글로버메뉴 바로가기 본문 바로가기 하단메뉴 바로가기

논문검색은 역시 페이퍼서치

외국어로서의 독일어 (DaF in Korea)검색

Deutsch als Fremdsprache in Korea


  • - 주제 : 어문학분야 > 독어학
  • - 성격 : 학술지
  • - 간기: 반년간
  • - 국내 등재 : KCI 등재
  • - 해외 등재 : -
  • - ISSN : 1229-0122
  • - 간행물명 변경 사항 :
논문제목
수록 범위 : 27권 0호 (2010)
5,600
초록보기
Im Deutschunterricht in Korea finden seit Kurzem zwei Lehrwerke häufig Verwendung, ‚Schritte‘ und ‚Studio d‘. Im Folgenden werden die Neuerungen der beiden Lehrwerke untersucht und ihre Besonderheiten dargestellt. Es zeigt sich, dass sie sich stark an dem handlungsorientierten Ansatz des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens ausrichten. Der GER wird als Richtlinie für Lehrwerke zur Sprachvermittlung vom Europäischen Rat empfohlen. Die Sprachpolitik des EUR bevorzugt einen handlungsorientierten Ansatz, um Mehrsprachigkeit zu fördern. Damit ist grundsätzlich ein Paradigmenwechsel in der Fremdsprachendidaktik eingeleitet, es ist nicht das Fernziel relevant, die Sprachkompetenz eines nativen Sprechers zu erreichen, sondern die Lernziele werden systematisch differenziert. Dabei soll ein sprachliches Repertoire entwickelt werden, in dem alle sprachlichen Fähigkeiten ihren Platz haben. Im handlungsorientierten Ansatz wird der Lernende als 'sozial Handelnder' betrachtet, der unter bestimmten Umständen und in spezifischen Umgebungen und Handlungsfeldern kommunikative Aufgaben bewältigen muss. In diesem Zusammenhang werden Projektarbeiten im Fremdsprachenunterricht stärker als bisher eingesetzt. Die Lehrwerke unterstützen diese Entwicklung. Sie leiten zu einem aufgabenbasierten und handlungsorientierten Fremdspracherwerb in einem konkreten sozialen Kontext hin.

독일인의 환경의식 - 기후변화 대응문제를 중심으로

남유선 ( Nam Yu-sun )
5,800
초록보기
In dieser Arbeit geht es um das Umweltbewusstsein der Deutschen bezüglich des Klimawandels. Das Umweltbewusstsein der Deutschen ist hoch. Die Gefahren des Klimawandels für die Menschheit ist großen Teilen der Deutschen bewusst. Die Politik hat eine große Interesse am Klimawandel und auch die mediale Aufmerksamkeit für dieses Thema ist hoch. Unter den derzeit größten Problemen auf der Welt belegt der Klimawandel Platz drei, der hinter Armut und der globalen Finanzkrise steht. Seit Anfang der 1990er Jahre lassen das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt mit empirischen Studien das Umweltbewusstsein und Umweltverhalten der Deutschen untersuchen. Seit 1996 werden die Studien alle zwei Jahre durchgeführt. Dabei wurden nicht nur die langfristigen Trenddaten sondern auch neue, aktuell wichtige Themenbereiche behandelt. 2008 waren vier Themenfelder die Hauptgegenstände der Studien: “Klimawandel und Klimafolgenanpassung”, “Umwelt und Gerechtigkeit”, “Biodiversität” und “Konsum”. In der Einstellung des Umweltbewusstseins zwischen verschiedenen Bevölkerungssegmenten können deutliche Unterschiede gezeigt werden. Wertorientierungen, Lebensstile, soziodemografische Merkmale wie Alter, Geschlecht, Bildungsstand und Einkommen haben einen starken Einfluss auf die Einstellungen zum Umwelt- und Klimaschutz. In der Studie 2008 lassen sich folgende Ergebnisse herausfinden: - Die meisten Befragten gehen von einer Verursachung durch den Menschen aus. - Die Bevölkerung sieht Deutschland von den Folgen des Klimawandels betroffen. - Die Hälfte der Bevölkerung befürwortet weiterhin eine Vorreiterrolle Deutschlands. - Die Industrieländer sollen die Hauptlast des Klimaschutzes tragen. - Die Klimafolgen in Deutschland werden von immer mehr Deutschen als beherrschbar eingestuft. - Energieeffizienz und verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien gelten als wichtige Strategien für den Klimaschutz. - Bürgerinnen und Bürger schätzen ihre Einflussmöglichkeiten hoch ein. - Energiesparen ist Trend. - Die Zahlungsbereitschaft für klimaverträgliche Produkte ist abhängig von sozialem Status. Diese Resultate können einen postive Einfluß für die deutschen Umweltpolitik ausüben.

외국어교육과 번역교육의 상관관계

안미현 ( Ahn Mi-hyun )
6,300
초록보기
Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, die bisherigen Diskussionen über die Relationen zwischen Übersetzungs- und Fremdsprachenunterricht aufzuarbeiten. Dazu werden die Fragen nach dem idealen Verhältnis der beiden Bereiche sowie ihrer gegenseitigen Ergänzungsmöglichkeiten auf sprachlicher und kultureller Ebene untersucht. Im bisherigen Unterricht waren die Übersetzungsübungen von der sogenannten ‘Textinterpretation’ nicht klar zu unterscheiden: Man versuchte grammatische Strukturen des Ausgangstexts zu analysieren und zugleich den internen Sinn der Sätze zu vermitteln. Darüber hinaus sollte man auch kontextuelle Erklärungen hinzufügen. Folgerichtig waren sie in der mündlichen Übersetzungsphase stecken geblieben und gelangten nicht zum vervollständigten Zieltext. Ein weiteres Problem des bisherigen Übersetzungsunterrichts lag darin, dass eine mehr oder weniger legitime bzw. objektive Evaluation des Zieltexts fehlte. Im Gegensatz dazu erweist sich in erster Linie die Fehleranalyse als hilfreich: der Zieltext der Studierenden wird auf verschiedenen Ebenen geprüft, auf der Ebene der Vokabulare, sowie auch auf der syntaktischen, semantischen, textuellen und kontextuellen Ebene. Trotz der Fehleranalyse ist es erforderlich zu zeigen, wo die Studierenden typische Fehler begehen und warum sie passieren. Um den Zieltext als Ganzes nachzuprüfen, kann daher die Übersetzungskritik behilflich sein. Der Übersetzungsunterricht soll in erster Linie die Kompetenz des ,aktiven‘ Lesens fördern: Um einen fremdsprachlichen Text zu übersetzen, ist es notwendig, den Ausgangstext stufenweise zu lesen: Der nicht nach Außen hin ausgedrückte Sinne des Texts stellt sich erst bei dem wiederholten Lesen heraus. Zusätzlich verlangt das Übersetzen die Kompetenz des Schreibens in der Zielsprache. Im Grunde sollten aber außer den fremdsprachlichen Kenntnissen kontextuelle Verständnisse und kulturelle Vorkenntnisse vorausgesetzt werden, denn die Übersetzungstätigkeit ist nicht nur eine mechanische Transformation der beiden Sprachen. Der Übersetzungsunterricht sollte im Mittelpunkt des Fremdsprachenunterrichts gestellt werden und wenn die Übertragung von den beiden Seiten, von der Fremdsprache in die Muttersprache und auch in umgekehrter Richtung bewerkstelligt wird, markiert sie die Kulmination des Fremdsprachenunterrichts. Je mehr eine Gesellschaft globalisiert wird, desto größer wird der Übersetzungsmarkt. Das besagt, dass der Bedarf an Informationen sowie die Nachfrage für Übersetzungen im Laufe der Zeit zunehmen. In dieser Hinsicht ist der Übersetzungsunterricht immer aktueller und hat großes Zukunftspotenzial.

독어 관용구 발화시 수반되는 몸짓에 대한 고찰

정수정 ( Jeong Su-jeong )
6,200
초록보기
Ziel des Beitrages ist es, nonverbale sprachliche Elemente von Phraseogesten im Deutschen zu untersuchen. Dabei handelt es sich hauptsächlich darum, zu ermitteln, wodurch sich Phraseogesten im Bereich ‘Phraseologie’ auszeichnen, in welchem Verhältnis ein Phraseologismus und eine Geste zueinander stehen. Schließlich wurde versucht, herauszufinden, welche Geste bei der Äußerung eines Phraseologismus in der Alltagskommunikation konkret ausgeführt wird. Unter Phraseogesten versteht man phraseologische Einheiten, bei deren Äußerung eine bestimmte Geste begleitet werden muss oder kann und die somit in einem spezifischen Verhältnis zu einer Geste stehen. Sie beschreiben zumeist eine nonverbale menschliche Gebärde und haben deren übertragene konventionelle Bedeutung. Insofern weisen sie eine Doppelschichtigkeit auf. Bei der Äußerung, „Ich drücke dir die Daumen.„ drückt man sich beispielsweise die Daumen. Die Geste gilt aber nicht als eigenständige aus sich motivierte körperliche Handlung, sondern existiert nur in der phraseologischer, übertragenen Bedeutung. Bei dieser Phraseogeste handelt es sich um eine Beschwörungsformel, die Glück bringen soll. Die Obligatorik der verbalen und der nonverbalen Beteiligung kann bei einer Phraseogeste unterschiedlich sein. Es gibt jedoch Phraseogesten, bei denen beide Teile obligatorisch bzw. komplementär mit einem Sprechakt verbunden sind. Außerdem stellt sich heraus, dass im Deutschen eine Geste mit unterschiedlichen Phraseologismen verbunden werden kann, wobei man nicht genau weiß, welcher im Bewußtsein der Sprecher dominant wäre.

빈번한 독일어 발음실수의 분석과 교정(3)

정완식 ( Chung Wan Shik )
5,700
초록보기
본 논문에서는 앞서 같은 제목의 두 논문에서 파열음과 마찰음을 연구한데 이어서 한국 학생들이 독일어의 /m, n, ŋ/ 그리고 /r/ 및 /ㅣ/을 배우는 과정에서 저지르는 발음실수 유형과 교정방법 및 연습 어휘들을 연구대상으로 삼았다. 본 논문에서 밝힌 실수유형과 교정방법들은 모두 개인별 인터뷰 시험을 통해 확인된 것이다. 상급 학년 학생들은 교정과정을 통해 대부분 비교적 올바른 발음을 하기에 모국어인 한국어의 영향을 가장 많이 받으면서 독일어 발음실수를 저지르는 1학년 학생들을 대상으로 연구하였다. 먼저 독일어와 한국어의 /m, n, ŋ/ 및 /r/ 그리고 /ㅣ/의 변이음들을 비교한 다음 이어서 빈번한 발음실수 유형과 교정방법 및 연습어휘들을 제안했으며 교정 방법은 모두 효과가 있었다. 본 논문에서 특히 강조하고 싶은 부분은 독일어의 < en > /ən/, < em > /əm/ 및 < el > /əl/ 이 액센트를 받지 않고 첫음절이 아닌 위치에서 자음 다음에 나타날 때 /ə/음이 축약 또는 탈락 한다는 사실인데 (예) Guten Abend [ˈgu:t□ˈa:b□t] 이러한 /ə/ 탈락 현상은 1962년에 첫 출판된 Duden 발음 사전에서부터 올해 2010년 출판된 Deutsches Aussprachewörterbuch에 이르기까지 공통되게 음성기호로 표시되어 있으며 한국내의 독한 사전에서도 역시 /ə/가 탈락된 발음기호를 적용하고 있다. 그러나 아직 독일어 교육 현장에서는 문자소< e >로 대변되는 독일어의 /ə/음을 축약시키지 않거나 심지어 한국어의 /e/ 음으로 발음하는 사례가 빈번하다.

한ㆍ독 번역에서 문화 고유적 어휘의 번역 유형과 문제에 대한 고찰

최병진 ( Choi Byung-jin )
6,700
초록보기
In diesem globaliserten Zeitalter spielt die Übersetzung bei der Übermittlung der vielen wichtigen Informationsmengen in verschiedenen Bereichen eine noch größere Rolle. Sie ermöglicht durch den sprachlichen Kontakt einen transkulturellen Transfer. Deshalb sollte der Übersetzer nicht nur zweisprachig, sondern auch bikulturell sein. Wenn es sich um die Fachübersetzung oder die Übersetzung eines allgemeinen Textes handelt, reicht das sprachliche Wissen mit den Spezialkenntnissen und der Fachkompetenz. Aber, wenn der zu übersetzende Text sich auf literarischsche Werke bezieht, die man für ihre Übersetzung auf den kulturellen Hintergrund zurückführen muss, ist das Verständnis der fremden Kultur in der Zielsprache notwendig. In diesem Beitrag wird untersucht, wie die Wörter, die für die koreanische Kultur charakteristisch sind, ins Deutsche übersetzt und welche Schwierigkeiten bei der Übersetzung solcher kulturellen Realien vorhanden sind. Für die Analyse werden die kulturelle Eigenschaft tragenden Wörter aus dem koreanischen literarischen Ausgangstext und die entsprechenden äquivalenten Ausdrücke im Zieltext ausgesucht und klassifiziert. Die Analyse zeigt, dass die Übertragung der semantischen, stilistischen und kulturellen Bedeutung für das koreanische kulturspezifische Vokabular ins Deutsche nicht einfach ist. Je größer der kulturelle Unterschied ist, desto schwieriger ist das Finden der äquivalenten Übersetzung im Zieltext. Wenn die konnotative Bedeutung eines Ausdrucks in der Ausgangssprache anders als die Bedeutung, die aus dessen Bestandteilen erschloßen oder motiviert ist, ist, wird die Übersetzung noch schwieriger. Mit dieser Untersuchung wird nicht darauf gezielt, die Übersetzungsresultate zu beurteilen, sondern die Übersetzungsschwierigkeit der kulturspezifischen Ausdrücke zu begreifen, damit sie auch beim Übersetzungsunterricht mitberücksichtigt werden kann.

Tandem 학습법 적용 외국어 학습자료 특성과 유형

하수권 ( Ha Suguen )
6,300
초록보기
Diese Arbeit betrachtet Lernmaterialien zum Tandem-Lernen in Korea. Die meisten Untersuchungen in Korea in Hinsicht auf dieses Thema beschäftigen sich mit der Vorstellung dieser neuen Methode des Fremdsprachenlernens, denn diese fremdsprachen- didaktische Methode ist in Korea noch nicht bekannt und verbreitet. Andererseits versucht man neuerdings auch in Korea diese neue Methode im universitären Fremdsprachenunterricht anzuwenden, obwohl solche Versuche noch sehr beschränkt statt- finden. Z. B. bietet seit 2009 die ‘Pusan University of Foreign Studies’ mehrere Tandemkurse an. Was in dem jetzigen Entwicklungszustand des Tandem-Lernens in Korea dringend nötig ist, ist gerade das zu den hiesigen Voraussetzungen passende und für das Tandem-Lernen speziali- sierte Lernmaterial. Im Zusammenhang mit Koreanisch findet man in Korea noch keine veröffentlichten Tandem-Lernmaterialien, während sie in Europa in verschiedenen Sprachen wie Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Niederländisch usw. veröffentlicht sind. In Berücksichtigung der Entwicklungslage des Tandem-Lernens in Korea beschäftigt sich dieser Aufsatz vor allem mit den folgenden Fragestellungen: a) Welche didaktischen Merkmale des Tandem-Lernens sollen in welcher Weise in den Lernmaterialien berücksichtigt werden? b) Die Angemessenheit der Tandem-Lernmaterialien( im folgen- den als TLM abgekürzt) ist von verschiedenen Faktoren abhängig, z. B. von dem Lernzustand der Kursteilnehmer, von ihrer Lern- autonomie usw.. Die Gestaltungsform der TLM wird vor allem von dem Faktor Lernautonomie beeinflusst. Dann stellt sich die Frage, in welchen unterschiedlichen Typen die Gestaltungsform der TLM hinsichtlich dieses Faktors zusammenzufassen ist. In dieser Arbeit werden die vier folgenden verschiedenen Typen der TLM vorgestellt: a) fast unkontrollierte TLM, b) Themen- bereiche kontrollierte TLM, c) Gesprächsthemen kontrollierte TLM, d) TLM gemischter Formen. Eine weitere Leistung der Untersuchung liegt darin, die folgende Frage zu beantworten, welche didaktischen Merkmale des Tandem-Lernens in welcher Weise in der jeweiligen Form des TLMs berücksichtigt werden sollen. Kalkuliert werden die folgen- den sieben tandem-spezifischen didaktischen Merkmale: a) Das erste Grundprinzip des Tandem-Lernens: autonomes Lernen b) Die zweite Grundprinzip des Tandem-Lernens: Gegen- seitigkeit c) Persönliche Kommunikationsmöglichkeit mit einem zielsprachlichen Muttersprachler d) Persönliche Erfahrungen interkultureller Kommunikation mit Muttersprachlern e) Kommunikation in der Lernersprache ohne negative Verstär- kung f) Lernen durch das Kommunizieren in der Zielspache g) Erklärung und Ausüben der Tandem-Lernmethode
6,000
초록보기
Abhängig vom Ziel, vom Geschlecht und vom Beruf haben Reiseautoren unterschiedliche Standpunkte. Ende des 19. Jhs. haben einige Deutsche Koreareisen gemacht. In dieser Arbeit wird zwei Reisebeschreibungen aus der Sicht der interkulturellen Kommunikation besondere Aufmerksamkeit geschenkt, und zwar denen von Hesse-Wartegg und Siegfried Genthe. Beide waren Journalisten von Beruf. Hesse-Wartegg reiste 1894 und Genthe von 1901 bis 1902 durch Korea. Während sich Hesse-Wartegg darüber beklagt hat, dass ihm in Korea vieles fehlt, was er in Europa genossen hat, z.B. Kino, Café, Käse usw., zeigt Genthe Verständnis, Toleranz und Aufgeschlossenheit für die fremde Kultur und Gesellschaft. Hier soll aber durchaus erwähnt werden: In der Zeitspanne, die zwischen diesen beiden Reisen liegt, hat sich Korea nach europäischem Verständnis erstaunlich positiv geändert. Im Zeitalter der Globalisierung wächst die Zahl derjenigen Koreaner, die ihren Urlaub im Ausland verbringen, dort einen Teil der Schulbildung absolvieren, studieren und gar ihren Arbeitsplatz haben, ständig. Darüber hinaus leben zur Zeit über eine Million Ausländer in Korea. Auch an unseren Universitäten gehören ausländische Studenten mittlerweile zum gewohnten Bild. Sogar in meinem Deutschunterricht am Kaist sitzen einige ausländische Studierende. Fremder Kultur gegenüber erleidet man anfangs meistens einen Kulturschock. Man muss auch lernen, diesen Schock zu über- winden. Aus diesen Gründen müssen im Fremdsprachenuntericht außer Sprachfähigkeiten interkulturelle Kompetenzen einbezogen und systematisch entwickelt werden. Dadurch können mit der Zeit Vorurteile abgebaut und tolerante Verhaltensweisen erworben werden.

이민자 독일어수업에서의 제 1 언어에서의 중요성

( Kai Rohs )
6,100
초록보기
본 논문에서는 독일에서 최근 시행되고 있는 이민자의 독일어수업에서의 제 1 언어의 중요성에 대한 변화된 정책적 입장을 설명하고, 이와 관련된 두 가지 바젤 Basel과 킬 Kiel에서 실시되었던 다문화 가정의 자녀들의 제 1 언어 활용 프로젝트를 소개하고 있다. 바젤 프로젝트는 중학교를 위하여 구상되었고 킬 모델은 이민자의 자녀만 다니게 된 시립의 유치원에서 실시되었다. 이를 통해 그 동안의 독일어 교육 정책이 근대 민족국가적 이민자정책과 밀접하게 관련되어 독일어 중심의 일언어 정책 Einsprachigkeitspolitik을 기반으로 한 것과 달리, 최근 20년간 진행되어 온 통합정책의 테두리에서 이민자 및 이민자 자녀의 이중언어 능력을 지원하는 조율된 이언어 교육방안이 새로운 경향으로 대두되고 있음을 상술하고 있다. 이 논문으로 역사적인 배경을 배려하면서 제 2 언어로서의 독일어 교육의 현재가 나타날 목적한다.
1