글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

독일어문학검색

DOKILOMUNHAK


  • - 주제 : 어문학분야 > 독문학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 계간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-1560
  • - 간행물명 변경 사항 :
논문제목
수록 범위 : 71권 0호 (2015)

헤세의 『동방순례』에 나타난 자서전적 요소

김선형 ( Sun Hyung Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  71권 0호, 2015 pp. 1-25 ( 총 25 pages)
6,500
초록보기
Wie Hesse seine eigenen Prosadichtungen als “Bekenntnis” oder "Seelenbiographien" bezeichnet, welche seine eigenen Erlebnisse, Gedanken und Problee ausdrucken, konnen wir in Hesses orgenlandfahrt seine eigenen geistigen Interessen, die Personen, denen er nachstrebte, die Probleatik seines Dichtens und seine eigene Lebensgeschichte nachvollziehen. Besonders hielt Hesse das orgenland in Die orgenlandfahrt fur jene Bereiche der Seele und des Geistes, welche den Deutschen, die sich nach de zweiten Weltkrieg in einer verwirrten und schwierigen Lage befanden, halfen, ihre Identitat wiederzufinden. Hesse, der sich fur die asiatische Gedankenwelt interessierte, suchte die von ih erstrebten Werte i orgenland, d.h. in “der Heiat des Lichts”. Trotzde bedeutete das orgenland in der orgenlandfahrt fur den Dichter nicht nur das Asiatische. Das orgenland bezeichnete fur ihn die Gedanken uber die Vergangenheit und die Gegenwart, die asiatischen und wie europaischen Gedanken, welche die Werte des Geistes tragen, die enschliche ufassen konnen. Die Fahrt zu orgenland war keine, die it der Eisenbahn, de Schiff oder de Auto zuruck gelegt werden konnte. Die Fahrt war eine die Zeit und die Orte transzendierende Reise, die zu der Jugendzeit, der Antike und de zehnten Jahrhundert, sowie nach Italien, in die Schweiz, nach Schwaben, zu Rhein, nach Thuringen, Basel, Florenz usw. fuhrte. Die Reise in Die orgenlandfahrt war ein Vorhaben, welche it de bespringen der irdischen Grenze auf “das Reich einer koenden Psychotheraphie” und “die seelische Erlebnissschicht” vorruckte. Der Dichter suchte durch die Gestaltung des Dieners Leo, der der Kernpunkt des Bundes war, nach der idealen Person. Leo war die Person, die it den Tieren kounizieren konnte und die den anderen itgliedern des Bundes gern diente. Und gleichzeitig stellte er Leo als den hochsten Fuhrer des Bundes und als ein heiliges und strahlendes Wesen it all seiner Wurde heraus. Inde das erzahlende Ich das oent betrachtete, in welche es sich den Prozess ansah, der zwei Figuren in der Nische i Archiv des Bundes vereinigte, erkannte er, dass Leo und das erzahlende Ich eine Person waren. A Ende des Werkes sagte er “er(Leo) ußte wachsen, und ich ußte abnehen.” Dait außerte das erzahlende Ich, dass es it der Figur von Leo leben wurde, der gern diente, der Froigkeit nachstrebte und die Bedeutung der Gottheit suchte. Hesse druckte durch sein alter Ego, d.h. H.H., die Bedeutung von seine Dichten, oder de kunstlerischen Schaffen aus. Das erzahlende Ich außerte stetig i Werk eine Verzweiflung uber die Bedeutung und die ethode des Dichtens. Eines Tages suchte es Lukas, der in der Zeitung als Redakteur arbeitete, und horte, dass er durch das Dichten i Leben geheilt wurde. Ebenso fuhlte sich das erzahlende Ich, wahrend des Schreibens uber die Geschichte des Bundes glucklich und erhielt dadurch eine positive Kraft fur das Leben. Der Dichter Hesse spiegelte in der orgenlandfahrt seine eigenen Werke und die Personen darin, seine Freunde und die Orte in Beziehung zu seine Leben wieder. Und er anifestierte, dass Die orgenlandfahrt darauf abzielte, seine Welt des Glaubens zu objektiveren. So riefen wir das Gewesene, das Zukunftige, das Erdichtete schopferisch in den gegenwartigen Augenblick. Der Dichter Hesse als das Erzahlende Ich gestaltete in der orgenlandfahrt dichterisch seinen Glauben, welcher danach trachtete, die Zeit zu ubersteigen, alles zu uschließen und es fur die Allgeeinheit nutzbar zu achen.

괴테의 “호문쿨루스”-근대과학지식과 문학적 사유실험 사이에서 읽는 근대기획의 그늘

김연수 ( Yeon Soo Kim )
한국독일어문학회|독일어문학  71권 0호, 2015 pp. 27-53 ( 총 27 pages)
6,700
초록보기
In der vorliegenden Arbeit wird analysiert, wie Goethe das Harnstoffsynthese- Experient von 1828 des deutschen Cheikers Friedrich Wohler in sein literarisches Gedankenexperient i zweiten Teil von Faust, insbesondere bei der Gestaltung des kunstlichen enschen ‘Hounkulus’, eingefuhrt hat und wie seine Gedankenexperiente i Kontext der europaischen odernisierung und des naturwissenschaftlich-technischen Fortschritts betrachtet werden konnen. Seit de spateren ittelalter gab es den proetheischen Trieb zur Herstellung des kunstlichen, also nicht gezeugten enschen. Durch das erfolgreiche Experient Wohlers glaubten nicht wenige Zeitgenossen daals, dass die Herstellung des kunstlichen enschen durch die kunstliche Gewinnung eines organischen Stoffwechselproduktes eroglicht werden konnte. Diese Vorstellung hat Goethe durch die Gestaltung der Figur "Hounkulus“ als "das Leuchtende Sein in der Flasche“ gezeigt und die Kehrseite einer solchen Vorstellung als annerphantasie literarisch behandelt. Er hat diese Figur als die de Faust Nachste und gleichzeitig auch als Vetter ephistopheles gestaltet. Aus seiner literarischen Behandlung des naturwissenschaftlichen Wissens konnen nalich die abivalenten Bilder des europaischen oderne-Projekts herausgelesen werden. Goethes literarisches Gedankenexperient als eine Variation des naturwissenschaftlichen Experients bezieht sich auch auf die Geburt und den Tod Euphorions. In der phantasagorischen Welt, die auf die Phantasie Fausts zuruckgefuhrt werden kann und aus Goethes reichhaltiger Lekture von antiken Texten stat, ist Euphorion ein Sohn von Faust und Helene. Dieses Gedankenexperient zielt auf die odernisierung des Kunstbereichs, wahrend die Herstellung und der Tod Hounkulus sich auf die odernisierung des Wissenschaftsbereichs richten. Sowohl Hounkulus als auch Euphorion wollten zwar als oderne Subjekte etwas in die "Tat“ usetzen, aber ihr Trieb zur Tat fuhrt sie in den Tod, und deentsprechend wird dieses Werk "Tragodie“ genannt. Auf diese Weise wird Goethes daalige Angst und Unruhe angesichts der europaischen odernisierung itgestaltet. Seine Skepsis gegenuber der odernisierung entzundet sich vor alle daran, dass die i Naen des Verstandes von den Naturwissenschaften entwickelten Vorstellungen von der Natur, vo enschen und von der Welt insgesat alle unorganisch, annerorientiert und zu gewalttatig sind. Daher schließt Goethe dieses Faust-Draa it de Wort: "Das Ewig- Weibliche / Zieht uns hinan.“

미학담론으로서의 꿈 -에른스트 윙어의 『모험심 Das Abenteuerliche Herz』(1929, 초본)을 중심으로

박현정 ( Hyun Jeong Park )
한국독일어문학회|독일어문학  71권 0호, 2015 pp. 55-73 ( 총 19 pages)
5,900
초록보기
본 논문은 지금까지 국내에서 연구되지 않은 작품 에른스트 윙어의 『모험심 Das Abenteuerliche Herz』(1929)에 나타난 꿈의 모티브를 초기낭만주의, 심리학, 초현실주의의 미학적 담론과 연관하여 고찰한 논문이다. 꿈에 관한 문학 연구로는 독일낭만주의자인 티이크와 노발리스, 심리학자인 융과 프로이트, 프랑스 초현실주의자인 앙드레 브르통을 통해 이미 많은 연구가 선행되었으나 작가 윙어의 작품을 중심으로 살펴본 논문은 아직 없다. 따라서 본 논문은 윙어와 독일낭만주의, 심리학, 초현실주의의 연관성을 국내에 처음으로 소개하고 후속연구에 기여하고자 한다. 우선 1장은 낭만주의적 꿈의 모티브와 유사한 윙어의 텍스트를 중심으로 살펴보았다. 본 작품 『모험심』의 부제 「낮과 밤에 관한 수기 Aufzeichnungen bei Tag und Nacht」에서도 알 수 있듯, 윙어는 자신의 전쟁체험을 낮과 밤, 명과 암, 이성과 도취, 의식과 무의식의 층위에서 서술하고 있다. 신화적, 신비주의적 이미지를 구현한 노발리스나 무의식과 욕망, 상상의 세계를 구현한 티이크처럼 윙어는 오성과 합리, 이성중심의 경직화된 계몽에 대한 응답으로서 꿈의 양식을 빌어 자신의 상상력을 표현한다. 그는 “꿈에서 모든 것은 예감, 연상, 유사성이지만 깨어나면 반대로 규정, 논리, 통일이 지배한다”(AH. 46)라고 묘사한다. 그러나 윙어의 낭만적 꿈의 모티브는 시간을 초월하는 보편성, 영원성을 드러내는 낭만주의와는 달리 시대적 현실을새롭게 재해석한 꿈이다. 작품의 배경이 되는 20년대 상황에서 윙어가 초현실주의적 소재인 꿈을 차용한 것은 대도시와 전쟁의 낯선 사물세계(Dingwelt)를 표현하기위한 미학적 수단, 즉 마적 사실주의로 볼 수 있다. 제 2장에서는 윙어와 융의 유사성에 주목한다. 윙어의 꿈에 관한 파편적인 묘사는 융의 심리학과 유사성을 보이는데, 프로이트가 무의식세계를 이성적 코드로 해석하고 개인의 병력에 국한하여 해석했던 반면, 융의 “원형이론 Archetypen”과 “집단 무의식 das kollektive Unbewusste”은 또 다른 ‘제 2의 의식’으로서 기능하고 외부세계와 이성중심주의를 보완하는 타자로서 해석된다. 이러한 관점에서 윙어와 융의 꿈의 상징성은 자아와 이성적 의식을 보충해주는 역할을 한다. 제 3장은 초현실주의적 내용과 문체를 통하여 윙어의 꿈의 서술을 고찰한다. 여기서 윙어는 자신의 외부현실과 내적 꿈의 체험을 충돌과 반목, 대립의 이분법으로서술하는 것이 아니라 이를 미결정성과 양가성으로 통합한다. 도취와 환각에서 깨어난 서술자는 현실을 제 2의 꿈으로 인식함으로써 꿈과 현실을 관계를 마치 뫼비우스의 띠처럼 영속적인 관계로 기술하고 있다. 마지막 4장에서는 윙어의 꿈의 모티브가 외부적 “논리 Logik”, “인식 Erkenntnis”, “경제 Wirtschaft”, “정치 Politik”의 현실세계에 대항하는 단순한 도피나 환상이 아님을 보여준다. 꿈과 현실의 분명한 경계를 인식하는 자아는 오히려 꿈을 의식적으로 구조화(몽타쥬)함으로써 이 둘의 경계를 유희적으로 해체하고 있으며 이를 통하여 문학의 새로운 의미와 미학적 가능성을 비밀스럽게 제시하고 있다.
6,400
초록보기
Schillers Jenenser Antrittsvorlesung beginnt it einer Unterscheidung zwischen de “Brodgelehrten” und de “philosophischen Kopf”: Wahrend jener seinen “Studierplan” ganz nach den Erfordernissen der Berufsausbildung ausrichtet, so dass ih das große Reich des Wissens fragentiert in jene Bruchstucke, die sich funktional in seinen beruflichen Alltag ein- und usetzen lassen, denkt dieser das ganze Wissen in synthetisierender Absicht auf ein zusaenhangendes haronisches Ganzes hin: er geht uber die willkurlich gesetzten Grenzen zwischen den Einzelwissenschaften hinaus und versucht in eine unabschließbaren Erkenntnisprozess Einsicht in den “Zusaenhang der Dinge” zu gewinnen. Dieser begriffliche Gegensatz beider Gelehrtentypen, dessen Wirkungen sich bis in die aktuellen Diskussionen uber zweiphasige Studienodelle als Losung der Problee der assenuniversitat nachweisen lassen, deutet auf ein Krisenbewusstsein, das das Aufklarungszeitalter an seine Ende gegenuber de von ih selbst aufgefuhrten Wissen auszubilden beginnt. Obwohl die Sue des Gewussten ier großer wird, fehlt es aber an wissenschaftlichen Ordnungsodellen, die das angehauften Wissen wieder zu organisieren verogen. Schillers Konzept von Universalgeschichte bildet einen solchen Ordnungsentwurf. Es geht ih dabei u ein vollig neues Wissenschaftsverstandnis, u Wissenschaft als Selbstzweck und dait als Bildung des enschen statt ihre bisherige Instruentalisierung fur außere Zwecke, u forale oder ethodische Einheit der Wissenschaften statt der bisherigen ateriellen oder inhaltlichen Anhaufung, dait er eine Revolutionierung des Wissensreichs einsetzt. Schillers Universalgeschichte eint in diese Sinne nicht ehr die Sue alles uberlieferten weltgeschichtlichen Wissens von den Ursprungen der enschheit bis zur Gegenwart, sondern die Darstellung eines diese historischen Daten nach den Gesetzen der Vernunft reorganisierten Ganzens als ein Syste, das die heutige Weltverfassung zu erklaren verag. Und die universalgeschichtliche Forschung, die sich auf alle an der Universitat gelehrten Facher erstrecken soll, beinhaltet dann die allgeeine For wissenschaftlicher und sittlicher Bildung. Schillers Idee der Universalgeschichte, nach der das organisierende Prinzip fur ihre teleologische Konstruktion in der Haronie des enschlichen Geuts liegt und dessen einziges ethodisches Verfahren hierfur das des Analogieschlusses ist, ist der entfaltete Ausdruck seiner anthropologischen Kunstidee in seine Poe Kunstler und lasst i Universalhistoriker einen Bruder des Kunstlers sehen. Das Studiu der Universalgeschichte heißt nichts anderes als die Wirkung des Geistes, der uber eine analoge Ordnungskraft von weltdeutender und -gestaltender Art verfugt, und der, in der Differenz zu abstrakten Denken, an sinnlich-anschaulicher Kraft orientiert ist. Ohne asthetische Kreativitat ist Universalgeschichte nicht denkbar. Inde Schiller das asthetische oent i geschichtlichen Verstehen hervorkehrt, betont er den Scheincharakter des universalgeschichtlichen Entwurfs und dait die Differenz zur wirklichen Geschichte. Das Studiu der Universalgeschichte, zu de nur ein asthetischer Geist befahigt ist und durch das die Bestiung des enschen erreichbar wird, setzt soit eine ‘asthetische Erziehung des enschen’ voraus.

“미적 교육”을 통한 루드비히 2세의 문화정책 -바그너와 실러를 중심으로

이덕형 ( Dok Hyong Lee )
한국독일어문학회|독일어문학  71권 0호, 2015 pp. 99-123 ( 총 25 pages)
6,500
초록보기
In der vorliegenden Arbeit wird versucht, die Kulturpolitik des Konigs Ludwig II. (1845-1886) von Bayern zu untersuchen. Kein bayerischer Herrscher ist uber die Grenzen seiner Heiat hinaus bekannter und popularer als er. Doch das naive Bild vo archenkonig, der eine ateberaubende Baupolitik betrieben, gern Wagner und Schiller gehort und gesehen und ein trauriges Ende gefunden hat, verdunkelt seine wahre Personlichkeit und die zeithistorischen Zusaenhange, in denen er lebte und wirkte. Was ihn bewegte, war die wirkliche Usetzung seiner nur grob skizzierten, fur sich entworfenen Kulturpolitik. Ohne Beratung durch staatliche Einrichtungen oder inister war er personlich zu de Schluss gekoen, dass die hohe Kunst das Volk bilden und erhohen solle. Er forulierte es Wagner so: “eine Absicht ist, das unchner Publiku durch Vorfuhrung ernster, bedeutender Werke, wie die des Shakespeare, Goethe, Schiller, Beethoven, ozart [usw.] in eine gehobenere, gesaeltere Stiung zu versetzen, [...]; denn von de Ernste der Kunst uß Alles erfullt werden.” Ludwig II. war nalich von einer lauternden Wirkung usikalischer und dichterischer Werke auf das Publiku - und dait auch auf sich - uberzeugt. Erst unter dieser Voraussetzung versteht sich, waru er Wagner so großzugig unterstutzte. Auch von der Richtigkeit der Theorien Schillers uber die erzieherische Bedeutung der Kunst zeigte sich er vollkoen uberzeugt. So bezeichnete er bereits in seine ersten Regierungsjahr vor alle das Theater als ein geeignetes ittel, u das Volk fur die Ideale des ‘Großen und Erhabenen’ epfanglich zu achen und es auf eine hohere sittliche Stufe zu heben. Diese Aufgabe konne aber das Theater nur erfullen, wenn es auf seine ursprungliche Tendenz zuruckgefuhrt und zu einer Bildungsanstalt ugestaltet werde. Das Kunstwirken fur ihn stellte keineswegs eine Ersatzbeschaftigung fur eine erfolglose Politik oder die Flucht vor der rauhen Wirklichkeit in eine asthetische Trau- und Scheinwelt dar, wie gelegentlich behauptet wird. an konnte deutlich sagen, dass das Kunstwirken eher einen zentralen Kernpunkt seines Regierungsprogras bildete, das darauf ausgerichtet war, it Hilfe der eisterwerke von Wagner und Schiller und anderen einen lauternden und veredelnden Einfluss auf die Gesinnungen der enschen auszuuben.

브레히트의 학습극 『조처』의 수업모델 시도 -교육연극학적 관점에서

이은희 ( Eun Hee Lee )
한국독일어문학회|독일어문학  71권 0호, 2015 pp. 125-155 ( 총 31 pages)
7,100
초록보기
In der vorliegenden Arbeit wird der Versuch genoen, ein scheatisches odell fur Lehrstuck-Kurs zu entwickeln. Dies wird skizzenhaft an beiden Szenen exeplifiziert, die aus de Lehrstuck Brechts Die assnahe entstaen. Dabei stellt die Theatertheorie, die de Entwurf des odells fur Lehrstuck-Kurs zugrunde liegt, das Theater der Unterdruckten von Augusto Boal und die Theorie des Lehrstucks von Reiner Steinweg dar. Der Vorteil der Theatertheorie von Boal steht darin, dass dessen Theater in relativ konkreter und praktischer Weise vorgeht und dabei der Korper in verschiedenartiger Weise so wie in der For von Haltung, Statue, Bilder und Handlung aktualisiert werden kann. Degegenuber stutzt sich die Lehrstucktheorie von Steinweg auf die theaterpadagogische Auffasung von Brecht und dessen Lehrstucktexte. Deshalb haben die beiden Theatertheorien die ogliche Verfasstheit inne, die iteinaner sich kopensieren lassen, wenn an die Lehrstucktexte in den theaterpadagogischen Bereich einsezten will. Denach wird es in diese Beitag versucht, das Statue- und Bilder-Theater und das Forutheater von Boal it der Lehrstucktheorie von Steinweg zusaenzubringen, u das neue odell fur Lehrstuck-Kurs zu entwerfen. Vor alle stellt die Praisse dieses Versuchs dar, aus de Perspektive der Theaterpadagogik Lehrstucktexte fur offene Vorlage zu halten. Dies heißt soviel wie: in Distanz dazu zu treten, dass an eine Reihe von Brechts Lehrstucken als politischen Text erlautert, der die stalinische Gewalt rechtfertigen sollte und anders als tendenzielle Untersuchungen zu sein, in Betracht vo Entstehungsprozess des Lehrstucks dieses als speziellen Spieltypus anzusehen. Vielehr kann an sagen, dass dieser Beitrag prinzipiell davon ausgeht, einerseits das Lehrstuck fur den literarischen Text zu halten, der uber unvernunftige Spalte und Lucke verfugt, andererseits das unerschopfliche Potenzial in dieser Lucke und de Widerspruch zu finden und das Lehrstuck zur Vorlage fur Perforance zu nehen. Vor diese Horizont ist zu konstatieren, dass Lehrstucktexte keine festgestellte geschlossene it bestier Lehre sind, sondern die eigene Lehre jeweils aus jener perforativen Handlung entsteht, erst wenn der Spieler und Zuschauer, dessen Erfahrungen und Vorstellungen de offenen Lehrstucktext begegnen. Abschließlich ist festzuhalten, dass aus de Blickwinkel der Theaterpadagogik das Lehrstuck zu korperlichen Spielplatz und zu freien Rau des sozialen Experients furht, wo der Zuschauer als Spieler in jener Konflikt- und Unterdruckungssituation zwischen enschen, die sich durch das Verhalten und die Handlungen der Figuren zeigt, selbst den Spielverlauf unterbrechen und die anderen alternativen Verhalten und Handlungen probieren und uberprufen kann, u sich von de Konflikt und der Unterdruckung zu befreien.

독일어 사동사의 네 단계에 따른 연구

이재술 ( Chae Sul Yi )
한국독일어문학회|독일어문학  71권 0호, 2015 pp. 157-183 ( 총 27 pages)
6,700
초록보기
Diese Arbeit hat sich die Aufgabe gestellt, den Wortstand der deutschen faktitiven Verben gestalt-, inhalts-, leistungs- und wirkungsbezogen zu erforschen, u ein ganzheitliches Sprachforschungsodell aufzustellen. Als Untersuchungsethode findet das Prinzip ``Wortstand`` und ``die vierstufige Erforschung der Wortbildungslehre`` Anwendung, wie es von L. Weisgerber vorgeschlagen wurde. Als Vorbereitungsstufe zur Suche der verschiedenen Wortstande auf struktureller Ebene hat an die deutschen Verben geaß den verschiedenen Gesichtspunkten und Bedeutungen unterteilt, Bedeutungsnischen der Wortbildungsittel i oglichen Bereich unterschieden, Aktionsarten nach Art und Weise der Verben gefunden und die Geschehensverlaufe der Verben beschrieben, In der gestaltbezogenen Wortbildungsstufe ist es wichtig, Untersuchungsaterial fur die inhaltliche Betrachtung zu saeln und systeatisch zu gliedern. Wortnischen der faktitiven Verben sind einfache Verben, Verben it den Prafixen und Halbprafixen ab-, an-, auf-, aus-, uber-, ver-, zer-, be-, durch-, ein-, ent-, erund den Suffixen -igen, -ieren. Die faktitive Bedeutungsnische dieser ver- schiedenen Wortbildungsittel hat an zuerst beschrieben. Wahrend an ganzheitlich einen Wortstand der faktitiven Verben nach den vierstufigen Betrachtungen erforscht hat, haben sich beinahealle Ebenen der faktitiven Verben gezeigt. U befriedigende Ergebnisse zu erhalten, uss an aber beachten, dass es einen groß Abstand zwischen der graatischen und der ganzheitlichen Erforschung der Sprache gibt. Da es außerde eines vertieften philologisch systeatischen Denkens, vertiefter philologisch systeatischer Gesichtspunkte und Untersuchungsethoden bedarf, uss an die Weisgerberschen ethodischen Konzeptionen und Gesichtspunkte it Hilfe anderer praktischer Untersuchungsethoden weiterentwickeln und konkretisieren.

오스틴의 화행이론과 적용가능성

임성우 ( Seongwoo Lim )
한국독일어문학회|독일어문학  71권 0호, 2015 pp. 185-202 ( 총 18 pages)
5,800
초록보기
화행이론은 영국 언어철학의 일부로 시작되었지만 이후 아주 짧은 시간에 독자적인 영역을 구축하였다. 화행이론은 언어학뿐만 아니라 철학, 심리학, 법학, 사회학 등 인간의 행동을 연구하는 다양한 분야로 진출하였다. 무엇보다 화행이론은 언어적 의사소통이라는 관점에서 계속해서 연구되고 있다. 본 연구에서는 오스틴의화행이론을 통해 기존의 응용 분야와 새로운 적용 범위를 살펴보고 각 분야별로 어떻게 접목시킬 수 있는지에 대한 가능성을 모색해 본다. 그러나 이러한 시도는 오스틴의 화행이론에 대한 이해만으로는 부족하기 때문에 후속연구를 위해서는 논의되는 분야의 전문 연구자들과의 공동연구가 필수적이다. 화행이론의 응용 가능성은 언어학 내에서와 그 밖의 영역으로 구분하여 논의한다. 언어학 분야에서의 적용 및응용 가능성은 무어보다 외국어 수업에서 찾을 수 있다. 이와 관련해서는 일부 선행연구가 있음에도 불구하고 좀 더 활발한 논의를 위해 제일 먼저 거론한다. 억양이나강세, 대화분석 분야를 화행이론과 병행해서 살펴봄으로써 외국어 교수법 분야에서의 다양한 적용 가능성에 대해서 거론한다. 언어학 이외의 영역에서 화행이론을 응용할 수 있는 분야로는 법률용어와 상담심리치료에서의 언어행위를 예로 들었다. 화행이론의 응용과 적용가능성에 대해서 지속적으로 논의하기 위해서는 연구의 관점이 발화수반행위 중심에서 발화효과행위로 변화할 필요가 있어 보인다. 언어는단지 정보 전달뿐만 아니라 사유를 공유하기 위한 도구이다. 언어의 가장 중요한 기능 중의 하나가 바로 상호 영향을 주고받게 하는 것이다. 이 두 가지 관점은 발화효과행위의 개념을 통해 더 잘 파악할 수 있을 것이다. 이를 위해 발화수반행위와 발화효과행위에 대한 좀 더 명확한 개념정의와 구분이 필요하다.

텍스트유형에 따른 독어 수여자 수동태 사용에 대한 연구

정수정 ( Su Jeong Jeong )
한국독일어문학회|독일어문학  71권 0호, 2015 pp. 203-223 ( 총 21 pages)
6,100
초록보기
In diese Beitrag wird versucht, das deutsche Rezipientenpassiv anhand von undlichen sowie schriftlichen Texttypen zu untersuchen. Dabei liegt das Hauptaugenerk darauf, zu uberprufen, inwieweit das Rezipientenpassiv, das i Großen und Ganzen der gesprochen Sprache des Deutschen angehort, Eingang ins Schriftdeutsch gefunden hat. Das Untersuchungsaterial bilden die Charta der Grundrechte der Europaischen Union, stenografische Berichte des Deutschen Bundestages und das Dortunder Chat-Korpus. Das Rezipientenpassiv wird als eine Art Passiv angesehen, in de das dativische Objekt des Aktivsatzes in die Subjektposition gehoben wird und die finite Inforation an den Verben wie kriegen, bekoen, erhalten arkiert wird. Fur die Bildung eines Rezipientenpassives gilt die Voraussetzung, dass in der Seantik des Vollverbs eine Rezipienten-Rolle sowie eine Agens-Rolle vorliegen. Ferner kann an feststellen, dass fast ausschließlich eine Thea-Rolle vorhanden ist. A Untersuchungsaterial lasst sich feststellen, dass das Chat-Korpus sowie die stenografischen Berichte des Bundestages zwar Konstruktionen des Rezipientenpassivs enthalten, diese aber nur sehr sporadisch sind, wahrend i Gesetzestext uberhaupt kein Rezipientenpassiv vorkot. Dieses Ergebnis entspricht nicht in volle Ufang der eingangs gehegten Erwartung, dass das undlich ausgepragte Korpus einen relativ hoheren Anteil an Rezipientenpassiv- Konstruktionen aufweist. Dies lasst sich wahrscheinlich dadurch erklaren, dass der Ufang der Korpora nicht ufangreich genug ist. Dennoch zeigt sich, dass i Chat-Korpus das Rezipientenpassiv i Vergleich zu anderen von Schriftlichkeit gepragten Textarten relativ haufig auftritt und dass das Rezipientenpassiv bereits Einzug ins Schriftdeutsch gehalten hat.

머리 정의를 위한 통사론적 기준들

정화영 ( Wha Young Jung )
한국독일어문학회|독일어문학  71권 0호, 2015 pp. 225-244 ( 총 20 pages)
6,000
초록보기
Der Begriff Kopf(Head) fungiert seit lange in der Sprachwissenschaft als zentraler Begriff. Aber der Gebrauch des Wortes Kopf und seine Definition sind je nach Sprachwissenschaftler und sogar je nach Graatiktypen sehr unterschiedlich. In der vorliegenden Arbeit schlage ich die folgenden funf syntaktischen Kriterien fur die Kopfdefinitionen vor und diskutiere de Kopfbegriff vergleichbare Konzepte eingehend. 1. Subkategorisierung In einer Konstruktion “A + B” ist A ein Subkategorizand, wenn A in Bezug auf den Begriff der syntaktischen Relationalitat eine Leerstelle fur B eroffnet, wobei A (Subkategorizand) ein Kopf von B ist. 2. X-bar Theorie In eine X-bar Schea ist X der Kopf von Xⁿ, wobei n≥ und ... eine Folge axialer Projektion, a) der Kopf obligatorisch ist; b) der Kopf sowohl lexikalische als auch funktionale Kategorie sein kann; c) der Kopf eine axiale Projektion sein kann; d) der Kopf und seine utter gleiche syntaktische erkale besitzen ussen. 3. Obligatorik In einer Konstruktion A + B ist A ein Kopf von B, wenn A obligatorisch auftreten uss, wahrend das Auftreten von B fakultativ sein kann. 4. Vorkoensbedingung In einer Konstruktion A + B ist A ein Kopf (Regens) von B, wenn das Auftreten von A syntagatische Vorkoensbedingung fur B ist. 5. erkalsbestandigkeit der Kategorie In einer Konstruktion A + B ist A der Kopf, wenn syntaktische erkale der gesaten Konstruktion A + B it den syntaktischen erkalen von der Kategorie A ubereinstien.
1 2 >