글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

독일어문학검색

DOKILOMUNHAK


  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 계간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-1560
  • - 간행물명 변경 사항 :
논문제목
수록 범위 : 68권 0호 (2015)
7,400
초록보기
In dieser Arbeit wird untersucht, wie das Konzept der ‘burgerlichen Familie’ inden deutschen Dramen des 18. Jahrhunderts etwa Lessings Emilia Galotti (1772)und Lenzens Der Hofmeister oder die Vorteile der Privaterziehung (1774)dargestellt wird. Literarische Werke konnen sich zu den Leitbildern und gesellschaftlichen Realitaten wie denen der burgerlichen Familie affirmativ oderkritisch verhalten. Vor allem setzen sich kritische Werke in mimetischer Reflexionmit den vorherrschenden Werten der Gesellschaft auseinander und stellen dadurchdie potentiellen Probleme und Konflikte der herrschenden Werte auf die Probe. Lessings Drama Emilia Galotti zeigt eine patriarchalisch aufgebauteKleinfamilie, die das Gluck der Tochter verfolgt, sie letztendlich aber ins Ungluckbringt. Der Vater Odoardo sieht die Welt zweigeteilt in den unmoralischenaußerfamiliaren und den tugendhaften Bereich der Familie. Zunachst erwartet ermit der Entscheidung seiner Tochter die Erfullung seiner Vorstellung einesGesellschaft abgewandten Familienideals. Als aber Emilia von dem Prinzenentfuhrt wird, zeigt sich die Ohnmacht seiner Tugendkonzeption. Diepatriarchalische Dominanz des Vaters hindert auch Emilia an der Ausbildungeigener Wert- und Lebensvorstellungen, so dass sie nicht mehr in der Lage ist, indem außerfamiliaren Raum ihre Sinnlichkeit zu beherrschen. Im Drama wird dieUnmoglichkeit der autonomen, von der Gesellschaft abgesonderten tugendhaftenExistenz im Binnenraum der Familie in Szene gesetzt. Mit Emilias Tod fuhrtLessing jene Konflikte vor Augen, die in dem Konzept der burgerlichen Familieselbst angelegt sind. Lenzens Drama Der Hofmeister enthalt die Kritik an der Institution desHofmeisters der ‘Sturm und Drang’-Zeit als wichtiges Bestandteil. Imfunktionellen Kontext des Dramas ist das Motiv des Hofmeisters aber derFamilienthematik untergeordnet. Die letzten Akte werden vor allem durch dievielen Vater-Kind Konstellationen dominiert, in denen es zu vorubergehendenStorungen kommt, die aber schließlich durch Versohnung beseitigt werden. Dabeifunktioniert das Modell der biblischen Parabel vom verlorenen Sohn als Muster furspannungsreiche Vater-Kind Konstellationen. Im Hofmeister aber richtet sich derVaterzorn gegen ein falsches, mit Vorurteilen behaftetes Bild von den Kindern. DieSohne rebellieren nicht gegen die Vater, stattdessen unterwerfen sie sich ihrenVatern selbstlos und ohne Vorwurf. Die Vater versohnen sich wegen der wiedergewonnenen gesellschaftlichen Reputation der Sohne. Die gesellschaftlicheHarmonie wird sogar durch den grotesken Akt der Selbstkastration Lauffers undseine standesgemaße Ehe mit der Bauerntochter wiederhergestellt. Dieseszwanghafte Bedurfnis nach Harmonie offenbart etwas Problemverdrangendes undKonfliktvermeidendes, wodurch die gesellschaftskritische Dimension des Stucksaufgezeigt wird. Zusammenfassend lasst sich schlussfolgern, dass die beidenWerke mit dem Konzept der burgerlichen Familie kritisch umgehen.

바그너음악의 영화적 수용- 음악극 <니벨룽겐의 반지>를 중심으로

김경란 ( Kyung Nan Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  68권 0호, 2015 pp. 35-57 ( 총 23 pages)
6,300
초록보기
Richard Wagner ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Komponisten mitstarkem Einfluss auf die Filmmusik. Besonders Wagners Leitmotivtechnik warVorbild fur viele Filmmusik-Komponisten, die in Hollywood das Genre Filmmusikentscheidend pragten. gehort zu der am meistenrezipierten Musik in den Filmen Hollywoods des 20. Jahrhunderts. ‘Das Vorspiel’aus , ‘der Walkurenritt’, ‘das Siegfried Idyll’ und ‘der Trauermarsch’wurden oftmals im Film verwendet. Der Schwerpunkt der vorliegenden Arbeit liegt auf der Untersuchung derfilmischen Rezeption der Musik Wagners wie z.B. ‘Das Rheingold-Vorspiel’, ‘derWalkurenritt’ in , ‘das Siegfried Idyll’ in , ‘derTrauermarsch’ des Siegfried in . Das Rheingold beginnt mit einem ‘Vorspiel’, bevor die erste Szene ``Auf demGrunde des Rheins`` gespielt wird. Das Vorspiel`` entwickelt als Thema die Wogendes Rheins. Am Anfang beginnt die Musik leise und zart, aber mit Verwendung derTonart E♭(Es-Dur-Akkord ) wird sie machtig und erhaben. ‘Das Rheingold-Vorspiel’ findet z.B. im Horrorfilm (2005) von Terrence Malick Verwendung. Bei den zwei Filmen wurde ‘das Rheingold-Vorspiel’ alssuggestives Mittel eingesetzt, wobei die Musik unwiderstehliche, geheime Machteoder unsichtbare Krafte andeutet. Der Walkurenritt ist ein Vorspiel zum III. Akt seiner Oper . DieMusik, die rund acht Minuten dauert, besteht aus einer Melodie von Blechinstrumentenwie Fanfaren und Waldhornern und aus dem gesungenen Schlachtruf derWalkuren. Im Film wurde meistens der Walkurenritt als ein Zeichen der Gewaltoder als ein Symbol des Krieges verwendet. In dieser Arbeit werden (2008) von Bryan Singer und <8½(Achteinhalb)>(1963) von Federico Fellinis untersucht. Die temperamentvolle, dynamische Musikwird hier als dramaturgisches Mittel eingesetzt. Das Siegfried Idyll ist ein Stuck im dritten Akt der Oper , dasWagner seiner Ehefrau Cosima zum Geburtstag gewidmet und eines derbeliebtesten Stucke fur eine idyllische und romantische Atmosphare geworden ist. Die Musik zeigt die leidenschaftliche Begegnung Siegfrieds mit Brunnhilde unddie Liebe zwischen Siegfried und Brunnhilde. Das Siegfried Idyll wird meistens imFilm als Ausdruck der Liebesgier zitiert, zum Beispiel bei〈Ludwig II〉(1972)von Luchino Visconti, 〈L``Ennui〉(2005) von Cedric Kahn, und ( 2011) von David Cronenberg wird ‘das Siegfried Idyll’. Der Trauermarsch des Siegfrieds ist aus dem Dritten Aufzug der Oper und wird fur den verstorbenen Helden Siegfried gespielt,nachdem Hagen wahrend einer Jagd mit seinem Speer Siegfried ermordet hat. Mitmachtigem Bass aus Blechblasinstrumenten und Saiteninstrumenten schafft dieMusik eine melancholische, schwermutige und wehmutige Atmosphare. ImFantasyfilm (1981) von John Boorman unterlegt der Trauermarsch desSiegfrieds mehrfach Szenen in Bezug auf das Schwert Excalibur und den HeldenArtus. Hierbei kann eine narrative Funktion der Musik beobachtet werden.
5,800
초록보기
In der vorliegenden Arbeit wird die Erfahrung Gottes und die Entdeckung derGottheit durch inneres Erwachen in Religion mit dem Entdeckungsprozess derromantisierten Welt in der Fruhromantik verglichen. Analysiert werden dabeiNovalis’ Heinrich von Ofterdingen(1802) sowie Dantes La divina commedia(1321), die als Muster der ‘Neuen Mythologie’, die Aufmerksamkeit der Fruhromantikererregte. Die religiose Aura der Divina commedia entsprach zudem demfruhromantischen Begriff von ‘Poesie’. Unfassbar durch Vernunft und sich immerin Veranderung und im Werden befindend zeigt ‘Poesie’ fur die FruhromantikerAhnlichkeit mit Religion. Im vorliegenden Aufsatz wird versucht, den Weg zum innern Erwachen inOfterdingen und in der Commedia durch das Motiv des orpheusischen Dichters zubetrachten. In beiden Texten pilgert der Dichter in Leiden und Qual und trifft aufseine gestorbene Liebe. Das Treffen mit der toten Liebe symbolisiert das Erlebnisder vereinigten, ursprunglichen Welt, jenseits des realen Zeit-Raum Prinzips. Diezweigespaltene Welt des Lebens und Todes verliert in diesem Erlebnisihren Sinn. Die gestorbene Liebe bedeutet gottliche Liebe und zugleich die Erlosung. Deshalbbleiben Mathilde in Ofterdingen und Beatrice in der Commedia nicht nur Geliebteoder Musen des Dichters, vielmehr sind sie gottlichen Erloserinnen zu vergleichen. Dantes Liebe zu Beatrice fuhrt ihn zu einer hoheren Welt und zur Erlosung. AuchMathilde symbolisiert die innere Erlosung des Pilgers Heinrichs, wo er durch seineReise richtet. So kann die Erlosung des Menschen im Leben verwirklicht werden und die Gottheit existiert ‘Hic et Nunc’, hier und jetzt im innern Erwachen. Ofterdingen und Commedia stellen das Moment des Erwachens dar undrealisieren so die Erlosung des Menschen auf der Erde.

잉에보르크 바흐만의 문학관에 나타난 유토피아적 사유의 발전과정

김연신 ( Youn Sin Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  68권 0호, 2015 pp. 77-100 ( 총 24 pages)
6,400
초록보기
Die Nachkriegsliteratur wird durch eine distopische Weltsicht und Sprachskepsisbeherrscht, die aus der katastrophalen Erfahrung des Holocaust hervorgegangensind. Anders als die neue Literatur der Stunde Null, die sich in zwei verschiedenenRichtungen, l``art pour l``art und litterature engagee gegliedert hat, postuliert dieosterreichische Schriftstellerin Ingeborg Bachmann eine Literatur, die utopischangelegt ist. Um die utopische Literaturauffassung, besonders die Utopia derSprache Bachmanns zu verstehen, mussen zwei Voraussetzungen ihrer Entstehungzusammengedacht werden: die Nachkriegssituation der Literatur mit ihrer distopischen Weltsicht und Sprachskepsis einerseits und die klassische Moderneals geistiger Anhaltspunkt Bachmanns andererseits. Diese Arbeit versucht, beideVoraussetzungen in einen Zusammenhang zu bringen und daraus denEntwicklungsvorgang des utopischen Denkens Bachmanns zu entschlusseln. Schließlich wird auch die Bedeutung der utopischen Literaturauffassung Bachmannsherausgestellt. Sie stellt dem Schriftsteller und dem Leser das ethische Postulat,den Lauf der Geschichte aufmerksam wahrzunehmen und auch mit “der schlechtenSprache” weiterzugehen, und zwar auf die eine ersehnte Sprache hin. Hiermitgewinnt bei Bachmann der Begriff der Utopie eine metautopische Funktion.
6,300
초록보기
Wir leben in einer Gesellschaft, die starker denn je von Multikulturalitat gepragtist. Dies lasst uns uber die Frage nachdenken, wie wir uns bestimmte Fahigkeitenzum Umgang mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen aneignen. Vor diesemHintergrund ist die vorliegende Arbeit als ein Versuch aufzufassen, eine moglicheAntwort auf die Frage zu finden, wie man interkulturelle Kompetenz entwickelnkann, und zwar mit Hilfe von Filmuntertitelung. Zunachst wird versucht, die Rolle der Ubersetzung in der Vermittlung derfremden Kultur deutlich zu machen. Dabei wird die Aufmerksamkeit auf dieFilmubersetzung bzw. Filmuntertitelung gelegt. Die Filmuntertitelung lasst sich alseine Ubersetzung charakterisieren, in der man wegen der begrenzten Zeit und begrenztem Raum effizient mit der Sprache umgehen und eine sorgfaltigeWortwahl treffen muss. Das heißt, dass sich Studenten mit den stereotypenbezogenenFilmszenen konzentriert und aus verschiedenen Perspektiven beschaftigen mussen. Gerade dies ermoglicht es, die Filmuntertitelung als eine Unterrichtsmethode furdie interkulturelle bzw. multikulturelle Erziehung einzusetzen. Daran anschließendwird weiter versucht, zu zeigen, wie Studenten die Stereotypen in Almanya -Willkommen in Deutschland ins Koreanische ubersetzen und verarbeiten konnten. Um die Wirkung der Filmuntertitelung auf die multikulturelle Erziehung zubeweisen, muss sich der in dieser Arbeit vorgenommene Versuch aber erst nochder empirischen Uberprufung unterziehen, was die nachste Herausforderung seinwird.
5,700
초록보기
Die vorliegende Arbeit widmet sich einigen zentralen motivischen undstilistischen Strukturen in Georg Trakls Prosawerk Traum und Umnachtung ausdem Jahre 1914. Zunachst steht die besondere Darstellung des Raumes im Zentrum derUntersuchungen. Auf dem ersten Blick kann die Raumstruktur ebenso wie derHandlungsaufbau, die Abfolge der Ereignisse und die Zeitstruktur nur alsdiskontinuierlich bewertet werden. Trotz der alogischen Fugung des Prosastuckslassen sich jedoch bei naherer Analyse besonders auf der Raumebene bestimmteBedeutungseinheiten und Gesetzmaßigkeiten herausarbeitenDer zentrale Schauplatz in Traum und Umnachtung ist das alte Haus der Vater. In seinen Innenraumen oder auch innerhalb seiner unmittelbaren hauslichenUmgebung spielen sich ausschließlich negative Ereignisse und Zustande ab. AlsAußenraume dienen stadtisches Umfeld und freie Natur. Wahrend seinerWanderungen durchstreift der Protagonist stadtische oder zivilisatorischeGegenden. Diese Lokalitaten sind einerseits Auspragungen und Indikatorenmenschlicher Kultur. Es haftet ihnen jedoch andererseits immer eine Aura derMenschenleere, der Fremde und des Verfalls an. Die Außenraume werden in derRegel positiv besetzt. Allerdings stehen gewisse Außenraume in enger Beziehungzu den Innenraumen: in ihnen finden ebenfalls negative Ereignisse statt. Der abschließende Teil dieser Arbeit untersucht die sprachlichen undinhaltlichen Formalisierungsprinzipien. Trakls Text ist einerseits durch Tendenzender Wiederholung und Gleichformigkeit gepragt, andererseits wird derselbe Textdurch Impulse der Steigerung und Intensivierung dramatisiert.
6,400
초록보기
Die vorliegende Arbeit versucht, den 2011 erschienenen Essay von Enzensbergerim Hinblick auf die EU bzw. die Eurozone, deren Wesen er insbesondere aufgrundder sich seit Jahren in Europa verbreitenden Eurokrise kritisiert, zu untersuchen. Den Grund fur diese Krise sieht er, anders als ubliche Wissenschaftler oderPolitiker behaupten, nicht in den wirtschaftlich schwachen Landern wieGriechenland, sondern vielmehr in den "Konstruktionsfehlern" der EU selbst. Obwohl die EU anfangs mit dem Motto der "europaischen Identititat" auf dieEinheit und das Wachstum der europaischen Lander hoffte und daraufhin die Eurozone grundete, hatte das System der EU aber von Anfang an Probleme wie"das demokratische Defizit" und die Eurokratie der Brusseler Behorden, die daraufzielen wurden, alle Lebensweisen der europaischen Burger durch verschiedensteRegeln zu "uniformieren". Sie behauptet, dadurch die sogenannte "europaischeIntegration" leichter erzielen zu konnen und stellt Leute, die gegen diese Sichtsind, bloß, indem sie als Antieuropaer" bezeichnet werden. Die Idee der EU, die Macht von Europa grenzenlos erweitern zu konnen, stammtnoch aus den Zeiten, in denen alle Welt an den technischen Fortschritt, anWachstum und Rationalisierung glaubte. Der Autor jedoch kritisiert diese Idee alswesenlos und sagt, ihr Plan sei nur "ein utopisches Projekt" und bezeichnet dieBrusseler Behorden als die "Chimare", ein Mischwesen aus der griechischenMythologie. Sie wird mit anderem Wort "sanftes Monster Brussel" genannt, das"seine menschenfreundlichen Absichten, die es mit List und Geduld verfolgt, mitunbedingter Autoritat und erzieherischem Druck durchsetzen" und dadurch dieEuropaer "entmundigen" will. Der Autor kritisiert diese Absichten, die vieleBurger Europas in den Wahnsinn treiben, als "Regelungswahn." Solchen Gedankenfindet er noch gefahrlicher als die Diktatur. Was die sogenannten politischen Elitenund gemeinschaftlichen Institutionen der EU, namlich Rat, Kommission undParlament durchfuhren, ist in den Augen des Autors gefahrlich, und dabei spielenauch viele "Lobbyisten", die sich in Brussel heimlich betatigen und auf die Politikund wirtschaftliche Beschlusse der Eurozone machtige Einflusse nehmen, eineRolle. Vor diesem Hintergrund konnte die Eurozone nur in die wirtschaftlicheKrise geraten. Enzensberger behauptet jedoch, dass in der Geschichte Europasschon andere Versuche, den Kontinent zu uniformieren, immer gescheitert seienund die Absichten der Brusseler Behorden auch letztendlich scheitern wurden. AlsLosung solcher Probleme schlagt er vor, dass es sinnvoller sei, die kulturelle``Vielfalt`` Europas so wie fruher zu bewahren. Der gemeinsame Markt funktioniere,wie in der Vergangenheit, auch ohne die Uniformierung der Kulturen von selbst. Enzensbergers Uberlegungen zur EU und Eurozone fehlen leider gedanklicher Tiefgang und eine wissenschaftlich exakte Analyse, und er schildert auch nichtkonkret, was "Vielfalt" und "Realwirtschaft", die er als Alternativen vorschlagt,sind. Aber seine Kritik klingt doch wie eine Prophezeichung des alten Dichters undlaßt die Europaer ernsthaft daruber nachdenken, ob die Eurozone in Zukunftaufgelost werden sollte oder nicht.

독일 이주 노동자 언어의 형태 통사론적 특징 -터키 출신 이주노동자의 독일어를 중심으로

박영미 ( Young Me Park ) , 김종수 ( Jong Soo Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  68권 0호, 2015 pp. 167-183 ( 총 17 pages)
5,700
초록보기
In der vorliegenden Arbeit werden einige prototypische morphosyntaktischeMerkmale von Gastarbeiterdeutsch(=GAD) anhand von dem turkischen GADuntersucht, die sich in zweierlei Gruppen unterscheiden lassen: Die erste betrifftdie Auslassbarkeit von funktionalen Kategorien(=FK) und Subjektpronomen. Diezweite bezieht sich darauf, dass ein (Matrix)Verb eine infinite Form tragt und dannam Ende des Satzes, auch nach einem Negationsmorphem steht. Zunachst wird illustriert, dass nur einige GAD Merkmale im Turkischen zubeobachten sind. Hieraus folgt, dass die sog. Interferenzhypothese fur die GADnicht zur Geltung kommt. Außerdem erscheinen die meisten GAD Merkmale nicht fur GAD spezifisch:Sie lassen sich auch in weiteren deutschen Sprachen wie der Kindersprache undder Neumediensprache beobachten. Uberdies unterliegen die GAD Merkmale gangigen Beschrankungen, die imnormalen Deutschen unabhangig motiviert sind: Die fehlenden funktionalenKategorien sind durch FK-Beschrankungen und die Subjektauslassungen durchTopik-Drop-Parameter zu erfassen. Fur komplexe Falle, in denen ein infinites Verbals ein Matrixverb am Ende des Satzes steht haben wir analysiert, dass dasbetreffende Verb aufgrund des Widerstands von V/2-Bewegung kein Tensemerkmalzugewiesen bekommt. Schließlich lasst sich die Frage nach der Position (Reihenfolge) Negationsmorphemevor Verben " aus dem Zusammenspiel zwischen der hierarchischen Struktur "TnsP> NegP > VP" und dem Fehlen des Phanomens ableiten, das auf der Nichtexistenzdes Tensemerkmals beruht. Aus diesen Beobachtungen stellt sich heraus, dass GAD Merkmale linguistischsystematische Eigenschaften aufweisen und dass GAD daher nicht als einerudimentare Sprache anzusehen ist. In der vorliegenden Arbeit werden einige prototypische morphosyntaktischeMerkmale von Gastarbeiterdeutsch(=GAD) anhand von dem turkischen GADuntersucht, die sich in zweierlei Gruppen unterscheiden lassen: Die erste betrifftdie Auslassbarkeit von funktionalen Kategorien(=FK) und Subjektpronomen. Die zweite bezieht sich darauf, dass ein (Matrix)Verb eine infinite Form tragt und dannam Ende des Satzes, auch nach einem Negationsmorphem steht. Zunachst wird illustriert, dass nur einige GAD Merkmale im Turkischen zubeobachten sind. Hieraus folgt, dass die sog. Interferenzhypothese fur die GADnicht zur Geltung kommt. Außerdem erscheinen die meisten GAD Merkmale nicht fur GAD spezifisch:Sie lassen sich auch in weiteren deutschen Sprachen wie der Kindersprache undder Neumediensprache beobachten. Uberdies unterliegen die GAD Merkmale gangigen Beschrankungen, die imnormalen Deutschen unabhangig motiviert sind: Die fehlenden funktionalenKategorien sind durch FK-Beschrankungen und die Subjektauslassungen durchTopik-Drop-Parameter zu erfassen. Fur komplexe Falle, in denen ein infinites Verbals ein Matrixverb am Ende des Satzes steht haben wir analysiert, dass dasbetreffende Verb aufgrund des Widerstands von V/2-Bewegung kein Tensemerkmalzugewiesen bekommt. Schließlich lasst sich die Frage nach der Position (Reihenfolge) Negationsmorphemevor Verben " aus dem Zusammenspiel zwischen der hierarchischen Struktur "TnsP> NegP > VP" und dem Fehlen des Phanomens ableiten, das auf der Nichtexistenzdes Tensemerkmals beruht. Aus diesen Beobachtungen stellt sich heraus, dass GAD Merkmale linguistischsystematische Eigenschaften aufweisen und dass GAD daher nicht als einerudimentare Sprache anzusehen ist.

프로이센-독일과 일본의 식민지 언어정책 비교 -포젠, 조선을 중심으로

박정환 ( Chung Hwan Park )
한국독일어문학회|독일어문학  68권 0호, 2015 pp. 185-202 ( 총 18 pages)
5,800
초록보기
Wenn wir die Weltgeschichte betrachten, wurde die Kolonialpolitik vonmodernen Staat ausgefuhrt. In Zentrum der Kolonialpolitik ist Sprachpolitik einbevorzugtes Mittel. Das Ziel dieser Abhandlung ist der Vergleich der Sprachpolitik in denjeweiligen Kolonien von Preußen-Deutschland und Japan, wahrend Posen in Polenbeziehungsweise Chosun beherrscht wurden. Dabei verglich ich den Typus und dieIdee des Hintergrunds von der Sprachpolitik in der Kolonie. Folglich gehorten beide Staaten zu ``dem direkten Herrschaftstypus desAssimilationismus`` in dem Typus der Sprachpolitik waren sich Preußen-Deutschlandund Japan sehr ahnlich, zumal die Sichtweise Peußens Japans Sprachansichtbeeinflusste.
6,700
초록보기
Die deutsche Literatur der zweiten Halfte des 20. Jahrhunderts ist durch denRealismus bestimmt, wahrend die Weltliteratur im Zuge des lateinamerikanischenMagischen Realismus und der Fantasy durch die nicht-mimetische Schreibweisedominiert wurde. Das Phantastische, das mit der Romantik Einzug in die deutscheLiteratur gehalten und bei Kafka seinen Hohepunkt erreicht hat, ist nur eineRanderscheinung (z. B. Michael Ende). Gegen diese herrschende Tendenz straubtsich die junge Generation der Schriftsteller, Autoren wie Daniel Kehlmann undSteven Uhly, die an die Tradition von Borges und des lateinamerikanischenMagischen Realismus anknupfend das Phantastische wieder in den Vordergrundstellen: Besonders Kehlmann tut dies plakativ mit seiner Poetik des gebrochenenRealismus". Kehlmanns Ruhm und Uhlys Adams Fuge zeigen nicht nur in Hinsicht auf dieWiederbelebung der Phantastik Gemeinsamkeiten, sondern auch hinsichtlich derThematik: die Identitatskrise im Zeitalter der digitalen Medien (Handy undInternet) und der Diaspora bzw. Reise. In Ruhm erscheint das Phantastische als dasIneinandergreifen von Fiktion und Realitat und bei Uhly als die Wiederauferstehungder Toten. Seit Todorov gilt das Phantastische als die Schreibweise, die aus demZusammenprall zweier inkompatibler Realitatskonzepte (eines naturgesetzmaßigenmit einem naturgesetzwidrigen) die Unschlussigkeit des Lesers erzeugt. Auf dieseWeise geht es bei der Phantastik um die Fragestellung der herrschenden Ordnungim Bereich der Epistemologie, der Anthropologie, der Kultur und schließlich der Ontologie wie bei Borges am Anfang des 20. Jahrhunderts. In der NeophantastikBorges`` ist das Phantasma jedoch nicht mehr in traditioneller Weise dasUbernaturliche, wie z. B. Geist oder Maschinenmensch, sondern die Fiktion selbst. In Kehlmanns Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten fuhren die meistenFiguren durch Handy und Internet ein Doppelleben und erleben die Spaltung desIchs. Die parallele Wirklichkeit", die die digitale Welt prompt ermoglicht,fungiert als Ausweg aus dem langweiligen Alltag oder aus dem uneigentlichenDasein der Figuren, aber sie macht auch Wirklichkeit unwirklich und es stellt sichihnen die Identitatsfrage ihrer bloß halbwahren Existenz". Anders als die siebenGeschichten, die relativ realistisch gehalten sind, gewinnt das Phantastische in denbeiden Geschichten, die Leo erfunden hat, die Oberhand. Hier mischen sichmetaleptisch Wirklichkeit und parallele Wirklichkeit, also die Fiktion und dasReale. Dadurch wird die Wirklichkeit selbst ihr realer Boden entzogen und wird zueiner Geschichte in Geschichten". Auf diese Weise knupft Kehlmann an dieNeophantastik Borges`` an. In Uhlys Adams Fuge geht es auch um Doppelleben und Transformation, undzwar im Zeitalter der Migration. Adam/Adem, der deutsche Turke, wurde als Kindvom Vater in die Turkei entfuhrt und, nachdem er als 26-jahriger Soldat einenKurden getotet hatte, von der turkische Regierung mit einem geheimen Auftragnach Deutschland geschickt. Er trifft da weiter viele Doppelagenten, wie auch denKurden, der eigentlich ein turkischer Geheimagent war, und ermordet sie alle. DasPhantastische im diesem Werk ist das Wiederauferstehen der von Adam Getoteten. Adam nimmt ihre Identitaten an und sieht sich aus der Perspektive der Toten. DasPhantastische hier spiegelt Adams Verunsicherung gegenuber seinem fremden,halbwahren`` Dasein zwischen den Identitaten als Deutscher und als Turke wider. Adams Reise in Begleitung der Toten endet in einer Begegnung mit seinemfruheren Ich vor der Spaltung seines Ichs zwischen zwei Kulturen. Das Phantastische in den beiden Werken ist der Ausdruck der durch diedigitalen Medien und das Phanomen der Diaspora vertieften Unwirklichkeit der Wirklichkeit und der damit zusammenhangenden Identitatskrise.
1 2 >