글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

독일어문학검색

DOKILOMUNHAK


  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 계간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-1560
  • - 간행물명 변경 사항 :
논문제목
수록 범위 : 13권 0호 (2000)

문학 : 귄터 그라스의 참여문학론

김누리(Nu Ry Kim)
한국독일어문학회|독일어문학  13권 0호, 2000 pp. 1-28 ( 총 28 pages)
6,800
키워드보기
초록보기
Gunter Grass. der Nobelpreistra"ger des Jahres 1999, gilt heute ohne weiteres als ein engagierter Schriftsteller Deutschlands. Es ist daher kaum erstaunlich. dass das Nobelkomitee nicht nur seine a"sthetischen Leistungen wu"rdigte, sondern auch seine politischen. Das Verha"ltnis von Literatur und Politik bei Grass ist aber nicht so selbstverstandlich zu erfassen, wie es auf den ersten Blick aussieht. Er kann na"mlich durchaus nicht als der Typ des im u"berlieferten , Sinne `engagierten` Schriftstellers verstanden werden, der behaupten wu"rde. "die Literatur habe die Magd der Revolution zu sein" (IX 412). Was die Frage des Verha"ltnisses von Literatur und Politik bei Grass angeht. lautet bislang die herrschende Lesart unter den Forschern: Resignation und Hoffnung markieren die Extrempunkte zwischen literarischem und politischem Werk (Cepl-Kaufmann) . Sogar von `Doppelleben` und `Zweigleisigkeit` (Otto Best) ist die Rede. Diese reinliche Scheidung ist aber sehr problematisch. da die Verknupfung zwischen Literatur und Politik bei Grass viel komplizierterer Art ist. Nach Grass ist die Literatur einerseits der Politik gegenu"ber relativ autonom. weil Literatur bezu"glich ihrer A"uβerungsformen. Erza"hlgesetzen und Zeitanschauung auf anderen Prinzipien basiert als Politik. Das bedeutet jedoch nicht. dass zwischen Literatur und Politik ein Gegensatz bestunde. Der Unterschied ist eher funktional. Andererseits ist Literatur aber mit Politik (Gesellschaft, Wirklichkeit, Zeitgeschichte) untrennbar verbunden, weil Politik eine urspru"ngliche, ontologische Voraussetzung fur Literatur darstellt: der Schriftsteller geho"re zu seiner Gesellschaft und zu seiner Zeit, die Literatur sei seine Reaktion auf die Zeit. Also: Literatur und Politik bei Grass verhalten sich zwar heterogen in funktioneller Hinsicht. im Grunde ihres Wesens tragen sie jedoch homogene Zu"ge. Aus dieser Grundposition heraus entwirft Grass ein neues Modell des engagierten Schriftstellers, dessen entscheidener Zug darin liegt, sich zuallererst als einen Bu"rger anzusehen. und zwar als einen solchen. der sich als normales Mitglied der demokratischen Gesellschaft fur allta"gliche Politik engagiert. Die beispiellos aktive Beta"tigung in der politischen Kleinarbeit, die Grass durch seine u"ber hundertmaligen Wahlkampfeinsa"tze fu"r die SPD exemplarisch Vorfu"hrt, stellt eine praktische Umsetzung dieses Entwurfs dar. Diese neue Einstellung des engagierten Schriftstellers ist einerseits der demonstrative Gegenentwurf gegen den traditionellen Schriftstellertypus, der durch Eigenschaften wie `Elitegeist`. Geniegehabe, geistige Aristokratie. autorita"res Benehmen und fehlenden Wirklichkeitssinn zu charakterisieren ist. Sie ist auch andererseits die Artikulation der Geschichtsauffassung von Grass. die vom Camusschen Sisyphus starkt inspiriert ist. also dem Sisyphus. der die Spannung von Utopie und Melancholie durchha"lt und trotz des tragischen Bewustβeins. der Stein bleibe da oben nicht stehen. den Stein weiter wa"lzt.

문학 : 횔덜린의 시 『 회상 』 에 나타난 풍경의 형상들과 기억의 과정

김선형(Sun Hyung Kim)
한국독일어문학회|독일어문학  13권 0호, 2000 pp. 29-50 ( 총 22 pages)
6,200
키워드보기
초록보기
Friedrich Ho"lderlin hat aufgrund seiner Erfahrungen. welche er gegen 1802 in Bordeux gehabt hat. das Gedicht Andenken geschrieben. Im Brief an seinen Freund Borhlendorff ko"nnen wir sein Interesse an die Pariser Kunst erkennen. Wie ein Maler hat er die Landschaft von Bordeux beschrieben. Im Andenken spielen die Landschaften von Bordeaux. d.h. die Stro"me. Garonne und Dordogne. der Steg. die Ba"ume. die Mu"hle, die Frauen und die Schiffer fu"r die Interpretation eine groβe Rolle. Die Stro"me Bordeaux und Garonne kommen in der 1. und 5 Strophe zweimal gerufen vor. Besonders der `scharfe` Bogen der Garonne und die `Scha"rfe` seines Uferknicks hinab zum Wasser werden vom topographischen und malerischen Punkt beschrieben. Die Bedeutung des ersten Ausrufs verschwindet durch die U"berwa"ltigung der anderen Landschaften. Der zweite Ausruf hat die Bedeutung des `Bleibens`. Die Ba"ume. Eichen und Silberpappeln sind verschieden. aber als ein Paar verbunden. Der Ulmwald ist ein Symbol und ein Zeuge der Hoffnung und des Elends der ju"ngsten Revolution in dieser Stadt. Und der Feigenbaum. der in der Mitte der Mu"hle steht. bedeutet die Mitte des Sinngefu"ges. Der Feigenbaum. welcher den Eingang in das Bewusstsein des Menschen bedeutend, ist Ausgleich. Obwohl das Gefu"hl des Ausgleichs durch die Ba"ume und des Festtags gekommen ist. fuhlt der Dichter die Einsamkeit. Der Dichter sucht die Gefa"hrten und sendet den Blick zum Schiffer hin. Die Schiffer. die Ho"lderlin in Garonne o"fters gesehen hat. kehren mit dieser `Scho"ne der Erde` zuruck. wa"hrend die anderen `Gefa"hrten` weiter gezogen sind. Ho"lderlin u"berwindet die bis zum Tode lockende Einsamkeit und stiftet. was bleibt. Der Wind. der mit dem Schiffer verbindet, fuhrt Ho"lderlin zur Erinnerung an das Land. welches die Existenz der Antike fu"hlen la"sst. Mit der Einsamkeit fu"hlt der Dichter die Sehnsucht zum Wein. Der Wein lockt den Dichter bis zum Vergessen, wobei das den Tod bedeutet. Aber er merkt diese Gefahr und geht nochmal zum Ort der Ausfahrt und lernt sein heroisches und ka"mpferisches Bewusstsein. Und er erinnert sich des Todes, es wird ihm bewusst zu sterben. dadurch wird sein Gefu"hl zum Dichten erweckt. Wie Heidegger behauptet, ist Andenken nicht nur das Behalten der Vergangenheit, sondern das Wesen des dichtenden Denkens des ku"nftigen Dichters. Und die Erinnerung ist der Akt fu"r Ho"lderlin. zu schreiben.

문학 : 사건의 해체와 의미의 위기 - 프리쉬 , 뮐러 , 베킷 , 한트케를 중심으로

류시응(Shi Eung Ryu)
한국독일어문학회|독일어문학  13권 0호, 2000 pp. 51-74 ( 총 24 pages)
6,400
키워드보기
초록보기
Was die dramatische Handlung der traditionellen Dramen vor allem signifiziert. ist die U "berschaubarkeit. Geordnet- und Sinnhaftigkeit einer Welt, die Notwendigkeit eines Geschehens. die Fa"higkeit der Hervorbringung eines sinnvollen Geschehens durch die Kra"fte des Individuums. die kaum etwas von dem modernen Lebensgefu"hl mehr abgibt. Aber das Drama der Gegenwart ist weithin bestimmt durch bloβe Vorgangsreihung, durch Aufhebung von Handlungsfolgen und Durchdringung der Vorgangsebenen. durch Diskontinuita"t, Montiertheit. Fragmentarisierung und vo"llige Auflo"sung der Handlung. In diesem Zusammenhang versucht diese Untersuchung die verschiedenen Problembereiche der Dekonstruktion der Handlung in den modernen Dramen zu analysieren: Zur Auflo"sung der Notwendigkeit des Handlungsgeschehens durch ein Variantenspiel bei Frisch: zur Fragmenarisierung der Handlung durch den sie ausmachenden selektiven Bezug auf ein anderes Drama bei Heiner Muller: zur Aufhebung des Einzelnen als bewiekender Kraft der dramatischen Handlung bei Beckett: und zur Ersetzung der dramatischen Handlung als textuell gegebener durch eine vom Zuschauer wahrgenommene und konstituierte bei Handke. Der entscheidende Vorgang der Gegenwart, gu"ltig diagnostiziert bereits von Nietzsche. heute vor allem nach der Auflo"sung der staatssozialistischen Systeme und angesichts des ideologischen Monopols der kapitalistischen Gesellschaftsordnung besonders nachhaltig erfahbar. ist das Fehlen u"berindividueller Sinngebungen und mitmenschlicher Sinnbezu"ge. der Zufall der traditionellen religio"sen und ethischen Wertordnungen und Normvorstellungen, die Auflo"sung der herko"mmlichen kulturellen und philosophischen Sinnsysteme. Diese Situation der Gegenwart ist dramatisch kaum darstellbar in den Handlungen des konventionellen Dramas, die selbst immer auch die Anschauung. das Weltbild. die Ideologie der inzwischen problematisch gewordenen bu"rgerlichen Gesellschaftordnung und Kultur, in der sie entstanden sind, signifizieren und u"bermitteln. Dramatische Handlungen an den angegebenen Werken, die die geistige Situation und das Lebensgefu"hl der Gegenwart darzustellen in der Lage sind. sind deshalb vor allem diejenigen, die sich der Sinnkrise der Gegenwart stellen und sie zu gestalten suchen.

문학 : 토마스 베른하르트의 세계극 메타포

류종영(Jong Yung Ryu)
한국독일어문학회|독일어문학  13권 0호, 2000 pp. 75-104 ( 총 30 pages)
7,000
키워드보기
초록보기
In der vorliegenden Abhandlung wird versucht. die Welttheatermetapher in den Werken Thomas Bernhards zu erhellen. Zu diesem Zweck werden zuerst Das Grose Welttheater von Calderh und Das Salzburger Groβe Welttheater von Hofmannsthal untersucht. Danach wird die Metapher bei Bernhard mit den beiden Welttheaterkonzeptionen verglichen. Aus der Untersuchung des Welttheaters von Caldero`n ergeben sich folgende Aspekte: Das Grose Welttheater folgt bis in Einzelheiten exakt theologischen Lehren seiner Zeit. `Der Meister` [d.h.Gottl ruft `die Welt` aus ihrer Naturexistenz ins personale Leben, um auf ihrer Bu"hne ein Fest zu geben. In diesem geistlich-symbolischen Rahmen vollzieht sich das Menschenleben als Spiel im Spiel. Der Meister weist einer Reihe von Personen ihre Rollen zu als Reicher. Ko"nig, Landmann, Bettler, als Scho"nheit, Weisheit und als totgeborenes Kind. Mit den vier Figuren [Reicher. Ko"nig, Landmann. Bettler1 sind die vier herko"mmlichen sozialen Sta"nde vollza"hlig auf der Bu"hne pra"sent Und wer sich vom `Gesetz der Gnade` an die Augenzeugenschaft Gottes erinnern la"sst. erkennt die Grundcharaktere des Lebens: seine U"berga"nglichkeit. die die irdische Welt zum Durchgangsraum macht und Tod und Geburt nahe zusammenru"ckt. das Leben selber als einen Traum begreifen lehrt. Die das Ganze tragende Metapher in Hofmannsthals Welttheater wurde aus Calderh entlehnt. Dass die Welt ein Schaugeru"st aufbaut. worauf die Menschen in ihren von Gott ihnen zugeteilten Rollen das Spiel des Lebens auffu"hren. gleicht der Weltbu"hne Caldero`ns aufs Haar. Aber was sich im Welttheater Caldero`ns als eine Erleuchtung von oben nach unten vollzieht. wird bei Hofmannsthal umgekehrt als , eine stufenweise Erhellung von unten nach oben dargestellt. Im Mittelpunkt dieses Welttheaters steht die Figur des Bettlers. Hofmannsthals Bettler gestaltet seinen Protest gegen die Ungleichheit des Schicksals. gegen Unglu"ck und Elend zu einem geballten antichristlichen Manifest. das sich in der Mitte des Spiels zu einem revolutiona"ren Aufruf steigert. Wohl kaum ein Autor der letzten Zeit gebraucht in seinen literarischen Werken die Metapher des Welttheaters so ha"ufig wie der o"sterreichische Prosaschriftsteller und Dramatiker Thomas Bernhard. In dieser Abhandlung wird einerseits die Welttheatermetapher in seinen Prosawerken hinsichtlich der traditonellen Metapher untersucht. andererseits der Gebrauch dieser Metapher als ein Beispiel in seinem Theaterstuck Der Theatermacher analysiert. Bei der Untersuchung der Prosawerke stellt es sich heraus. dass Bernhards Welttheatermetapher nichts anderes als eine sinnentleerte Hu"lse der vergangenen Bedeutung bleibt, obwohl sie sehr oft in Bernhards Prosawerken gebraucht wird. Das ist wohl auf seine postmoderne Literaturanschauung zuru"ckzufu"hren. Bei dieser Anschauung handelt es sich um die Auflo"sung. die an die Gu"ltigkeit von religio"sen, kosmologischen und ku"nstlerischen Normen gebunden ist. Dass die Welttheatermetapher Thomas Bernhards nichts anders als eine sinnentleerte Hu"lse bleibt. ist auch bei der Analyse seines Theaterstu"ckes Der Theatermacher nachgewiesen. Dessen Hauptfigur ist der ehemals beruhmte Staatsschauspieler Bruscon. der mit seiner Familie in einem Dorfgasthof seine Menschheitskomo"die "Das Rad der Geschichte" auffuhren will. die hier "eine Art Welttheater" genannt wird. Aber die Auffu"hrung dieses Welttheaters kommt zuletzt nicht zustande, weil ein Gewitter den Pfarrerhof in Brand steckt und die Zuschauer aus dem Saal vertreibt. Was hier leer ist. ist nicht nur der Saal. sondern auch der Inhalt des Welttheaters. Das liegt vor allem daran. dass die Totalita"t des heutigen Weltgeschehens nicht durch "sogenannte Machtmenschen", die Protagonisten dieses Welttheaters. dargestellt wird. Bernhard vertritt sogar die Auffassung. dass das Leben im Theater u"berhaupt nicht dargestellt wird. So sehr die Welttheatermetapher bei Bernhard sich von der Tradition unterscheidet, gibt es hier noch etw

문학 : 구술된 수수께끼 : 『 후작 부인 O . . . 』 에 관한 서술 이론적 고찰

양태규(Tae Kyu Yang)
한국독일어문학회|독일어문학  13권 0호, 2000 pp. 105-127 ( 총 23 pages)
6,300
키워드보기
초록보기
본 논문은 하인리히 폰 클라이스트의 산문 『후작 부인 ○...』(1807)에서의 진실의 문제를 서술이론의 방법론에 국한하여 다룬다. 논문의 목적은 이 산문이 작가의 의도상 독자를 향해 그 어떤 확실한 의미 전달에 있지 않다는 사실을 입증함에 있다. 이 산문에 사용된 복합 시점의 서술 기법 및 독자를 향한 해명이 불가능한 수수께끼의 제시의 결과, 진리란 궁극적으로 규명될 수 없다는 작품의 주제가 드러나게 됨을 이 논문은 증명하고자 한다. Ⅱ에서는 작중 인물들의 사고 발언 Gedankenrede, 서술자 논평 Erza¨hlerkommentar 등의 산문의 미시적 수준을 고려해 보고, Ⅲ에서는 수수께끼와 그 해결이라는 분석적 도식을 적용하여 산문의 거시적 수준에서 어느 정도까지 텍스트상의 수수께끼가 풀려질 수 있는지 알아보기로 한다. 텍스트의 대부분에서 전지적 서술자 보고문 및 간접적 인물 발언이 사용되고 있다. 하지만 텍스트의 결정적 부분에서는 인물들의 사고 발언이 사용되어지고 있다. 이로써 전지적 서술자는 의도적으로 사태에 대한 평가를 회피하게 된다. 서술자의 서술대상에 대한 이중 의식의 또 다른 예로서 체험 화법의 사용을 들 수 있다. 결과적으로 서술자는 외양상 전지적 특성에도 불구하고 텍스트가 진행해감에 따라 자신의 신빙성을 잃어간다. 이는 동시에 독자로 하여금 보다 적극적으로 텍스트의 해석에 몰두해야 할 필요성을 통감케 하는 효과를 갖는다. 거시적 측면에서 텍스트를 고찰해 볼 때 우리는 작중 인물과 독자를 구분하여 수수께끼와 그 해결이라는 도식을 통해 분석을 시도해 볼 수 있다. 이때 동일한 수수께끼라 할지라도 작중 인물들과 독자를 각기 상이한 정도로 이를 받아드린다. 경우에 따라서는 한 인물에게 수수께끼로 받아들인 것이 다른 인물이나 독자에게는 수수께끼가 아닌 경우도 있다. 주인공 후작 부인의 경우 그녀의 임신을 둘러싼 수수께끼와 그 해명 및 해명을 저지하는 "저항의 동인 Widerstandsmoment"을 포괄하는 전 과정은 분명 교양소설의 한 변형적 특징을 보여준다. 전통적 교양소설에서와 마찬가지로 후작 부인도 결국은 자신을 그 대상으로 하는 수수께끼와 직면하게 된다. 전통적 교양소설의 경우 처음에는 수수께끼로 보이는 일련의 현상이 나중에 가서는 질서를 되찾고, 이 세계 속에서 주인공 자신의 발견이라는 해명과 해결의 길이 제시되는데 반하여 클라이스트의 이 작품에서는 주인공 자신의 발견은 외견상의 가상적 발견임이 판명된다. 결국 「후작 부인 ○...」에는 외견상 전지적 서술자의 특징과는 달리 실은 다양한 인물들의 때로는 상호 모순되는 복합적 시점이 공존하고 있으며, 동시에 작가가 독자에게 간접적으로 제시하고 있는 수수께끼와 작중인물의 관점에서 느끼는 수수께끼 사이의 괴리로 인하여 궁극적 진실의 획득은 불가능하다. 작중 인물의 수수께끼는 텍스트의 끝남으로써 동시에 해결되었을지 몰라도 작가의 독자를 향한 수수께끼는 애당초 해결이 그 목적이 아닌 `구술된 수수께끼`인 것이다. 이는 물론 "칸트위기" 이래 클라이스트가 갖는 세계를 명료히 인식한다는 것에 대한 심각한 회의로부터 유래된 예술적 결과임은 말할 나위 없겠다.

문학 : 말로우의 『 파우스트 박사의 비극 』 과 괴테의 『 파우스트 초고 』 의 비교 1

유창국(Chang Kook Yu)
한국독일어문학회|독일어문학  13권 0호, 2000 pp. 129-155 ( 총 27 pages)
6,700
키워드보기
초록보기
N/A

문학 : 괴테의 『 파우스트 』 에 나타난 그리스 사상

이영수(Young Su Lee)
한국독일어문학회|독일어문학  13권 0호, 2000 pp. 157-180 ( 총 24 pages)
6,400
키워드보기
초록보기
N/A

문학 : 문학 속의 문학 - 독자로서의 베르터

한복희(Bok Hie Han)
한국독일어문학회|독일어문학  13권 0호, 2000 pp. 181-208 ( 총 28 pages)
6,800
키워드보기
초록보기
N/A

문학 : 테오도르 슈토름의 『 임멘제 』 연구

허민호(Min Ho Hoh)
한국독일어문학회|독일어문학  13권 0호, 2000 pp. 209-229 ( 총 21 pages)
6,100
키워드보기
초록보기
N/A

어학 : 통사적 불연속 형태들 - 좌측전위와 임의 테마를 중심으로

김종수(Jong Soo Kim)
한국독일어문학회|독일어문학  13권 0호, 2000 pp. 231-248 ( 총 18 pages)
5,800
키워드보기
초록보기
N/A
1 2 >