글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

독일어문학검색

DOKILOMUNHAK


  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 계간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-1560
  • - 간행물명 변경 사항 :
논문제목
수록 범위 : 20권 0호 (2003)

문학 : 에,테,아, 호프만의 소설 『악마의 묘약 Die Elixiere des Teufels』에 나타난 해학

곽정연 ( Jeang Yean Goak )
한국독일어문학회|독일어문학  20권 0호, 2003 pp. 1-20 ( 총 20 pages)
6,000
초록보기
Humor als eine grundlegende Geisteshaltung fu¨r den Schaffensakt Hoffmanns wirkt sowohl auf die Darstellungsebene als auch auf die Inhaltsebene in Die Elixiere des Teufels ein. Hoffmann desillusioniert mit der humoristischen Haltung die Erza¨hlfiktion: Durch die Einfu¨hrung und Unterbrechung des Herausgebers, durch das Schlusswort des naiven Bibliothekars und durch die Auftritte von Schovnfeld. Das Wekr lebt also von siener doppelten Erza¨hlweise: Auf der einen Seite steht eine ernste Erza¨hlweise von Medardus, die triviale Zu¨ge annimmt und sein Leiden suggestiv mitempfinden la¨sst. Auf der anderen Seite steht die humoristische Erza¨hlweise, die die Erza¨hlwelt von Medardus als Scheine entlarvt und auf den verborgenen Sinn hinweist. Hoffmann will den Leser tief ins Dargestellte hineinlocken, um dann von ihm wieder die Distanz zum Dargestellten zu fordern. Mittels des Wechselspiels von Illusion und Desillusion bringt Hoffmann den Leser zum Nachdenken. Die Figur Scho¨nfeld, die das humoristische Prinzip personifiziert, wirft ein ironisches Licht auf das Geschehen und beleuchtet damit aus anderer Perspektive die unheimlichen Begebenheiten. Scho¨nfeld rettet Medardus immer wieder aus einer Lebensgefahr. Er erfu¨llt eine helfende, erga¨nzende. Funktion fu¨r Medardus, der sich an seine beschra¨nkte Vernunft klammert. Scho¨nfeld leidet ebenso wie Medardus unter eine, chronischen Dualismus. Im Gegensatz zu Medardus, der seinen Doppelga¨nger nicht anerkennt, verda¨ngt und keine Kontrolle u¨ber sich selbst hat, gibt Scho¨nfeld selber seinem zweiten Ich eine zeigt eine andere Dimensiondes Wahrnehmens und Denkens, die bestehende Normen in Frage stellt. Scho¨nfeld hat die Fa¨higkeit, das eigentliche Wesen hinter der oberflavchlichen Erscheinung zu schauen, mit seiner skurrilen aPhantasie den ironischen Doppelga¨nger zu gestalten und die Rigorosita¨t von Ideen und rationalen Zwa¨ngen zu relativieren. Hoffmann verweist mit der Figur Scho¨nfeld auf eine Lo¨sung fu¨r das Problem von Medardus. Erst wenn seine Vernunft sich mit dem Humor verbindet und wenn die ins Unbewusste verdra¨ngten Inhalte dem Bewusstsein zuga¨glich sind, kann sich Medardus mit seinem zwiespa¨ltigen Dasein verso¨hnen. Im Humor verwandelt sich der tiefste Schmerz der Erkenntnis der da¨monischen Seite der Natur in Lust bei dessen U¨berwindung.

문학 : 에,테,아,호프만의 동화 『호두까기와 쥐의 왕』에 나타난 현실과 환상의 관계

권진숙 ( Tschin Suk Kwon )
한국독일어문학회|독일어문학  20권 0호, 2003 pp. 21-41 ( 총 21 pages)
6,100
초록보기
E.T.A. Hoffmann blieb lange Zeit unverstanden und sein Werk erfuhr keine angemessene Wu¨rdigung. Die Stellung Hoffmanns als Dichter der Romantik wie uvberhaupt als Ku¨nstler ist umstritten. Aber in der Kennzeichnung Hoffmanns als Dichter des Phantastischen herrscht doch U¨bereinstimmung. Diese Einheitlichkeit weist darauf hin, welche zentrale Rolle das Pha¨nomen des Phantastischen bei Hoffmann spielt. Es tritt in fast allen seinen Werken auf und behauptet ihren Platz in der Wirklichkeit der Hoffmannschen Novellen, Romane und Ma¨rchen. Ziel dieser Arbeit ist, das Wesen des Phantastischen bei Hoffmann aufzuhellen. Dabei wird kein Anspruch auf Vollsta¨ndigkeit, das heiβt erscho¨pfende Erfassung dieses Gesamtpha¨nomens bei Hoffmann erhoben. Im Rahmen dieser Arbeit ko¨nnen nur die charakteristischen Auspra¨gungen der Phantastik in seinem Ma¨rchen Nuβknacker und Mauseko¨nig dargestellt werden. Das Ma¨rchen ist die geeigneteste Form, das Phantastische zu entwickeln, weil es phantastische Begebenheiten und Handlungen aus freier Erfindung zum Inhalt hat. E.T.A. Hoffmanns Ma¨rchen gelten allgemein als seine zentralen, seine bedeutendsten Scho¨pfungen. Dabei wurde sein Ma¨rchen Nuβknacker und Mauseko¨nig aber meist nur am Rande erwa¨hnt. Das scheint mir eine Vernachla¨ssigung zu sein, denn auch es ist bezeichnend fu¨r Hoffmanns phantastische Dichtung. Gerade in dem Ma¨rchen Nuβknacker und Mauseko¨nig offenbart sich eine ma¨rchenhaft-phantastische Welt wie sonst nirgends bei hoffmann. Hoffmanns Ma¨rchen ist gekennzeichnet durch eine besondere Art der Darstellung. Es ist verwurzelt in der Wirklichkeit. Das Wunderbare in die Gegenwart zu verlegen, ist das Bemerkenswerte an seinem Ma¨rchen. In diesem Ma¨rchen treten als phantastisches Motive zwei sich feindlich gegenu¨berstehendde Ma¨chte auf, eine gute und eine bo¨se. Die bo¨se Macht greift die gute an. Ihr Auftreten und Wirken in der na¨chtlichen Szene vesta¨rkt das Geschehen immer mehr in Richtung ma¨rchenhafter Phantastik. Inde, der Dichter den Figuren menschliche Eigenschaften verleiht, wird das Phantastische mit realistischen Zu¨gen und das Realistische mit phantastischen Zu¨gen durchsetzt. Auf diese Weise verschwimmen die Grenzen beider Bereiche. Die zwei Welten bestehen nebeneinander: die bu¨rgerlich-realistische und die ma¨rchenhaft-phantastische. Sie sind jedoch nur scheinbar unabha¨ngig voneinander. Bei einer genauen Betrachtung kann man die zahlreichen Fa¨den sehen, die sich von der einen zur anderen Welt spannen und beide verbinden. Eine Beziehung besteht in der Tatsache, daβ sich die Phantastik aus der allta¨glichen Wirklichketi erhebt.

문학 : 브레히트의 라디오이론 (1927-1932)

김경란 ( Kyung Nan Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  20권 0호, 2003 pp. 43-62 ( 총 20 pages)
6,000
초록보기
브레히트에게 있어서 매스미디어는 무엇보다도 마르크스적 미디어미학의 방대한 작업의 장으로 다루어지고 있는데, 영화, 라디오, 레코드, 오페라 등의 미디어는 사회화를 위한 실습의 장이다. 여기에서의 미디어는 문학장르와 공동작업을 통한, 즉 영화에 연극을 도입, 라디오극에서의 서사극도입 등 새로운 예술장르로서 나타난다. 이러한 작업을 통해서 자본주의사회에 내재해 잇는 모순을 지적하고, 생산관계의 변혁을 도모할 수 있다고 보았다. 브레히트에게 있어서 매스미디어는 단지 기술적 수단으로서 뿐만 아니라, 사회인식을 위한 재생산도구로 이해되었다. 브레히트의 라디오이론은 교훈극 내지는 서사극이론과 밀접하게 연관되어있다. 브레히트는 서사극을 라디오와 영화 등의 미디어와 대결할 수 있는 유일한 연극구조를 가지고 있다고 본다. 특히 브레히트는 그의 변증법적인 라디오교훈극 "린드버그의 비행 Der Flug der Lindberghs" (1929)와 "동의에 관한 바덴의 교육극 Badener Lehrstuˇck von Einverstaˇndis"(1929)에서 그의 정치적, 교육적 프로그램을 실현하려고 시도했다. 그리고 라디오와 문학이 얼마나 밀접하게 연관되어 있으며, 문학의 정치교육적인 견해가 뉴미디어 (영화, 라디오)에 어떠한 영향을 미치며, 대중매체는 대중계몽을 위해 어떠한 기능을 해야 하는가에 중점을 두고 있다. 브레히트는 라디오를 정치미디어의 하나로 보고, 라디오방송을 통한 사회적 변혁을 요구한다. 브레히트에게 있어서 라디오의 사회적 기능은 크게 5측면으로 특징지을 수 있다; 1. 라디오방송은 사회화의 가능성을 내포하고 있어서 다수대중의 청취는 라디오의 잠재적인 혁명적인 힘으로 발전한다. 이는 사회적 변혁과 방송기구의 변화를 초래한다. 2. 라디오는 일방적 전달기구로부터 쌍방향 의사소통 기구로 구조변화의 가능성을 지니고 있어서 수신자와 송신자는 서로 그들의 역할을 바꿀수 있고, 서로 의사소통을 가능하게 한다. 3. 라디오는 사회내부구조를 변혁시킬 수 있다. 대중의식에 지대한 영향을 끼침으로서 사회변화에 기여한다. 4. 라디오는 무엇보다도 비판적 대중을 길러낸다. 서사극기법의 도입, 미디어의 몽타주식의 편집은 대중의 건설적 비판을 가능케 한다. 5. 라디오의 정치적 영향이다. 미디어의 사회화는 사회비판을 근본으로 한다. 브레히트에게 있어서 라디오는 예술수단으로서가 아니라 대중집단을 위한 교육 수단으로, 대중의 사회적 의식을 재생산하는 쌍방향 의사소통기구로서, 특히 그의 라디오이론은 교육서의 역할을 하고 있다. 브레히트는 대중의 의식은 교육을 통해서 변화시킬 수 있다고 보며, 이는 라디오를 통해 실현 가능하다고 주장한다. 1930년대의 브레히트의 라디오이론은 하나의 미디어이론에 국한된 것이 아니라, 미디어시스템 전체와 정치적, 사회적 시스템에 관한 문제를 논하고 있다. 그의 라디오 이론은 1960년대 이후에도 변화된 정치 사회적 상황에서 끊임없이 다시 수용되고, 논의되어 오고 있다. 오늘날 현대인의 매체의 의존도를 볼 때, 다매체시대에 있어서 매체를 어떻게 올바로 이해하고, 활용하고, 수용해야 하며, 뉴미디어에서의 문학의 역할 등의 문제는 가장 당면한 논쟁거리다. 이 논문에서 살펴 본 브레히트의 미디어설계는 우리의 미디어환경에 대한 문제인식과 과제실천에 직면해서, 오늘날에도 여전히 진지하게 모색되고 있는 문제이다.

문학 : 채팅룸 속에서의 독일 과거 -귄터 그라스의 소설 『게걸음으로』

김래현 ( Rae Hyeon Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  20권 0호, 2003 pp. 63-85 ( 총 23 pages)
6,300
초록보기
Die neueste Novelle von Gu¨nter Grass beginnt mit der Frage eines ,,Jemand,,: "Warum erst jetzt?" Der ,,Jemand,,. der diese Frage stellt, la¨sst sich als der Autor selbst verstehen, der in der Novelle vom Ich-Erza¨hler der ,,Auftraggeber,, oder der ,,Alte,, genannt wird. Es ist sicher nicht gewo¨hnlich, dass ein Autor eine solche Frage voranstellt, die auf die Rechtfertigung seines Eraz¨hlprojekts angelegt ist. ,,Warum erst jetzt?,,. Die antwort auf diese Frage wird letzten Endes die Novelle selbst sein. Der Autor selbst gibt allerdings mehrmals einige Hinweise darauf. Die Geschichte, die Grass in den Mittelpunkt seiner Novelle stellt, ist eine Gescthichte, die in Deutschland jahrezehntelang tabuisiert war. Es handlet sich um die gro¨βte Schiffskatastrophe in der Geschichte. "Wilhem Gustloff", das ehemalige "Kraft durch Freude"-Schiff wurde am 30. Januar 1945 wa¨hrend ihrer Fahrt auf der Ostsee von einem sowjetischen U-Boot versenkt. Die Zahl der Verwundeten, Krankenschwestern und Flu¨chtlingen, die an Bord waren, za¨hlten bis zu 10,000, von denen ca, 9,000 Menschen ums Leben kamen. Dieser historische Stoff hat Grass offensichtlich sehr lange bescha¨ftigt. Er weist ausdru¨cklich darauf hin, dass es in seinem Werk vom Beginn an hinweise auf diese Schiffskatastrophe gab. `In der "Blechtormmel" so Grass, `werde nicht nur die `Wilhelm Gustloff` am Rande erwa¨hnt, auch vom Bombenkrieg, von Luftschutzkellern, der Massenflucht aus der Perspektive des Zwerges Oskar sei die Rede`. Dieses historische Ereignis stand -so Grass- allerdings in Deutschland ,,nie im Vordergrund der Diskussion,,. In der Novelle "Im Krebsgang" la¨sst der Autor seinen Erza¨hler aussprechen, dass `es eigentlich Aufagabe seiner Generation gewesen sei, dem Elend der ostpreuβischen Flu¨chtlihge Ausdruck zu geben`. Offensichtlich ha¨lt er es fu¨r ein Versa¨umnis bzw. Versagen, dass die Nachkriegsliteratur bis jetzt nicht dazu kam, diese Thema literarisch zu bearbeiten. In der Novelle ,,Im Krebsgang,, werden die Biografien des Schweizer NS-Landesgruppenfu¨hrers Wilhelm Gustloff, seines ju¨dischen Attenta¨ters David Frankfurter und des sowjetischen U-Bootkommandanten Alexander Marinesko in Auszu¨gen rekonstruiert, Eigentlich wollte der Ich-Erza¨hler der Novell, ein Journalist, mit dem ,,Gustloff,,-Untergang, von dem er in den letzten fu¨nzif Jahren sta¨ndig von seiner Mutter geho¨rt hat, nicht zu tun haben. Sein Interesse an dieser Geschichte setzt erst an, als er beim Surfen im Internet zufa¨llig auf die Website einer "Kameradschaft" sto¨βt. Diese Website wird, wie sich spa¨ter herausstellt, von niemand anderem als seinem eigenen Sohn Konrad gefu¨hrt, von niemand anderem als seinem eigenen Sohn Konrad gefu¨hrt, von dem er getrennt let. Sein Sohn Konrad leitet na¨mlich die neonazistische Website und fu¨hrt im Chatroom als ,,Wilhelm,, mit jemandem, der sich als ,,David,, ,ein Jude, ausgibt, Gespra¨che und Diskussionen. Die beiden jungen Menschen treffen sich eines Tages real in Schwerin, der Geburtsstadt von Wilhlem Gustloff. Es kommt allerdings zu einer Mordtat: Wilhelm, der neonazistischer Junge erschieβt David, den Juden, der, wie sich aber spa¨ter herausstellt, gar kein Jude ist. In der Novelle ,,Im Krebsgang,, wiederholt sich na¨mlich der Mord, der im Jahr 1936 von einem ju¨dischen Student, David Frankfurter, an dem Nazi-Funktiona¨r Wilhelm Gustloff veru¨bt wurde; diesmal allerdings in einer umgekehrten Konstellation. Das historische Ereignis setzt also seine Wirkung in der Gegenwart mit ernsthaften Folgen fort. Und genau darum geht es Grassm derm wenn auch verspa¨tet, auf die Katastrophe von Wilhelm Gustloff zuru¨ckgreift. Auschwitz ist fu¨r Grass nicht vegangen, Auschwitz ist die Gegenwart und zugleich die Zukunft. So ist versta¨ndlich, dass Grass mit seiner ,,Erinnerungsarbeit,, ine enden kann, wenn sie auch durchaus eine ,,qualvolle,, ist. In der Novelle ,,Im Krebsgang,, bringt Grass anhand eines Vergleich
6,300
초록보기
Diese Arbeit untersucht den Prosaroman und diskutiert, wie eer aus der mittelalterlichen Literatur gebildet wurde und welche Entwicklung der Stil und die Form dieser Gattung nahmen. Vor dem sozialen Hintergrund des allma¨hlichen Zusammenbruchs der feudalen Grundlage der mittelalterlichen Gesellschaft und angeblich des Prozesses der qualitativen Vera¨nderungen im kulturellen Bereich steht die Tendenz der Prosa im Roman im Mittelpunkt der Forschung und wird unter mehreren Aspekten untersucht. Dadurch versuche ich zu belegen, dass dieses Pha¨nomen ein qualitativ fortschreitender Prozess von der adeligen zur volkstu¨mlichen Literatur ist. Einige Volkasbu¨cher wie Dil Ulenspiegel(1515), Fortunatus(1509), Historia von D.Johann Fausten(1587) und Grimmelshausens Der Abenteuerliche Simplicissimus Teutsch(1668) werden detailliert interpretiert. Diese Werke spiegeln die Entstehung einer neuen bu¨rgerlichen Gesellschaftsklasse wider und zeigen die Entwicklung ihrer Gedanken und a¨sthetischen Ideologie. In den vielfa¨ltigen Entwicklungen der volkstu¨mliche Literatur ko¨nne erste Anzeichen des Realismus festgestellt werden, da die mittelalterlich Grenze des Literaturschaffens u¨berwunden und das Alltagsleben erfahrungsnah dargestellt wurde. Obwohl diese Studien u¨ber die fru¨be Entfaltung des bu¨rgerlichen Genres einen Versuch darstellen, ko¨nnen sie doch einen bedeutenden Zusammenhang des anfa¨nglichen Prosaromans zur neueren Literatur zeigen und so in der Literaturgeschichte die ganze Breite und den vollen Entwicklungsprozeβ des Romans erfassen helfen. Auch kann die bisherige Fixierung des Begriffs der Modernita¨t erweitert werden. Die Abhandlung hat daru¨berhinaus auch den Sinn, die interessanten Gebiete Voksbu¨cher und barocker Schelmenroman dem vorherrschenden Interesse der koreanischen Germanistik an neueren Literatur nahezubringen und ihre Wahrnehmung zu vera¨ndern.
6,600
초록보기
Hierbei handelt es sich um eine Erkla¨rung Rilies ontologischer Weltanschauung in den "Duineser Elegien". Bei der Untersuchung der Elegien geht es besonders um die Ausdu¨cke, die man in der vierten. Elegie findet: "Wer saβ nicht bang vor seines Herzens Vorhang? / Der Schlug sich auf: die Szenerie war Abschied. / Leicht zu verstehen. Der bekannte Garten,/und schwankte leise:" Nach der sprachlichen Gewohnheit ist das Referenzobjekt vom Ausdruck "Der bekanntee Garten" ein Stu¨ck Land, der uns schon bekannt ist, und zwar wo Gemu¨se, Obst oder Blumen gepflanzt werden. In diesem Fall fasst man "bekannte" im Ausdruch "Der bekannte Garten" als Adjektive auf. Diese Auffassung ist schon von den bekannten Interpreten wie Romano Guardini und Jacob Steiner untersut¨tzt worden. Diese Ansicht ergibt sich daraus, dass man den Ausdruck als eine Nominalphrase ansieht. Wenn der Ausdruck fu¨r eine Nominalphrase gehalten wird, ist es jedoch problematisch, ein Komma direkt nach der Nominalphrase und eine anreihende Konjunktion "und" zu interprtieren. Denn aus dieser syntaktischen Lesart ergeben sich Probleme, das Subjekt des Satzes "schwankte leise" hinter der Konjunktion "und" zu finden. Andererseits kann "bekannte" bon "Der bekannte Garten" auch als die Vergangenheitsform des Verbs "bekennen" aufgefasst werden. Aus dieser Auffassung ergeben sich auch semantische Probleme. Durch die weiere Untersuchung der semantischen Probleme wird "Garten" schlieβlich als das Objekt des Bekenntnisses verstnaden. Das Bekenntnis ist fu¨r Rilke eine ku¨nstlerische Arbeit. Daraus erhellt die ontologische Weltanschauung Rilkes. Durch die shyntaktksche und semantische Untersuchung eines Teils der vierten Elegie wird also gezeigt, Rilkes Sprache sollte nicht im normal sprachlichen Zusammenhang verstanden werden. Denn dass Objekt, auf das Rilkes Sprache hinweist, isf o¨fter anders als dasjenige, das im normal sprachlichen Zusammenhang leicht vorstellbar ist. Das Versta¨ndnis fu¨r die ontologische Weltanschauung Rilkes fordert von uns zuvro das richtige Versta¨ndnis fu¨r das Referenzobjekt in Rilkes Sprache. Denn die Welt, die Rilke geschaut hat, ist die Ordnung des Seins.

문학 : 시적 언어를 찾아서 -페터 한트케와 유고슬라비아 전쟁

김현진 ( Hyun Jin Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  20권 0호, 2003 pp. 157-179 ( 총 23 pages)
6,300
초록보기
Handkes Position zur Literatur, sein kontinuierliches Literaturkonzept ist die Suche nach der poetischen Sprache. Aber sein poetisches Verha¨ltnis zur welt scheint sich seit den 90er Jahren in eine politisches zu verwandeln. Im Jahr 1996 ging der Krieg in Bosnien in sein viertes Jahr. De sogenannten ethnischen Sa¨uberungen, der versuchte Vo¨lkermord der Serben an den bosnischen Muslimen, hatten die Sta¨dte Srebrenica und Tuzla vor den Augen der Welto¨ffentlichkeit in Scha¨delsta¨tten verwandelt. In dieser Zeit macht sich Peter Handke auf den Weg nach Serbien, um ,,einfach das Land auzuschauen:. Das Land Jugoslawien, deren Landschaft er immer wieder in seinen Erza¨hlungen als ein Ma¨tchenreich dichterisch verwirklicht hat, leidet in diesem Krieg unter den Zerfall. In seine, Roman In einer dunklen Nacht ging ich aus meinem stillen Nacht schreibt er vom Krieg, aber seine Geschichte wird ganz anders erza¨hlt als die Kriegsgeschichte, wobei es sich um das dichterisch verwirklichte Schweigen handelt. Er will u¨ber die Wahrheit der Wirklichkeit anders erza¨hlen, als das, was man durch die internationalen Medien erza¨hlt bekommt. Hnadke beharrt stau¨ndig durch seine Sprache gegen die Medienbilder vom Krieg auf der einzigartigen Wahrhaftigkeit des eigenen Blicks. Der Apotheker im Roman nimmt die Rolle eines Erza¨hlers an, der die Wahrheit der Welt in die Sprache kommen la¨sst.

문학 : 하이너 뮐러의 묘비명 『몸젠의 블록』읽기

박설호 ( Schoro Pak )
한국독일어문학회|독일어문학  20권 0호, 2003 pp. 181-207 ( 총 27 pages)
6,700
초록보기
Die vorliegende Arbeit beabsichtigt, anhand der Analyse des letzten Gedichts, 「Mommsens Block」 von Heiner Mu¨ller seine Kritik am ga¨ngigen Zeitgeist des vereinigten Deutschlands zu verdeutlichen. Als Anla¨sse zum Schreiben sind zwei Ereignissse zu erwa¨hnen, die sich 1992 zugetragen haben: Die Wiedererrichtung des Denkmals Theodor Mommsens vor der Humboldt-Universita¨t in Berlin zum einen, die Buchherausgabe der Mitschriften der ro¨mischen Kaisergeschichte Mommsens zum anderen. Heiner Mu¨ller geht der Frage nach, warum dre grosse deutsche Historiker den vierten Band der ro¨mischen Geschichte nicht angefertigt hat. Daraus zieht er die Konsequenz: Theodor Mommsen verlor gerade deshalb die Lust zum Schreiben, weil er es nicht fu¨r gerecht hielt, so zu verfassen, wie das ro¨mische Volk unter Nero die glu¨cklichste Zeit verbracht ha¨tte. Er hatte demnach keinerlei die Absicht, seine Wissenschafte durch die Politik Preussens ausnutzen zu lassen. Wie Vergil die Vollendung seiner unsterblichen Epik, 『Eineias』, sabotierte, so ermahnte Mommsen seine Zeitgenossen zu keinem politischen Missbrauch seiner wissenschaftlichen Errungenschaften. Solch eine Haltung gilt auch au¨f Heiner Mu¨ller. Er sieht, wie die meisten Deutschen nach der Vereinigung Deutschlands nichts mehr von den Intellektuellen bzw. Schriftstellern aus der DDR wissen und sich stillschweigend an privaten Angelegenheiten und besonders dem "Mammon" klammern. In Anbetracht der "Lemuren des Kapitals" empfindet Mu¨ller nichts als einen "Ekel am Heute und Hier". Zwar straft Heiner Mu¨ller das rechts-orientierte Klima des vereinigten Deutschlands Lu¨gen, aber er ist sich seiner Ohnma¨chtigkeit durchaus bewusst. Der Grund, warum er von Mommsens Fall Gebrauch macht, liegt in diesem Zusammenhang auf der hand. Fazit:『Mommsens Block』 ist als Mu¨llers bitteres Verma¨chtnis zu verstehen, denn es dem "Schreckensbeschreiber" gelingt, dichterisch verblu¨mt das jeglich Utopie verneinende, gelingt, dichterisch verblu¨mt das jeglich Utopie verneinende, geistige Klima Europas zu kritisieren und zugleich gegen die pauschale Diffamierung der DDR-Literatur und deren Folge zu protestieren.
6,800
초록보기
Das Ziel dieser Abhandlung ist es, die Wirkung der Werke von H. Heine auf die koreanische Literatur. Der Zeitraum der Untersuchung erstreckt sich von den 20er Jahren, in denen seine Gedichte in Korea bekannt wurden, bis zum Jahre der Befreiung Koreas von der Japanischen Okkupation am 15.8.1945. Der Aufsatz umfaβt zwei Abschnitte : die Geschichte der Rezeption bis zum 15.8.1945 und die Rolle der Redakteure und dder U¨bersetzer der Werke Heines. Diese Abhandlung basiert einerseits auf die(vero¨ffentlichten) u¨bersetzten Gedichten von H. Heine und andererseits auf die Rezensionen und Auseinandersetzungen in den koreanischen Zeitungen. Dabei wurde die Entwicklung und Veravnderung der Rezeption, im Verlauf der Jahre, mit beru¨kcsichtigt. Die Abhandlung kann wie folgt zusmmengefaβt werden : Um die Geschichte der Rezeption nachzuvollziehen, analysierte ich die Vero¨ffentlichungen zu H. Heine in den Monatsschriften Hyundai Changjo Seoul u.a.. Der Zeitraum(fu¨r die u¨bersetzten Gedichte) umfaβt die Jahre 1930 bis 1945. Es ist allerdings anzumerken, daβ die Wahl des Zeitabschnitts von mir ausgesucht wurde. Neben den Vero¨ffentlichungen scheint mir die Rolle der Redakteure beachtenswert. Es scheint, als wenn in den 20er Jahre vorrangig H. Heines fru¨he Romantik und Werke mit lyrischem Charakter vero¨ffentlicht wurden. Der Akzent hat sich, ausgehend von den untersuchten Vero¨ffentlichungen, in den 30er Jahren versochoben. Nun wurden insbesondere seine politischen und gesellschaftlichen Schriften vero¨ffentlicht. Dabei ist anzumerken, daβ die U¨bersetzer und REdakteure in dne 30er Jahren die Werke H. Heines interpretierend u¨bersetzten. Sie haben insbesondere die gesellschaftlichen und politischen Aspekte der Gediche hervorgehoben. Heines Rezeption in Korea verwirklichte sich in fru¨here und mehr weitreichendere Weise als die andere deutsche Dichter unter der beschwerlichen Lage des Zeitalters, der japanischen Kolonialzeit-Herrschaft. Aber Heines Gefu¨hlsa¨uβerung wurde u¨berma¨βig akzentuiert. In diesen Sinne kann die als Schwa¨che fu¨r eine aufrichtige Rezeption fu¨r Heine in Korea.] Wir mu¨ssen also eine Forschung der Forschungsabhandlung u¨ber Heine und seine Werke, die in Korea vom Jahre 1945 bis jetzt u¨bersetzt wurde, vornehmen.

문학 : 쇼펜하우어와 토마스 베른하르트 1

조현천 ( Hyun Chon Cho )
한국독일어문학회|독일어문학  20권 0호, 2003 pp. 237-258 ( 총 22 pages)
6,200
초록보기
In der vorliegenden Arbeit wird versucht, anhand der dritten autobiographischen Erza¨hlung von Thomas Bernhard 『Der Atem』 die Kunstauffassung von Schopenhauer aufzuzeigen. Schopenhauer erkla¨rt das Ding an sich von Kant als Wille zum Leben, dem das Leiden und die Furcht des Lebens zugrundeliegt. Nach Schopenhauer schwingt unser Leben, gleich dem Pendel, zwischen dem Schmerz und der Langeweile. Nur durch die Verneinung des Willens kann mann dem Weltschmerz entgehen. Fu¨r das Individuum gibt es nur `die dem Satz vom Grunde unterworfene Erkenntnis`, durch die die Erscheinungen, nicht aber das dahinterliegende Wesentliche erfasst werden ko¨nnen. Diese Wesentliche nennt Schopenhauer die Platonischen Ideen, die ada¨quate Objektivationen des Willens seien. Der einzige Ursrprung der Kunst ist die Erkenntnis der Ideen und das einzige Ziel der Kunst ist die Mitteilung dieser Erkenntnis. Die Kunst zielt auf die Mitteilung der durch reine Kontemplation des Lebens gewonnenen ewigen Ideen. Thomas Bernhart kann insofern als ein Schu¨ler Schopenhauers angesehen werden, als er in seinem Werk behauptet, dass Unglu¨ck Exitenzbeweis ist. In seinem Werk versucht Bernhard, durch die Beobachtung, die mit der reinen Kotemplation von Schopenhauer gleichgesetzt werden darf, die Leiden und Qualen des Lebens zu u¨berwinden. So nennt er seine Kunst die Beobachtungskunst, die auf die Lehre des Grossvaters zuru¨ckgeht. Genauso wie Schopenhauer U¨berwindungsmittel. Dies werde ich in meiner Arbeit 「Schopenhauer und Thomas Bernhard Ⅱ」 behandeln.
1 2 3 >