨pflichen Tiefen des Volkes" das heiβt, im Mythos suchen. Mit dieser literarischen Metapher nimmt er Bezug auf die heutige DDR. Hein lehnt strikt ab. seinen Text als Parabel auf das ZK um Erich Honecker in der Endphase der DDR aufzufassen. aber es gibt auch keinen textimmanenten Grund. das nicht zu tun. Es handelt sich hier um die Bedeutung des Grals. Man kann nicht definitiv sagen. dass der Gral die sozialistische Utopie bedeutet. Aus zwei Gru¨nden bin ich der Meinung, dass man hier den Gral sozialistisch interpretieren darf. Erstens, das Stu¨ck endet damit. dass die Gralssuche vo¨llig anders als fru¨her von der neuen Generation weiter betrieben wird. Zweitens. man kann leicht feststellen, dass Heins politische Vorstellung sozialistisch gepra¨gt ist. Ende 1989 hatte er mehrmals o¨ffentlich erwa¨hnt. dass die letzte Chance fu¨r den wahren Sozialismus gekommen sei. Orilus und Kaie wollen den Zusammenbruch der DDR aufhalten. Kaie ist schon bereit. gegen Dissidenten und die junge Generation Gewalt anzuwenden. Die beiden behaupten beharrlich, dass sie bzw. das DDR Regime keinen Fehler gemacht haben. Keies Fazit: wir haben unser Leben fu¨r eine Zukunft geopfert, die keiner haben will. Gawein und Lancelot haben die Gralssuche aufgegeben. Lancelot stellt fest. dass das Volk nichts mehr vom Gral und der Tafelrunde wissen will. Das Volk glaubt nicht mehr an den sozialistischen Traum. Mit der Figur Parzivals zeigt Hein resignierte, ratlose Intellektuelle. die einst an der Gralssuche aktiv teilgenommen und jetzt gegen die versteinerten Verhaltnisse der DDR protestieren, aber nicht in der Lage sind, etwas dagegen zu unternehmen. Mordret vertritt die junge Generation in DDR. die an der sozialistischen Utopie keine Interesse mehr hat. Ko¨nig Artus gibt zu. dass sein Weg zum Gral gescheitert ist. Mit dieser Entscheidung la¨sst Hein die Mo¨glichkeit offen. den Gral neu. vo¨llig anders als fruher. aber weiter zu suchen. Damit zeigt Hein. dass der Zusammenbruch der DDR keinesfalls das Ende des Sozialismus auf deutschem Boden bedeuten du¨rfte. Was zusammengebrochen ist. da ist nach Hein der real existierende Sozialismus in der DDR. Die Tatsache. dass das Volk in der DDR anders entschieden hat als die Intellektuellen erwartet haben. liegt hier auβerhalb der Debatte. Denn Hein will kein Prophet sein. der eine Gegenwelt entwirft. sondern ein Chronist bleiben. der eine subjektive Objektivita¨t anstrebt.
6,500
키워드보기
초록보기
Anhand der koreanischen Ubersetzungsvarianten des Gedichts Morikes Das verlassene Magdlein befasst sich diese Arbeit damit, wie relevant das Verstehen des Gestaltungsprinzips des Dichters bei der Ubersetzung ist. die als ein relativ objektiver Auslegungsprozess gelten kann. Das verlassene Magdlein ist bekanntlich ein ganz naiv wirkendes. volksliedhaft unkompliziertes Gedicht in der Tradition des Tageliedes. aber es handelt sich hier um ein mit Naivitat verschleiertes. streng pyschologisches Gedicht. Die auf die Realitat bezogenen Elemente der Tradition der Gattung haben sich in einen innerlichen Prozess verwandelt. Das Gedicht folgt dem Prinzip der zeitlichen Bewusstwerdung des verdrangten Unbewussten, indem das Ich des Rollengedichtes in Form von einer psychologischen Realisierung dargestellt wird. Hier kann das eigentliche Aussagesubjekt nicht mit dem dargestellten Ich des Madchens identifiziert werden. Ein dezentes Verfahren des verborgenen Aussagesubjekts mit der allmahlich ins Innere des Madchens hineindringenden Perspektive prasentiert sich in der Art von Wortwahl und Satzstellung. Und dieses Formprinzip macht die psychologische Sinnstruktur des Gedichtes aus. Der letzte Vers vollendet das Gedicht in diesem Sinne. Die Arbeit wurde dadurch veranlasst. dass bei den vorhandenen koreanischen Ubersetzungstexten ein solches Wesen des Gedichtes gedampft worden ist. In den Ubersetzungen wurde eigentlich die Dimension der Verdrangung fast ganzlich ignoriert. u.a. durch Veranderung der Satzform des letzten Verses. Es gibt praktisch kein allgemeingultiges Kriterium dafur, inwieweit eine Ubersetzung den sprachlichen Besonderheiten des Originals entsprechen soll. Es sollte aber immer gefragt werden. wie der Sinn des Originals vermittelt wird. und in welchem Mase ein asthetisches Nachempfinden im Sinne vom Urtext gewahrleistet wird.
6,200
키워드보기
초록보기
Der Untersuchung der Zueignung von Alfred Do¨blins Chinaroman Die drei Sprunge des Wang-lun stellt sich die Aufgabe. das dynamische Verha¨ltnis zwischen der Zueignung und der Romanhandlung darzustellen. In der Sekunda¨rliteratur zu diesem Chinaroman sind nicht selten Fehlinterpretationen der Zueignung und Missversta¨ndnisse u¨ber den Ich-Erza¨hler zu finden. Fur diese Untersuchung ist der Standpunkt des Ich-Erza¨hlers von zentraler Bedeutung. Nur in der Zueignung tritt der Ich-Erza¨hler auf. dessen Auktorialita¨t sich in der Romanhandlung nie verra¨t. Durch die eigene Stimme des Ich-Erza¨hlers la¨sst sich zuna¨chst feststellen. dass dieser Roman im Wortsinn kein chinesischer Roman ist. wie man wegen des Untertitels ,,Chinesischer Roman" annehmen ko¨nnte. Unter Anspielung auf den Untertitel von F. T. Marinettis Roman Mafarka le futuriste. Roman africain (1909) demonstriert Alfred Do¨blin mit seinem ,,Chinesischer Roman seine Gegnerschaft zur Kunstkonzeption der italienischen Futuristen. Do¨blin zeigt zwar eine anfa¨ngliche Begeisterung fur die futuristische Malerei. aber er ist mit der Kunstkonzeption der Futuristen nicht einverstanden. Der Chinaroman Die drei Spru¨nge des Wang-lun ist ein literarisches Dokument der a¨sthetischen und geistigen Opposition Do¨blins zum Futurismus. Methodisch gesehen ist er aber ein futuristischer Roman. Als eine Alternative zu den Futuristen im Bereich des Romanschreibens in einem technischen Zeitalter schla¨gt Do¨blin das ,,moderne Epos` vor. Eine solche Zusammensetzung von Altertum und Moderne schla¨gt sich bereits in der Zueignung nieder. Der Ich-Erza¨hler ist nicht gegen die technische Entwicklung. Angesichts des Versta¨dterungsprozesses kann er aber sein Unwohlsein nicht verheimlichen. Voller Skepsis gegenu¨ber seiner Umgebung stellt der Ich-Erza¨hler eine Frage nach dem Sinn des Lebens, deren Wortlaut er dem Werk des chinesischen Taoisten Liezi entnimmt. In der Zueignung werden sowohl die Koexistenz von zeitungleichen Pha¨nomenen als auch die interkulturelle Verknu¨pfung von Ost und West dargestellt. Die Zueignung erweist sich als ein mo¨glicher Einstieg in eine fremdla¨ndische Romanhandlung, die von Bildung und Untergang einer taoistischen Sekte in China handelt. Im Zusammenhang mit der Entstehung dieses Chinaromans werden romantheoretische und naturphilosophische Spekulationen Do¨blins mit beru¨cksichtigt.

문학 : 독일 페미니즘 문학비평의 경향

유진옥(Jin Ok Yu)
한국독일어문학회|독일어문학  11권 0호, 2000 pp. 75-96 ( 총 22 pages)
6,200
키워드보기
초록보기
Diese Arbeit befasst sich mit einem U¨berblick uber die feministische Literaturkritik in Deutschland, die sich unter den Einflu¨ssen aus der anglo-amerikanischen feministischen Kritik und dem franzo¨sischen postmodernen Feminismus entwickelt hat. Dazu beziehe mich ich hauptsa¨chlich auf die Beitra¨ge von Sigrid Weigel. Entsprechend den Tendenzen in der anglo-amerikanischen fenministischen Literaturtheorie. hebt Weigel `Frauenbild` und `Frauenliteratur` als den ,,Schwerpunkt" und ,,Ausgangspunkt" der feministischen Literaturkritik hervor. Die imaginierte Weiblichkeit von Silvia Bovenschen, die der Frankfurter Schule nahesteht, ist das Hauptwerk der Forschung u¨ber Frauenbilder in von Ma¨nnern verfassten Texten. Hier steht der Geschichtslosigkeit der realen Frauen das reiche Bilderrepertoire in der ma¨nnlichen Phantasie entgegen. Dagegen behauptet Weigel. dass Frauen zwar ausgegrenzt. aber durch Verstellungen, Maskierungen, Umwege in der Geschichte Spuren hinterlassen haben. In diesem Zusammenhang schla¨gt Weigel vor. in den Diskussionen u¨ber weibliche Lebensweisen. Sprache und Schrift mussten die `ideologische` Ebene. die `empirische` Ebene. und die `utopische` Ebene untereinander differenziert werden. Die Existenz einer `weiblichen A¨sthetik`, die sich aus der Ko¨rperlichkeit der Frau herleitet, ist sehr umstritten. Der Ko¨rper der Frauen (die Fa¨higkeit des Geba¨rens) soll der Hauptgrund sein, um die Frauen aus der symbolischen Ordnung auszuschlieβen. Diese Reduktion der weiblichen Kreativita¨t auf einen biologischen Essentialismus wird von feministischer Seite bezweifelt. Vor allem kritisiert Weigel das Verfahren, etwas. das im ma¨nnlichen Diskurs verdra¨ngt wird, als `das Weibliche` zu bezeichnen. Die `Frau als Metapher des Metonymischen` wa¨re die Reproduktion des patriarchalischen Paradigmas, abgesehen davon, dass das mit der realen Frau nichts zu tun hat. Aber nachher nimmt sie ihre Kritik an Irigaray zuru¨ck, und erkennt an. dass die Weiblichkeit im `Frau-Sprechen` in der Durchquerung des ma¨nnlichen Diskurses an die reale Frau anknu¨pfe, und dass dies der Ansatz wa¨re. um die spezifische Doppelexistenz der Frauen zuga¨nglich zu machen. Obwohl sie von der empirischen Ebene in der Auseinandersetzung mit den Frauenbildern und der Frauenliteratur ausgeht, distanziert sie sich von der Festlegung des befreiten Frauenbildes, und entscheidet sich fu¨r die Zielsetzung der feministischen Literatur, die Dichotomie der Geschlechter zu destruieren. Christine Garbe ist, angeregt von `der dritten Stufe` Kristevas. der Meinung, Feminismus durfe sich nur `negativ` verstehen. Die `Dekonstruktion aller Modelle von `Weiblickeit` und `Ma¨nnlichkeit` in weiblichen und ma¨nnlichen Texten sei die Arbeit der Literaturwissenschaft (lerin) .
6,400
키워드보기
초록보기
Die vorliegende Arbeit bescha¨ftigt sich mit einer mythischen Figur des Prometheus. In der Mythenwelt ist er bekannt dafu¨r, dass er den Menschen schuf und ihm das Feuer brachte, das er vom Himmel gestohlen hatte. Aber diese Arbeit zielt nicht darauf, ins Wesen des Mythos zu blicken und auch die Mythenwelt u¨berhaupt zu betrachten. Es steht im Mittelpunkt dieser Untersuchung. herauszufinden. wie und unter welchem Zweck die alten mythischen Themen sowie Motive in der modernen Literatur umgestaltet worden sind. Zur Erfu¨llung dieser Aufgabe befasst sich diese Arbeit mit den kleinen Stu¨cken von Johann Gottfried Herder. Johann Wolfgang von Goethe. Franz Kafka. Bertolt Brecht `und Peter Weiss. denen Prometheus als Stoff oder Motiv zugrunde liegt. Herder versuchte. statt der einfachen Aufnahme der u¨berlieferten Mythologeme die eigentliche mythische Wurzel wieder ausfindig zu machen. Bei ihm u¨bernimmt Prometheus die Rolle eines Menschenretters. Durch Geduld und Selbstu¨berwindung erweckt er den Eindruck, als befreie sich der Mensch aus einem inneren Widerstand. Bei Goethe erscheint Prometheus als ein Sohn des Zeus. Zwischen ihnen entsteht na¨mlich der in der deutschen Literatur oft behandelte Vater-Sohn- Konflikt. so dass Prometheus als ein Sohn gegenu¨ber dem autorita¨ren und absoluten Zeus seine Unzufriedenheiten a¨uβern kann. In den Werken Brechts tritt Prometheus auch als ein Leidender und ein Feuerbringer auf. wie in den griechischen Mythen. Aber er ist nun nicht mehr derjenige. der in der Mythenwelt zum Vorschein kommt. sondern wird als ein Symbol eines spekulativen Widerstands oder Widerspruchs der Zeitgenossen gesehen. Bei Kafka ist er bloβ ein Dulder. Er ist durch die verschiedenen Unterdru¨ckungen von auβen vo¨llig zersto¨rt. Prometheus erscheint wieder als ein Arbeiter im Werk von Peter Weiss. Er ist hier ein sehr selbstbewuβter Mann und zugleich ein Widerstandska¨mpfer. In der modernen und gegenwa¨rtigen deutschen Literatur ist Prometheus entmythologisiert und entmaterialisiert und erscheint als ein verdichtetes Symbol. Es ist auch leicht zu finden. dass die Figur Prometheus vom "Promethischen u¨berwa¨ltigt ist, das zur Zeit ein Widerstand andeutet. Der Mythos ist also nicht bloβ die veraltete und unlogische Geschichte. sondern eine nicht unterscha¨tzbare kulturelle Schatzkammer der Menschheit. Seine Adaptions- und Transformationskraft wirkt u¨berzeitlich und u¨berregional weiter.

문학 : 통일 10 년 후의 독일사회 연구 - 경쟁사회 지향인가 , 재분배사회 지향인가 ? -

이상욱(Sang Uk Rhie) , (Andreas Piederstorfer)
한국독일어문학회|독일어문학  11권 0호, 2000 pp. 121-154 ( 총 34 pages)
7,400
키워드보기
초록보기
독일이 통일 10년을 지나면서 급변하는 이념의 소용돌이를 맞이하고 있다. 독일은 통독과 때를 같이하여 방대한 사회보장 제도와 각종 단체들이 난립하고, 평등주의적 사회주의를 지향하는 물결이 밀려오면서 경제적 부담을 안게 되면서부터 변화의 급류를 맞게 된 것이다. 이와같은 상황에서 독일경제에 대한 새로운 인식을 하고 있는 사람들이 독일의 장래에 대한 우려를 나타내면서 독일사회 체재에 대한 근본적인 입장을 표명하고 나선 것이다. 이들의 대부분은 종전의 기존입장과는 달리 신·구 사회계층의 구별없이 다변화된 입장을 지지하고 나선 것이다. 이와같은 상황은 소위 포스터 모더니즘의 개념에서 이해될 수 있는 것으로서 급변하는 변화가 "문화적인 갈등"(Kulturkampf), "변환시대"(Achsenzeit), "역사논쟁"(Historikerstreit), "문학논쟁"(Literaturstreit), "신우익주의자"(Neue Rechte), "이념위기"(Standortkrise), "신자유주의"(Neoliberalismus), 또는 "제 3의 길"(Dritter Weg)등으로 지칭되는 바, 이들의 변화의 물결은 독일의 정치, 경제, 문화, 사회 전반에 걸쳐서 소용돌이 치고 있다. 그 중에서도 독일은 통독을 맞이하면서 정치적 변화가 무엇보다도 현저하여 유럽연합(EU)으로의 통일, 공산주의체제 몰락, 국제사회에서의 경제전쟁의 대두, 기술의 진보 등이 통독 후 독일의 입장을 변화시켜 정치 경제에 있어서 독일의 전제 조건(Pra¨missen)을 근본적으로 문제시하기 시작했다. 그 대표적인 예가 독일에서의 국가주의의 발전전망이 흐려졌다는 것이다. 세계화는 탈민족주의적 성향을 띠게 하였으며 문제의 해결이 더 이상 한 국가적 해결영역으로 국한된 것이 아니라, 국제적 협력하에서 해결할 수밖에 없는 환경을 만들게 된 것이다. 이와같은 탈민족적 경향(Denationalisierungstendenz)은 한편으로는 단일문화의 의미를 약화시켰으며 국가라는 이념이나 냉전시대의 국가이데올로기를 위한 이해관계는 더 이상 그 가치를 지니지 못한채, 국제화의 시대에 도래한, 업적 배당주의를 창출하여 소위 카지노 자본주의(Casino-Kapitalismus)를 탄생시키기까지 하였다. 이와같은 국제화의 압력이나 경제개념에 대한 이해의 변화는 자연적으로 국가사회주의 내지는 재분배 사회의 이념을 약화시켰던 것이다. 독일이 경제적 부를 누리면서 상당한 기간동안 이상적인 사회주의적 재분배에 대한 도덕적 입장을 견지해 왔으나 국제화의 압력은 개인주의적 물결에 합류하여 독일의 고전적인 전통이 되어 왔던 사회주의적 공동체 의식의 도덕관을 약화시키는 결과를 초래했던 것이다. 급증하는 소득감소와 실업자 수의 증가, 부의 불균형 등은 새로운 문제에 대한 해결책을 강요받게 되어 급기야는 슈뢰더-블래어 문서(Schro¨der-Blair-Papier)파동을 일으키게 되었다. 이는 새 시대의 새로운 현실에서의 사고정립을 예고한 것으로서 기존의 좌익이나 우익이나하는 전통적인 사고의 틀을 완전히 붕괴시켜 재분배사회 지향과 업적위주의 사회 지향 사이에 새로운 사고의 틀을 형성하게 된 것이다. 이전에 국가주의는 나치의 독재를 잉태시켰다고 주장했던 사회주의자들이 이제는 사회주의의 비효율성을 주장하면서 이들의 사고의 틀을 고쳐 기회균등을 강조하면서 경쟁주의 원칙으로 그 비중을 옮겼던 것이다. 그 대표적인 인물이 슈뢰더로서 그가 독일의 총리가 될 때 지지의 기반을 얻었던 사회주의 이념을 팽개치면서 과감히 국가의 지출을 줄이고 급변하는 변화의 물결에 능동적으로 대처하려 하였던 것이다. 그는 전통적인 국가사회주의자와 많은 지식인들의 관점에서 볼 때 사회주의정책의 이념노선을 근본적으로 변경하여 소위 말하는 신보수주의의 노선으로 돌아선 것이다. 이제 독일의 상황은 슈뢰더-블래어-문서가 말해 주듯이 21C를 맞는 독일의 미래에는 정치 경제 사회 문화 전반에 걸쳐 대 혼란을 거치면서 이념의 표류와 더불어 고정된 개념이나 이념은 더 이상 존재할 수 없고 급변하는 세계화의 물결에 능동적으로 적응해 가는 경쟁사회 지향으로 돌입하였음을 예고하고 있는 것이다.

문학 : 서사화의 관점에서 비교해 본 뷔히너와 브레히트

임호일(Ho Ill Im)
한국독일어문학회|독일어문학  11권 0호, 2000 pp. 155-184 ( 총 30 pages)
7,000
키워드보기
초록보기
Zwischen Bu¨chner ( 1813-1827) und Brecht ( 1898-1956) gibt es viele Beruhru¨ngspunkte. obgleich ein relativ langer Zeitraum zwischen ihnen liegt. Zuerst stammen sowohl der eine wie der andere aus einer bu¨rgerlichen Familie. Trotzdem entzogen sich die beiden "der bu¨rgerlichen Behaglichkeit des Elternhauses. um wie die heilige Johanna den "Gang in die Tiefe zu suchen. Und ferner befassten sich die beiden mit der praxisbezogenen Literatur. d. h. dem (sozialistischen) Realismus. Sie halten na¨mlich die Gesellschaft bzw. die Menschen nicht fu¨r festgesetzt. sondern betrachten sie als einen sich dem Wandel ausgesetzten Gegenstand. Sie glauben, dass die Triebkraft dieses Wandels nicht die Idee. sondern die Materie ist. Und zum Schluss gibt es zwischen ihnen eine Gemeinsamkeit, insofern sie gegen Aristoteles das Drama zu episieren versuchten. Mit einem Wort ist Buchner ein Lehrmeister von Brecht. Trotz der Verschiedenheit der Zeit und des Raumes. in der und in dem sie lebten. lehnten sie beide den Dualismus von Literatur und Gesellschaft ab. indem sie ununterbrochen die erstere mit der letzteren in Verbindung zu setzen versuchten. Es gibt zwar viele Arbeiten. die einen Vergleich zwischen den beiden Dichtern ziehen. aber sie kommen in den meisten Fa¨llen nicht u¨ber den Ansatz hinaus: Sie beschra¨nken sich meistens entweder auf einen einfachen Vergleich zwischen bestimmten Werken der beiden Dichter oder auf eine kurze Erwa¨hnung einer Vergleichsmo¨glichkeit. Wenn ich in dieser Arbeit die oben erwa¨hnten Beru¨hrungspunkte der beiden Dichter etwas konkreter beleuchte. wollte ich damit zur Erweiterung des Horizontes der literarischen Welt G. Bu¨chners beizutragen versuchen.

문학 : 한트케 문학의 근본테마로서 자아찾기와 자아발전

전영록(Young Rok Jeon)
한국독일어문학회|독일어문학  11권 0호, 2000 pp. 185-208 ( 총 24 pages)
6,400
키워드보기
초록보기
Anhand der Erza¨hlung Die Angst des Tormanns beim Elfmeter von Peter Handke und mit Ru¨cksicht auf sein fru¨heres Sprechstu¨ck Publikumsbeschimpfung und andere verschiedene Schriften ist vornehmlich untersucht worden. Selbstsuche und Selbstfindung als Grundthemen herauszuarbeiten. Bei der Ausarbeitung dieses Themas spielen seine autobiographischen Erfahrungen eine eminente Rolle. Die Kindheitserfahrungen und offizielle Schulerziehung gaben ihm. der wegen seines Selbstbewusstseins immer von der Auβenwelt als Einzelfall oder als Sto¨rfall erkannt worden ist. keine Mo¨glichkeit, Selbstbefreiung von diesem schmerzhaften Bewuβtsein und ein neues Lebensgefu¨hl zu gewinnen. Darum hat er eine tiefe Sehnsucht nach dem eigenem Ich, das von dem ba¨uerlich-armseligen Regionalismus der Heimat extrem unterdru¨ckt wird, und versucht in seiner poetischen Welt, dieses verlorene Ich wieder zu finden und weiter zu entwickeln. In diesem Kontext erweist sich die literarische Ta¨tigkeit Handkes als ein Zufluchtsort, von dem aus er gegen die Ausblicks- und Hoffnungslosigkeit der ihn umgebenden Auβenwelt sein eigenes Ich entwickeln kann. Manche Interpreten Handkes behaupten, dass er sich sta¨ndig mit neuen Themen befasse. dass es sogar unmo¨glich sei. im Gesamtwerk Handkes einen tiefgreifenden Zusammenhang zu finden. Dies ist meiner Ansicht nach falsch. wie ich in dieser Arbeit darlege. In den Sprechstucken, mit denen Handke dem Rezipienten die Gefahr der vorhandenen konventionellen Regeln und Gesetze, die ihm eigentlich als Verhinderungsfaktor der Selbstfindung gelten, bewusst zu machen versucht, wird sein Selbstfindungsprozeβ sehr metaphorisch dargestellt: indirekt als Beseitigungsversuch der Hindernisse fu¨r die Selbstentwicklung: "Die Methode meines ersten Stu¨ckes besteht darin. daβ alle Methoden bisher verneint wurden." Fu¨r Handke sind alle Beseitigungsversuche eine Freilegung der Vera¨nderungsmo¨glichkeiten. die dazu dient. `dem Zuschauer seine Anwesenheit, gemu¨tlich oder ungemutlich, bewuβt zu machen, ihn seiner selbst bewuβt zu machen"; d.h. bei Handkes Sprechstu¨cken steht das Ich im Zentrum der Vera¨nderung und Entwicklung, wie in seinen Erza¨hlungen. Ganz in diesem Sinne besta¨tigt Handke fru¨her in dem Aufsatz Ich bin ein Bewohner des Elfenbeinturms die folgende Meinung: `ich habe keine Themen. u¨ber die ich schreiben mo¨chte. ich habe nur ein Thema: u¨ber mich selbst klar, klarer zu werden, mich kennenzulernen oder nicht kennenzulernen. was ich falsch mache, was ich falsch denke. was ich unbedacht denke. was ich unbedacht spreche, was ich automatisch spreche, was auch andere unbedacht tun, denken, sprechen."

문학 : 서정시를 쓰기 힘든 시대의 시인들 - 김남주의 옥중시와 브레히트의 망명시 -

정지창(Ji Chang Chung)
한국독일어문학회|독일어문학  11권 0호, 2000 pp. 209-230 ( 총 22 pages)
6,200
키워드보기
초록보기
Die Anthologie 「아침 저녁으로 읽기위하여 Morgens und abends zu lesen」 (Kwangju 1988), gewidmet den revolutiona¨ren Ka¨mpfern fur allta¨gliches Lesen, enthalt u.a. 36 Gedichte von B. Brecht. Der Verfasser dieser Anthologie. der von dem milita¨risch-diktatorischen Regime ins Gefa¨ngnis geworfene koreanische "Dichter-Revolutiona¨r" Namiu Kim, u¨bersetzte Gedichte von B. Brecht. H. Heine und P. Neruda trotz der strengsten U¨berwachung und Kontrolle des Gefa¨ngnisses und schmuggelte die Manuskripte zum Drucken durch die Gefangenenaufseher hinaus. Als lebensla¨nglicher Stra¨fling u¨bersetzte er die revolutiona¨ren fremdsprachigen Gedichte nicht nur, sondern schrieb selbst zahlreiche revolutiona¨re Gefa¨ngnisgedichte. Die enge Verwandschaft zwischen den beiden Dichtern kann man sowohl an der revolutiona¨r-ka¨mpferischen Aussage ihrer Gedichte gegen die faschistische Diktatur als auch an der epigrammatischen Gedichtform erkennen. Vor allem die lakonischen Gefa¨ngnisgedichte von Kim (gesammelt in 2 Ba¨nden. 「저 창살에 햇살이」,1992 Seoul) und die epigrammatische Deutsche Kiiegsfibel von B. Brecht (enthalten in Svendborger Gedichte) stellen eine unverkennbare A¨hnlichkeit im Hinblick auf den Massenhaften Gesichtspunkt. die u¨berraschende Schlusswendung und die schlichte Diktion dar. Solche lakonischen Formen der beiden Dichter sind wohl eine Art gezielte und gezwungene a¨sthetische Strategie. die angewandt wird. um die Leser leicht zu erreichen und aufzuwecken. Kraft des lebendigen Rhythmus. der durch die wiederholten Worte und Sa¨tze erweckt und gesta¨rkt wird. u¨berwinden solche Gedichte. selbst die la¨ngeren. Monotonie beim Lesen trotz der schlichten Worte. die sonst kaum in den Gedichten vorkommen. Die Nachgeborenen sagen. ihre Gedichte seien zu einseitig und kriegerisch. mangelten an lyrischen Kla¨ngen und bildlichem Reichtum. Aber die beiden Dichter in der schlechten Zeit fur Lyrik haben von der finsteren Zeit gesungen. und als revolutiona¨re und funktionsgewandelte Kurzgedichte oder Epigramme ko¨nnen ihre Gesa¨nge eine neue Lyrik der finsteren Zeit genannt werden.

문학 : 현대 독일시 수업모델 시론

채연숙(Yon Suk Chae)
한국독일어문학회|독일어문학  11권 0호, 2000 pp. 231-256 ( 총 26 pages)
6,600
키워드보기
초록보기
Dieser Aufsatz versucht weniger. zu literarischen Erkenntnisse u¨ber deutsche Lyrik zu verhelfen, als interessierte Studenten. die zu deutschen Texten nur schwer einen Zugang finden. zum Lesen lyrischer Text zu motivieren. Das Konzept der modernen Literaturdidaktik zeigt. dass die Lernenden der begrifflich orientierten. abstrakten und sprachlichen Vermittlung im Unterricht, die die Unterrichtsmethoden dominiert. einen sensorischen, visuellen und aktiven Lernprozess vorziehen. Ich versuche hier, bei den Lernenden Interesse und Freude am fremden Text zu erwecken und sie zum aktiven und praktischen Umgang mit der deutschen Lyrik zu bringen. Daher habe ich hier 5 Paradigmen verschiedener Unterrichtsmodelle vorgestellt. Das erste fragt, wie man die Lernenden fu¨r die (deutsche) Lyrik interessieren kann. Dies wird zum einen ermo¨glicht durch die Negation der gesellschaftlichen sowie erkenntnisma¨βigen Stellungnahme. Obwohl andererseits der Unterricht der Universita¨t im Grunde nicht als lyrische Schreibschule konzipiert ist. soll eine Einfu¨hrung in die deutsche Lyrik durch Schreiben erfolgen. damit man die Lyrik produktiv erfa¨hrt. Schlieβlich ko¨nnen die Auseinandersetzungen mit der Umwelt auf produktive Weise bei den Lernenden Interesse schaffen. Das zweite Paradigma. das wir vorschlagen. wa¨re die Differenzerfahrung. Lyrik existiert konkret durch die literarischen Differenzerfahrungen der Lernenden. Vor allem werden hier Unterschiede zwischen Alltagssprache. die vor allem durch Wiederholung und Gleichfo¨rmigkeit bestimmt ist, und lyrischer Sprache. die kompliziert ist und sich auf das Besondere und Spezifische richtet. gemacht und erla¨utert. Das dritte Paradigma gilt fu¨r die Binnendifferenz, die durch die Unterschiede der prosaischen und poetischen Sprachmittel gekennzeichnet wird. Die Lernenden versuchen. eine neue Bildersprache mit Hilfe von Metaphern. Metonymien usw. zu bilden. Daru¨ber hinaus sollen sie syntaktische Bezu¨ge zwischen den vereinzelten Substantiven oder Wortgruppen herstellen. Da man bei der fremdsprachlichen Literaturdidaktik auf eine Fremdkultur angewiesen ist. muss das vierte Paradigma aus der Eigenen hervorgegangen sein. Am Fremden erkennt man deutlicher das Eigene. und auch umgekehrt. Dies bezieht sich auch auf die vergangene innerhalb der eigenen Literatur. Die Lernenden ko¨nnen einen Vergleich zwischen koreanischen und deutschen Gedichten in Hinsicht auf die Alterita¨t durchfu¨hren. Sie ko¨nnen z.B. die Stoffe fu¨r die Lyrik aus der Wirklichkeit verarbeiten: aus den Zeitungen oder aus Werbkatalogen usf. Das letzte Paradigma richtet sich auf die Funktion der Lyrik. Wie bekannt, hat die Lyrik - die Literatur u¨berhaupt - die Funktion der aisthesis und katharsis. Wenn die obengenannten vier Paradigmen von der letzten sprechen. ist von der Heilkraft die Rede. Die Lernenden ko¨nnen sich beim Lesen von der allta¨glichen Enge des Lebens befreien. Dem Ansatz dieses Unterrichtsmodells durch Schreib- und Lernpraxis liegt ein bestimmtes. literaturtheoretisches Konzept der Rezeptionsa¨sthetik und Differenztheorie zugrunde. Dieses Modell eines aktiven, praktischen Umgang mit Lyrik kann also im Unterricht systematisch angewendet werden. dami die Lernenden durch dieses Unterrichtsmodell aktiv mit Lyrik im Unterricht umgehen lernen und sich an Themen. Motiven und Problemfeldern sinnvoll orientieren ko¨nnen.
1 2 3 >