글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

독일어문학검색

DOKILOMUNHAK


  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 계간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-1560
  • - 간행물명 변경 사항 :
논문제목
수록 범위 : 70권 0호 (2015)

차별적 발화행위의 언어폭력

김미연 ( Mi Yeon Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  70권 0호, 2015 pp. 1-22 ( 총 22 pages)
6,200
초록보기
In der vorliegenden Arbeit werden diskriminierende Sprechakte in Bezug auf Sprachgewalt untersucht, d. h. wie die Menschen aufgrund von Sprache ihr Gesicht verlieren und verletzt werden konnen. Beim Gesichtskonzept wird zwischen negativem und positivem Gesicht unterschieden. Das negative Gesicht beschreibt das grundlegende Bedurfnis, seine Handlungsfreiheit nicht durch den Anderen einschranken zu lassen. Es kann bereits durch eine aufdringliche Bitte bedroht werden, da dieser Sprechakt einen Eingriff in die personliche Handlungsfreiheit eines Gesprachspartners darstellt. Das positive Gesicht beinhaltet das Bedurfnis, von Anderen anerkannt zu werden und kann schon durch eine falsche Anredeform (z. B. ‘Du’ statt ‘Sie’) in Frage gestellt werden. Diskriminierende Sprechakte sind anhand von funf Operationen zu unterscheiden. Erstens kann durch die Operation des Trennens eine Grenze zwischen Gesprachspartnern, d. h. eine Unterscheidung zwischen ‘Uns’ und ‘Denen’ gezogen werden. Zweitens kann durch Distanzierungsoperationen ein sozialer Abstand zwischen Sprechern und Horern entstehen. Drittens wird dieser Abstand durch Hervorhebung bestimmter Merkmale oder Eigenschaften verfestigt oder neutralisiert. Viertens geht es um die Unterscheidung, durch die der Sprecher als hoherwertig und der Horer als minderwertig eingestuft wird. Funftens kann eine Person durch Stereotypisierung als Teil der minderwertigen Gruppe diskriminiert werden. Hier wird betont, dass eine Außerung an sich kein diskriminierender Sprechakt ist, sondern nur bezuglich der interpersonalen Rollenbeziehung und des sprachlichen Austausches von Sprecher und Horer. Das Sprechen kann auch eine Handlung darstellen. Anhand einiger Beispiele konnte gezeigt werden, dass Studien uber diskriminierende Sprechakte aufgrund der wachsenden Multikulturalitat der Gesellschaft notwendig sind, damit die Menschen friedlich und glucklich zusammenleben konnen. In dieser Hinsicht sollte die Forschung anhand konkreter Fallbeispiele in der jeweiligen Sprachkultur fortgesetzt werden.

빈 모더니즘의 서술기법 -바르의 신심리주의 미학과 서술의 주관화과정

김재상 ( Jae Sang Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  70권 0호, 2015 pp. 23-50 ( 총 28 pages)
6,800
초록보기
Aus der Kritik an traditionellen Erzahlformen entwickelte die Wiener Moderne neue Formen der Erzahlliteratur, die der “Neuen Psychologie” Hermann Bahrs gerecht zu werden suchte. Dabei ist ein Vorgang der Subjektivierung des Erzahlens erkennbar, der in der vorliegenden Arbeit am Beispiel der fruhen Novellen von Arthur Schnitzler, Der Andere und Die Toten schweigen, untersucht wird. In der Beschreibung von Empfindungen sieht Bahr die entscheidende thematische Aufgabe der literarischen Moderne. Sie soll statt traditionellen Abstraktionen und statischen Gefuhlsresultaten die vorbewusste Genese der Empfindungen zur Darstellung bringen. Bahrs ‘Neue Psychologie’ gibt zwar das Thema vor, lasst aber dessen erzahltechnische Realisierung offen. So machte er es zu einem allgemeinen Anliegen des Jungen Wien. Zur Umsetzung der neuen Psychologie als eines narrativen Programms erprobt Schnitzler in seiner fruhen Ich-Erzahlung Der Andere das Modell analytischen Erzahlens, das in der Kombination mit der Instanz eines ‘unreliable Narrators’ eine moderne Erzahlform darstellt, da sie sich erst im Rahmen perspektivistischen Erzahlens entfalten kann und somit vom Leser verlangt, aus der getarnten Darstellung eines unzuverlassigen Ich-Erzahlers das Unerzahlte selbst zu rekonstruieren. Mit diesem Erzahlmodell versucht Schnitzler, einen psychischen Prozess, namlich die Stationen eines pathologischen Abwehrvorgangs, ganz aus der Innensicht des Protagonisten zu zeigen, indem das Vorbewusste im Zusammenwirken von inneren und außeren Wahrnehmungen und wiederbelebten Erinnerungen literarisiert wird. Auch formal, in einer syntaktisch aufgelockerten und diskontinuierlichen Sprache, kommt Bahrs neue Psychologie zum Ausdruck. Neben solchen Versuchen mit dem Modell analytischen Erzahlens, die die Verwirklichung der ‘neuen Psychologie’ in Ich-Erzahlungen anstreben, erprobt Schnitzler auch die Technik der ‘erlebten Rede’ und ansatzweise den ‘inneren Monolog.’ In seiner Erzahlung Die Toten schweigen experimentiert er mit der Form der erlebten Rede, die die Moglichkeit bietet, die Genese von Empfindungen darzustellen. In der erlebten Rede, in der der Erzahler das Geschehen weitgehend unkommentiert referiert, ist der Personentext vom Erzahlertext kaum merklich geschieden und die Ubergange von Erzahlerbericht zu Personentext sind fließend. In vielen Textstellen radikalisiert Schnitzler die Form der erlebten Rede betrachtlich und wechselt in Formen, die den Abstand des Erzahlers vom Erzahlten vermindern und so dem inneren Monolog nahekommen, was zum Zweck der unmittelbaren Wiedergabe der psychischen Erregung dient. Uber diese sukzessive Subjektivierung der personalen Erzahlsituation kam Schnitzler schließlich zur Form des inneren Monologs, die ihm mit dem Leutnant Gustl gelingt.

6월 17일(1953) 저항운동: 가을혁명(1989)과의 비교를 중심으로

김충완 ( Chung Wan Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  70권 0호, 2015 pp. 51-70 ( 총 20 pages)
6,000
초록보기
동서 분단에서부터 독일의 통일에 이르기까지 동독에는 두 개의 큰 저항운동이 있었다. 그 중 하나는 1953년에 발생한 6·17 저항운동이고, 다른 하나는 1989년의 가을 혁명이다. 6·17 저항운동은 공산당에 항거한 동독 최초의 대중 저항운동이었다. 700개 이상의 크고 작은 주거지에서 저항이 있었고, 이는 “동지들이여, 함께 하자, 우리는 자유로운 인간이길 원한다.”라는 구호로 수십만 명이 동참한 저항이었다. 이 저항운동은 당시의 동독 정부에 더 이상 복종하지 않으려던 사람들이 중심이 되었다. 동독 정부는 이 저항운동에 대한 사실을 은폐하고자 했다. 이에 대한 발언조차 금기시했기 때문에 동독 정부의 몰락 이후에야 대중에게 공개될 수 있었다. 이 저항운동은 당시의 사회 환경과 밀접한 연관을 맺고 있었다. 악화일로의 경제상황 속에서 이민자들의 숫자는 날로 증가했고, 실효성 없는 정책들에 따른 중공업 분야 우선 정책으로 인해 소비산업의 성장이 외면당했기에 국민들의 불만족은 점점 커져갔다. 그럼에도 불구하고, 당시 동독의 정책은 노동자 개인의 노동력 향상과 세수 확대에만 혈안이 되었던 터라, 마침내 베를린 건축현장의 노동자들이 봉기하기에 이르렀다. 이 저항운동은 특히 급여 인상 요구에서 비롯되었지만, 당시 팽배했던 사회 내적인 불만들이 더불어 표출되었다. 하지만 전체 국민의 참여와 확고한 관심이 부족했고, 체계적이지 못했으며, 어떠한 조직이나 선구자가 없이 즉흥적으로 발생했기에 이 저항운동은 결국 좌절되었다. 1989년의 가을 혁명과 관련하여 공통점과 차이점을 파악하여 6·17 저항운동에 대해 더욱 상세히 알 수 있다. 우선 공통점으로는, 두 저항운동 모두 발발 당시 정부의 무능력한 정책이 발발 원인이었고 비정치적 색채를 띠었다는 점이다. 차이점들 중 첫 번째로는, 1989년 가을 혁명이 모든 국민들이 참여한 것인 데 비해, 6·17 저항 운동은 중류충과 지식인들은 거의 동조하지 않고서 산업 노동자와 젊은이들이 주축이 되었다는 점이다. 두 번째 차이점으로는, 6·17 저항운동이 외부로 인한 영향력 없이, 당시의 잘못된 경제정책과 일방적 사회정책으로 인해 즉흥적으로 발생한 데 비해, 1989년의 가을혁명은 고르바초프의 페레스토로이카와 소련 위성국가들의 몰락이나 사회주의의 와해 상황으로부터 직접적인 영향을 받았다는 점이다. 세 번째 차이점으로는, 가을혁명이 다양한 조직을 통해 장기적인 시도 이후에, 수개월 간의 ‘월요일의 데모’에 의해 발생한 점진적 운동이며 평화적이었고 외부로부터 간섭을 받지 않았지만, 그에 반해 6·17 저항운동은 폭력적이었고 소련군에 의해 제지당했다는 점이다. 1953년 6월 17일 저항운동은 비록 실패했지만, 훗날 89년의 가을 혁명에 주춧돌이 되었다. 89년의 가을 혁명의 성공은 6·17 저항운동이 없었다면 불가능했을 것이다. 왜냐하면 89년 가을 혁명의 혁신적 변화는 외부로부터의 영향에 의해서만 달성되지 않았기 때문이었다. 실패한 6·17 저항운동에서 얻은 동독 주민들의 경험은 89 년의 가을 혁명의 성공에 필수 요소였던 저항운동의 조직과 활동의 계획 및 실행 방법에 밑거름이 된 것이다.

성폭력과 문학치료 -『빨간 모자 울음을 터뜨리다』를 중심으로

도기숙 ( Ki Sook Do )
한국독일어문학회|독일어문학  70권 0호, 2015 pp. 71-92 ( 총 22 pages)
6,200
초록보기
Die vorliegende Arbeit versucht herauszufinden, wie weit sich der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen unter dem Aspekt der Poesie- und der Bibliotherapie betrachten lasst. Dabei wird zunachst versucht, den sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen am Beispiel des Romans Rotkappchen muss weinen zu untersuchen und die Moglichkeit fur die Anwendung der Poesieund Bibliotherapie aufzuzeigen. Der Roman Rotkappchen muss weinen zeigt das Lichtpausverfahren der Therapie fur den sexuellen Missbrauch. Die Erlebnisse der Hauptfigur Malvina konnen uns helfen, Reaktionen und psychische Verwirrungen einer betroffenenPerson besser zu verstehen und daruber hinaus die Vorgehensweise des Taters zu erfassen. Der Grund, warum dieser Roman fur die Poesie- und Bibliotherapie angewandt und empfohlen werden kann, ist namlich Folgender: Die Frauen, die den Roman lesen und selbst vom sexuellen Missbrauch betroffen sind, konnen ihre Gefuhle, wie auch Mavina in dem Roman, vor einem Psychotherapeuten nur metaphorisch außern, indem sie sich in punkto ihrer eigenen Erlebnisse mit Missbrauch von eigenen intensiven Gefuhlen eher Abstand halten. Im Falle einer Gruppenarbeit kann es den Betroffenen leichter fallen, wenn sie die Geschichte zusammen mit anderen Betroffenen lesen. Sie konnen sich anstelle von Malvina außern, wie sie die sexuellen Misshandlungen in ihrer Kindheit psychisch und gefuhlsmaßig erlebt und verkraftet haben oder ob sie uberhaupt ihre Erlebnisse verbal zum Ausdruck bringen konnten oder die negativen Gedanken und Gefuhle einfach verdrangt haben. Mittels des Romans kann der Einstieg in die Diskussion uber das Thema "sexueller Missbrauch" einen leichteren Anfang nehmen und weiter vertieft werden. Die Poesie- und Bibliotherepie legen ihren Schwerpunkt insbesondere auf die vom sexuellen Missbrauch betroffenen Personen, setzen ihr Ziel darauf, zuallererst bei den Betroffenen Vertrauen zu wecken, dass sieihre inneren und emotionalen Wahrnehmungen zulassen und sie positiv als Ressourcen fur ihre kunftigen Entscheidungen und Handlungen nutzen. Daruber hinaus will diese Therapiemethode den Betroffenen effektiv helfen, ihre stark schwankenden Emotionen unter Kontrolle zu halten, damit sie sich selbst vor einer akuten und wiederholt traumatisierten Reaktion oder vor Angstzustanden schutzen konnen.

심태불변화사에 의한 공손표현

문윤덕 ( Yoon Deok Moon )
한국독일어문학회|독일어문학  70권 0호, 2015 pp. 93-110 ( 총 18 pages)
5,800
초록보기
In der deutschen Sprache, anders als in anderen Sprachen, werden außerungen mit Hilfe von Abtonungspartikeln oft abgeschwacht. D.h. Abtonungspartikel schaffen eine Atmosphare der Freundlichkeit und Gemeinsamkeit in der Kommunikation und reduzieren Konflikte und Widerspruche zwischen den Gesprachspartnern, indem sie als sprachliche Mittel der Hoflichkeitsformeln fungieren. Ob die Verwendung von Abtonungspartikeln der Hoflichkeitsstrategie gerecht werden kann, ist jedoch umstritten. In dieser Arbeit wird es daher versucht, wie Abtonungspartikel und Hoflichkeitsformen funktionieren und wie problematisch diese Relation im allgemeinen Sprachgebrauch ist. Freundlichkeit stellt eine zentrale Umgangsform im kommunikativen Nahbereich dar. Sie wird durch ihren strategischen Einsatz im kommunikativen Distanzbereich zu einer Hoflichkeitsstrategie der positive politeness. Der Forschungsbereich der positive politeness kann im Deutschen ‘Hoflichkeitsform mit den Abschwachungspartikeln’ betreffen. Da sich der Adressat durch die außerungen von Abschwaschungspartikeln direkt angesprochen fuhlt, ist die strategische Verwendung von Abtonungspartikeln einer Hoflichkeitsstrategie der positive politeness zuzurechnen. Dementsprechend erzielen Abtonungspartikel mit Freundlichkeit als strategischem Hintergrund der positive politeness im Distanzbereich eine großere Wirkung als der Einsatz der negative politeness. Die Frage, ob Abtonungspartikel der Hoflichkeitsform zugerechnet werden konnen, hangt von der Strategie der positive politeness oder der negative politeness ab. Abtonungspartikel geben zwar Moglichkeiten, außerungen als Hoflichkeitsstrategie der positive politeness freundlicher und hoflicher auszudrucken, jedoch ist nicht jede Abtonungspartikel in jeder Situation passend und die außerung kann auch einen anderen als den angeblichen freundlichen Effekt erzielen. Deswegen sollten Nicht-Muttersprachler Hoflichkeitsform mit den Abtonungspartikeln als unentbehrliche Mittel der Beziehungspflege in der Kommunikation erlernen.

<타인의 삶>에 나타난 영화의 상호매체성과 자기반영성

송민정 ( Min Jung Song )
한국독일어문학회|독일어문학  70권 0호, 2015 pp. 111-132 ( 총 22 pages)
6,200
초록보기
Die vorliegende Arbeit behandelt das theoretische Konzept der Intermedialitat, das innerhalb der Medienwissenschaften in Konkurrenz zu anderen Begriffen wie dem der Hybriditat tritt. Im weiteren Sinn kann man den Begriff Intermedialitat als ein die Gesamtheit aller Mediengrenzen uberschreitendes Phanomen begreifen. Im engeren Sinne lassen sich drei verschiedene Formen der Intermedialitat unterscheiden, die hier als die drei Subkategorien Medienkombination, Mendienwechsel und intermediale Bezuge betrachtet werden. Anhand der Analyse des Films sollen Merkmale und Wirkungen der Intermedialitat aufgezeigt werden. Vor diesem Hintergrund stellt besonders der Aspekt der intermedialen Bezuge, also die Bezuge, die ein mediales Produkt zu einem Produkt eines anderen Mediums oder zu einem anderen Medium qua System herstellen kann, ein Verfahren der Bedeutungskonstitution dar. Dabei werden Elemente eines anderen Mediums mit den eigenen, medienspezifischen Mitteln thematisiert, evoziert oder stimuliert. Im vorliegenden Film konnen verschiedene Phanomene des intermedialen Bezugs, insbesondere zum Medium Literatur nachgewiesen werden. Im Mittelpunkt des Films steht der Protagonist Gerd Wiesler, Mitarbeiter der Stasi und Abhorspezialist, der damit beauftragt ist, den ostdeutschen Dramatiker Georg Dreymann zu uberwachen. Zum einen verweist die tragische Liebe zwischen Dreyman und der Schauspielerin Christa-Maria Sieland allegorisch auf das "burgerliche Erbe“, auf die burgerlichen Trauerspiele Schillers namlich, in denen die reine, romantische Liebe der Hauptfiguren von einem herrschenden Tyrann hintertrieben wird. Zum anderen spiegelt das Zusammenleben von Georg und Christa allegorisch die gespaltene Identitat des sozialistischen Kunstlers, was wiederum auf den Fall der Schriftstellerin Christa Wolf anspielt, die nach dem Zusammenbruch der DDR in ihrem Roman offenbarte, als "IM Margarete“ fur die Stasi tatig gewesen zu sein und so fur einen Skandal sorgte. In beiden Fallen stellt der Film Bezuge zum Medium Literatur her. Daruber hinaus wird das beobachtende Subjekt Wiesler im Laufe des Films zu einem Objekt der Beobachtung durch das Publikum, wenn Wiesler nicht mehr die Kunstler abhort, sondern beginnt, mit ihnen mitzufuhlen und ihnen heimlich zur Hilfe kommt. Der Film fuhrt so eine doppelte Beobachterstruktur ein und erzeugt beim Zuschauer des Film eine ahnliche Wirkung, wie sie der brechtsche Verfremdungseffekt anstrebt. Der Film begibt sich auf eine selbstreflexive Ebene, auf der dem Zuschauer die Medialitat des Films bewusst gemacht wird, was einer rein mimentischen Reprasentation entgegensteht.

여성의 자의식성장과 해방-슈토름의 「성을 따라서」

송희영 ( Hi Young Song )
한국독일어문학회|독일어문학  70권 0호, 2015 pp. 133-152 ( 총 20 pages)
6,000
초록보기
Im Zentrum dieser Arbeit steht die Analyse von der Suche nach weiblicher Autonomie. Der Schwerpunkt wird auf Theodos Storms Im Schloß von 1862 gelegt. Die Novelle Im Schloß tragt alle Merkmale von Storms Heiligenstadter Erzahlkunst. Er versucht sich mit der sozial-politischen, menschlich-moralischen Problemen und sogar mit der individuellen Autonomie der Frauenfiguren seiner Zeit auseinanderzusetzen. Die Hauptfigur in dieser Novelle ist die junge Baronin Anna. Von dem im Schloss gepflegten Adelsstolz und Adelsideologie ist Anna nicht ganz frei. Sie entwickelt jedoch Kritikfahigkeit gegenuber den Angehorigen des Adels. Durch die Beruhrung mit der Naturwissenschaft des 19. Jahrhunderts, und durch die Liebe zum burgerlichen Akademiker Arnold entwickelt Anna individuelle Autonomie, und damit entsteht die Befreiung. So ist ihre Befreiung eine dreifache: aus den Banden der Religion, der Klasse und der Ehe. Ihre Selbst-Befreiung verheißt jenen Freiheit, die jahrhundertelang unter Adel und Kirch gelitten haben.

독일어의 동작상 표현: 진행상 표현을 중심으로

신용민 ( Yong Min Shin )
한국독일어문학회|독일어문학  70권 0호, 2015 pp. 153-177 ( 총 25 pages)
6,500
초록보기
Die vorliegende Abhandlung befasst sich mit der Verlaufsform im Deutschen. Mit dem Begriff ‘progressiver Aspekt’ konnen selbst Germanistik-Studenten und sogar germanistische Sprachwissenschaftler nicht sofort etwas anfangen, denn im Deutschen manifestiert sich der progressive Aspekt nicht als grammatische Kategorie. Dies bedeutet aber nicht, dass im Deutschen der progressive Ausdruck einer Situation nicht moglich ist. Eine progressive Situation kann entweder lexikalisch (z.B. eben, gerade, jetzt usw.) oder durch eine periphrastische Konstruktion ausgedruckt werden. Die vorliegende Arbeit beschaftigt sich hauptsachlich mit den periphrastischen Ausdrucken des progressiven Aspekts. Zu den periphrastischen Konstruktionen gehoren die prapositionale Verbindungen ‘am + Verbalsubstantiv’ (z.B. am Arbeiten sein), ‘beim + Verbalsubstantiv’ (z.B. beim Essen sein), ‘im + Verbalsubstantiv’ (z.B. im Kommen sein) und ‘dabei + zu-Inf.’ (z.B. dabei sein, etwas zu tun). Sie werden in vielen Grammatiken und linguistischen Arbeiten als regionale bzw. umgangssprachliche Varietat behandelt. Andererseits gibt es auch Untersuchungen, die meinen, dass der Typ ‘am + Verbalsubstantiv’ im heutigen Deutsch uberregional verbreitet ist und als ‘substandardsprachlich’ gilt. Nach der Einleitung und dem Forschungsstand des Themas werden verschiedene Ausdrucksmoglichkeiten des progressiven Aspekts und ihre regionale Distribution im Hauptteil der Arbeit beschrieben (Abschnitt IV). Darauf folgend setzt sich der Abschnitt V mit der Frage auseinander, welche strukturellen Merkmale und semantischen bzw. funktionalen Distributionen die periphrastischen Verlaufsformen aufweisen. Deren Kompatibilitat mit den Tempusparadigmen und die Ausdrucksmoglichkeiten im Imperativ- und im Passiv-Satz werden dabei getestet. Außerdem wird die Kombinierbarkeit der periphrastischen Verlaufsformen mit den Verb- bzw. Situationstypen untersucht. Fur den progressiven Aspekt eignet sich eine durative, dynamische und atelische Situation am besten. Außerdem spielt die Agentivitat der Situation bei der Auswahl der am-, beim-, im- und dabei-Konstruktion eine wichtige Rolle. ‘beim + Verbalsubstantiv’ und ‘dabei + zu-Inf.’ verwendet man in der Regel zum Ausdruck einer agentiven Situation, wahrend ‘im + Verbalsubstantiv’ nur zum Ausdruck einer nicht-agentiven Situation gebrauchlich ist. ‘am + Verbalsubstantiv’ gilt diesbezuglich als unmarkiert.

AIE를 활용한 독일어 학습자 사례연구

원윤희 ( Yun Hee Won ) , 박윤미 ( Yun Mi Park )
한국독일어문학회|독일어문학  70권 0호, 2015 pp. 179-200 ( 총 22 pages)
6,200
초록보기
Unsere kulturelle Umgebung andert sich schnell und wird zunehmend divers. Es ist ganz offensichtlich, dass interkulturelle Begegnungen ein Teil unseres Alltagslebens sind. Die ‘Autobiography of Intercultural Encounters’ ist ein Werkzeug im Bildungsbereich, dass ausdrucklich zu dem Zweck erstellt wurde, die Entwicklung dieser benotigten interkulturellen Kompetenzen zu pflegen und zu fordern. Eine interkulturelle Begegnung kann ein Erlebnis zwischen Menschen mit verschiedener Nationalitaten sein oder es kann eine Begegnung zwischen Individuen mit derselben Nationalitat, aber verschiedenen kulturellen Hintergrunden sein, beispielsweise aus einer anderen Region, Sprachherkunft, Ethnie oder religiosem Hintergrund. ‘Autobiography of Intercultural Encounters’ wird dazu beitragen kulturelle Kompetenzen zu entwickeln und wird die Formung einer interkulturellen Burgerschaft zwischen, denen die dies benutzen, erleichtern. Der Sinn dieser Studie ist es die AIE in unseren Deutschkursen zu benutzen, die interkulturelle Kommunikation zu verstehen sowie mit den verschiedenen Identifikationspunkten, die bei der Begegnung Menschen verschiedener kulturelle Herkunft entstehen, besser umgehen zu konnen. Durch die Benutzung in unseren Deutschkursen erhofft man sich, dass die Autobiography einen sichtbaren Beitrag zur Pflege, Begunstigung und Unterstutzung bei der Entwicklung von interkulturellen Kompetenzen leistet, die benotigt fur einen effektiven interkulturellen Dialog sind.

라이너 말코프스키 시의 "신 주관성"에 대한 현상학적 고찰

인성기 ( Seong Ki In )
한국독일어문학회|독일어문학  70권 0호, 2015 pp. 202-225 ( 총 24 pages)
6,400
초록보기
Rainer Malkowski wird mit seinen Gedichten in der deutschen Literaturkritik und -geschichte als ein Dichter der Neuen Subjektivitat kategorisiert. Er stellt Alltagsmomente ungeschminkt dar, die ihm subjektivistisch wertvolle Lebenserlebnisse und -erkenntnisse vermitteln. Die vorliegende Studie untersucht die dargestellte lyrische Welt des Autors aus Sicht von E. Husserls Phanomenologie. Der Begriffspaar der Phanomenologie Noema/Noesis wird zur Analyse der lyrischen Sprache als Hilfsmittel herangezogen.. Die Ergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen. 1. Das lyrische Ich distanziert sich von der aufgeklarten Welt und wendet sich lieber dem Chaotischen der Innenwelt als seinem Zu-Hause-Sein zu. 2. Es befasst sich thematisch mit existenziellen Fragen wie der Zeit, dem Tod und dem Leben. 3. Die schlichten Eindrucksbilder der Alltagsgegenstande, die dem lyrischen Subjekt durch sinnliche Wahrnehmungen der Natur wie Sehen, Horen oder Tasten vermittelt werden, geben dem lyrischen Ich wieder das Vertrauen auf die Vereinigungsmoglichkeit mit der Welt und somit ein Sicherheitsgefuhl. 4. Die subjektiven Erfahrungen des lyrischen Ichs werden durchs Sichtbarwerden der umgebenden Materie zunachst als Phantasiebilder blossgestellt, um erst nachtraglich durchs Mitsichtbarwerden der Leere der Materie eine noch verstarkte Sehnsucht nach einer eben erfahrenen Einheit mit der Welt zu erwecken. So ist die Neue Subjektivitat von Malkowskis Gedichten als Summe von besonders komplexen subjektiven Wahrnehmungsvorgangen des lyrischen Ich zu interpretieren, in denen die noematischen Idealgegenstande, die keine Entsprechungen in der Welt haben, durch Mitwirkung ihrer korrelativen noesischen Momente stark emotional erfahren sowie zugleich kritisch eflektiert werden.
1 2 >